Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Björn Brodersen 17.07.2014 - 17:40 | 6

E-Plus: Base-Kunden können Datenautomatik widersprechen

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus muss die Bestimmungen für die Datenautomatik der Marke Base beim mobilen Internet ändern. Base-Kunden können ab sofort der automatischen Hochstufung in größere Volumentarife widersprechen. Areamobile zeigt, wie die Datenautomatik beim mobilen Internet funktioniert und wie man sie abstellen lässt.

E-Plus: Base-Kunden können Datenautomatik widersprechen

Mobiles Internet auf dem Smartphone | (c) E-Plus

Nach einer Abmahnung durch die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen muss Base die Bestimmungen für die Datenautomatik beim mobilen Internet überarbeiten. Zwar schaltet der Anbieter neuen Kunden weiterhin standardmäßig die Daten-Automatik in den Internet-Tarifen, jedoch können alle Base-Kunden diese ab sofort widersprechen. Angefallene Kosten für die letzte Volumenerhöhung schreibt ihnen E-Plus dann gut. Ein solcher Widerspruch ist allerdings nur über einen Anruf der Kunden-Hotline möglich, nicht per E-Mail, im Online-Kundenmenü oder über die Mein-Base-App.

Anzeige

Zurzeit müssen Base-Kunden für den Widerspruch die normalen Kunden-Hotlines des Anbieters anrufen, die nur per kostenpflichtigem Anruf erreichbar sind. Die entsprechenden Rufnummern lauten:

  • Für Postpaid-Kunden von Base aus dem E-Plus-Netz 1140, aus anderen Netzen 0163-163-1140
  • Für Prepaid-Kunden von Base aus dem E-Plus-Netz 1147, aus anderen Netzen 0177-177-1147

Datenautomatik: Kostenfrei erreichbare Widerspruch-Hotline ab August

Zum kommenden August wird Base für Widersprüche gegen die Datenautomatik beim mobilen Internet eine spezielle, kostenfrei erreichbare Kunden-Hotline einrichten. Das kündigte E-Plus heute gegenüber Areamobile an. Außerdem erhalten Base-Kunden ab kommendem Monat bei der automatischen Umstellung in den nächsthöheren Datentarif eine zusätzliche SMS-Nachricht auf ihr Handy geschickt, in der sie auf die Abwahlmöglichkeit der Datenautomatik hingewiesen werden.

So funktioniert die Datenautomatik von Base

Wie bereits berichtet drosselt Base in seinen Laufzeitverträgen für Smartphone-Nutzer wie etwa die Tarife der Base-All-in-Reihe nicht mehr vorübergehend die für den betreffenden Kunden zur Verfügung stehende Bandbreite des Internetzugangs auf GPRS-ähnliches Niveau, sobald ein bestimmtes Datenvolumen-Kontingent für schnellere Übertragungen ("Highspeed-Traffic") überschritten wird. Stattdessen bucht der Mobilfunkanbieter seinen Kunden in den Smartphone-Tarifen weiteren Highspeed-Traffic für Übertragungen mit bis zu 7,2 MBit/s nach. Abhängig von der Daten-Automatik werden dabei 50 MB, 100 MB oder 750 MB neues Volumen aufgebucht, die Preise dafür liegen pro Erhöhung zwischen 1,50 und 5 Euro. Erst nach der dritten automatischen Aufbuchung wird die Bandbreite des Zugangs gedrosselt, wenn das Datenvolumen für schnellere Übertragungen aufgebraucht ist. Es können also durch die Datenautomatik zusätzlich bis zu 15 Euro monatliche Kosten anfallen.

Base informiert die Kunden nach jeder Neuaufbuchung per SMS. Wenn ein Kunde in drei Monaten in Folge die dreimalige Volumenerhöhung in Anspruch nimmt, wird er dauerhaft in den nächsthöheren Datentarif umgestellt.

Daten-Automatik von Base | (c) E-Plus

Bestimmungen der Datenautomatik von Base - für größere Ansicht auf das Bild klicken | (c) E-Plus

Stimmen zur Daten-Automatik von Base

"Nach der neuen Klausel sollen die zusätzlichen Kosten automatisch anfallen, sobald das Volumen verbraucht ist. Vermeiden kann sie nur, wer genau darauf achtet, dass das ursprüngliche Datenvolumen nicht völlig ausgeschöpft wird. In der Kostenfalle stecken hingegen Internetnutzer, die nach Verbrauch des Inklusivvolumens für den Rest des Monats auch mit einer geringen Geschwindigkeit zufrieden wären", begründet die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ihre Abmahnung des Mobilfunkbetreibers. "Richtig in Fahrt kommt die Datenautomatik dann bei Kunden, die drei Monate in Folge sowohl das Inklusiv- als auch das gesamte Zusatzvolumen verbrauchen. Diese werden per Kleingedrucktem für den Rest der Vertragslaufzeit in die nächst höhere Datenoption gesteckt – natürlich mit entsprechendem Preisaufschlag. Und das Ganze ohne Wahlmöglichkeit. Denn sowohl bei der Buchung des Zusatzvolumens als auch beim Wechsel in einen höheren Volumentarif informiert Base die Nutzer erst im Nachhinein."

"Base vermarktet die Datenautomatik bereits seit mehr als einem Jahr erfolgreich an Bestandskunden. Die positive Aufnahme bei den inzwischen mehreren hunderttausend Nutzern bestätigt Base, dass die Datenautomatik den Bedarf der Kunden für eine nutzerorientierte wie preislich attraktive Form eines modernen Datentarifs trifft, der sich auf ihre individuelle Datennutzung einstellt", sagt E-Plus. "Ein weiteres nutzerorientiertes Element der Datenautomatik ist die Umstellung in den nächsthöheren Datentarif, wenn der Kunde in drei Monaten in Folge die dreimalige Volumenerhöhung in Anspruch nimmt. Damit spart der Kunde Geld, denn das ursprünglich gebuchte Datenvolumen ist schlichtweg zu niedrig angesetzt. Ein neuer Datentarif ist für den Kunden günstiger als die permanente Volumenerhöhung im Monatsverlauf."

Weitere Informationen:

Mehr zum Thema: Daten-Flatrate, Mobilfunkbetreiber, AGB

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.07.14 10:31 pixelflicker (GURU)

    Ich sags ja: Nur noch Prepaid.

    Aber Base wird es ja wohl eh nicht mehr lange geben...

  2. 18.07.14 06:52 sabu (Advanced Handy Profi)

    Das Thema Handy Verkäufer hatten wir irgendwie schon mal.....

  3. 17.07.14 22:15 thahoodz (Advanced Member)

    die bei base haben eh keine Ahnung. rufen mich an und sagen ich zahle 65 euro euro und der dumme typi passe mein vertrag an und müsste nur noch 35 euro zahlen und alles bleibt wie es war. ich denke ok 10 euro für ne allnetflat mit 2gb datenvolumen ist pervers gut, frage aber lieber nach. er zählt mir auf allnetflat und 750 gb ohne musikflat. ich zu ihm ich habe allnetflat mit 2gb flat und musikflat und zahle dafür 40 euro und 25 für ein handy monatlich. er wollte mir dann den Tarif nochmal anpassen und meinte ich zahle dann 55 euro habe dann allnet mit 2gb und musikflat und müsste 25 euro für das handy zahlen. ich wieder zu ihm dann bin ich ja teurer. ich fragte ihn auch, ob er der Mathematik oder des Taschenrechners mächtig ist, oder ob das verstehen sie spass sein soll. ganz ehrlich basemitarbeiter haben nur Grütze im kopf.
    oder ich wollte mal die watcheverflat haben und bei 24 Monaten zahlt man nur 4,99 Euro ich ok das ist nicht viel geld daher buchst du das und kannst mit deinem chromecast das auf dem tv anschauen. ok ich telefonisch frage ob die das mir so buchen können ein vollpfosten von Depp sagt mir klar mache ich, ich frage ihn was denn, da ich gerne eine Bestätigung hätte und er meint nur er habe es vergessen, um was es geht. nach drängen jemanden zu sprechen, der nicht nur einen schwamm im kopf hat hatte ich Frau. diese bestätigte mir alles per sms und email. ok 2 Monate später schaue ich mal rein und sah da stand 8,99 Euro ich als angerufen und fragte warum ich nicht 4,99 Euro zahle. Dann meinten die ich hätte das so gebucht, ich daraufhin wieder ok ist ja monatlich dann kündige ich das wieder.
    ich habe auch schon erlebt, das mich die baseidioten anrufen einem vorschlagen option xy zu wählen, man ihnen sagt nein und sie es trotzdem buchen. klar habe ich das revidiert, aber da merkt man wenn man wenig Gehalt zahlt wirkt sich das auf den service aus. die Leute die da arbeiten kannst nicht mal an die Kasse stellen, geschweige denn im Büro arbeiten lassen. das problem ist man kann sich mit diesen menschen nicht auf Augenhöhe unterhalten, sie sind einfach dumm.

  4. 17.07.14 21:08 GigaTom (Member)

    @chief: So sollte es sein, ja.

  5. 17.07.14 20:33 chief (Professional Handy Master)

    Und wie wird dann verfahren, wenn man dieser Automatik widerspricht?
    Hat man dann wieder eine normale Flat wo nach dem verbrauch des schnellen inkl. Volumen, gedrosselt wird?

  6. 17.07.14 19:30 Domme123

    Habe gerade mit Base telefoniert. Laut Aussage der Hotline besteht nicht die Möglichkeit die Datenautomatik zu entfernen. Nie mehr Base!

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige