Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Steffen Herget
| 7

Microsoft: Nokia wird radikal zurechtgestutzt

Erst einen Tag nachdem Microsoft angekündigt hatte, binnen eines Jahres 18.000 Mitarbeiter entlassen zu wollen, wird die Dimension der Entscheidungen deutlich. Betroffen von den Kürzungen ist vor allem Nokia, und zwar nicht nur bei den Mitarbeitern. Es werden alle Baureihen abseits der Lumias mehr oder weniger beerdigt.

Microsoft: Nokia wird radikal zurechtgestutzt

Nokia X2 | (c) Hersteller

Microsoft entlässt jeden siebten Mitarbeiter, die große Mehrzahl kommt aus den Reihen der gerade erst dazu gekauften finnischen Traditionsmarke Nokia. Dass diese Massenentlassungen nicht ohne Folge für die Strategie in Sachen Handy und Smartphone bleiben, ist klar. Nach den gestrigen Aussagen von Stephen Elop und CEO Satya Nadella war noch spekuliert worden, was nun mit den Asha-Geräten, der S40-Plattform und der gerade erst fünf Monate alten X-Serie passieren wird. Nun ist klar: Alle diese Geräte wird es zumindest in der jetzigen Form bald nicht mehr geben.

Managerin Jo Harlow, eine altgediente Nokianerin und nun für die Handy-Sparte bei Microsoft zuständig, verschickte ein internes Memo an die Mitarbeiter, das dem US-Magazin The Verge vorliegt. Darin wird verkündet, dass die Feature Phones von Nokia, die weltweit einen enormen Marktanteil besitzen, nicht mehr weiter entwickelt werden sollen. Die Plattformen Asha und S40 werden mehr oder weniger sofort eingestellt und bekommen keine neuen Funktionen mehr, werden aber noch 18 Monate lang mit Sicherheitsupdates versorgt. Neue Modelle dieser Baureihen wird es nicht mehr geben. Harlow schreibt: "Das Ergebnis dieser Pläne ist, dass es keine neuen Features oder Updates für Dienste auf diesen Handy-Plattformen mehr geben wird."

Nokia X bekommt Windows Phone

Auch für die erst im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte Nokia-X-Serie mit einem Android-basierten Betriebssystem stehen massive Änderungen ins Haus. Die Geräte dieser Baureihe sollen künftig mit Windows Phone ausgestattet werden und den günstigsten Einstieg in die Lumia-Welt bieten. Harlow betont, dass es bei diesem Umbau "auf die Geschwindigkeit ankommen" werde. Ein offizielles Angebot des Nokia X2, das ja bereits für einen Verkaufsstart angekündigt wurde, erscheint damit erst einmal vom Tisch.

Künftig wird sich also tatsächlich alles um Windows Phone drehen bei der Mobile-Sparte von Microsoft. Die Strategie sieht dabei vor, im nächsten Jahr mit den nächsten Windows-Versionen neue Flaggschiffe zu präsentieren. Künftig sollen sowohl das Lumia 930 und das Lumia 1520 stärker vermarktet, als auch neue High-End-Produkte präsentiert werden. Diese sollen laut Jo Harlow "sehr bald" angekündigt werden.

Künftig will Microsoft also auch den absoluten Einsteiger-Markt mit Windows Phone bedienen. Die Grenze zwischen Feature Phone und Smartphone, die bereits mit den Touch-Modellen der Asha-Serie und dem Nokia X aufgeweicht wurde, dürfte dabei weiter verschwimmen. Spannend wird sein, ob Microsoft es verhindern kann, dass sich eine ähnliche Fragmentierung wie bei Android einstellt, wenn man stark unterschiedliche Hardware mit dem selben OS bedienen muss. Die strengen Hardware-Vorgaben von Microsoft zum Anfang von Windows Phone sollten schließlich genau dieser Entwicklung entgegenwirken. Wie die endgültige Handy-Strategie des Software-Riesen, der Hardware zugunsten von eigenen Diensten und Services ein wenig hinten anstellt, künftig aussehen wird, ist noch nicht ganz klar.

Auf Nachfrage bei der Pressestelle der Mobile-Sparte von Microsoft waren noch keine Details zu den Folgen des Kahlschlages zu erhalten. Dass es Standortschließungen geben wird, ist zwar wahrscheinlich, aber noch nicht offiziell bekannt. Ebenso wenig gibt es bereits druckreife Informationen zu den angekündigten neuen Geräten.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphone, Lumia

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.07.14 19:05 pixelflicker (GURU)

    @Nuvolari:
    Nur das die Leute halt mehr Geräte mit WP kaufen als mit BB, Tizen und Jolla zusammen.


    @ollimi:
    Du glaubst doch nicht wirklich, dass die Nokia X Geräte auf WP umgestellt werden, oder? Wenn, dann überlebt allerhöchstens die Typbezeichnung. Die Geräte werden eingestampft.
    Haben wir bei WP7 doch schon erlebt und deren Hardware war noch deutlich näher dran.

  2. 18.07.14 17:00 ollimi (Advanced Member)

    Dürfte nicht schwer sein Windows 8.1 auf die Hardware des Nokia X anzupassen. Läuft ja auch mit weniger Power flüssig und auf die ersten "echten" Windows Phones von MS bin ich auch gespannt.
    Das ewige gleiche Nokia-Design kann ich schon nicht mehr sehen.
    Apropos Nokia.
    Bald verschwindet auch noch der Rest und das war's dann. Nokia hat sich zuviel von Mircosoft beeinflussen lassen(Elop) und paar Fehlentscheidungen getroffen, die man hätte überdenken sollen.(oder mal die Aktionäre fragen)
    In den letzten 5 Jahren haben bestimmt einige von denen 'nen Herzkasper gekriegt.
    Dass die vielen Menschen ihre Arbeit verlieren, glaube ich nicht. Viele werden weiter vermittelt, wechseln zu Partnern oder Tochter Gesellschaften. Nur ein kleiner Teil davon steht wirklich ohne da und der A-Markt in Finnland ist auch nicht so schlecht. Mitleid gibt's trotzdem nicht, hat sich ja jeder drauf vorbereitet.

  3. 18.07.14 14:53 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    Hmm. Geht es nur mir so oder fühlen sich auch andere an Daimler und deren "Ausflüge" zu Dornier, Fokker, MTU, Chrysler etc. erinnert?

  4. 18.07.14 14:36 Nuvolari (Advanced Handy Profi)
    @CoolKid

    Es ist einfach eine Schande was der Saftladen aus dem ehemaligen Weltmarktführer NOKIA macht.

    Du hast Recht...Konkurrenz belebt das Geschäft.

    Aber bevor ich mir diese hässliche Kacheln hole, bleibe ich lieber neben meinen zahlreichen ANDROID-Geräten bei meinem BlackBerry Z10.
    Dieses Betriebssystem ist optisch attraktiver, innovativer und einfacher zu bedienen, ohne groß verschachtelt zu sein.

    Aber auch Tizen und Jolla sind und werden interessante Alternativen.

  5. 18.07.14 14:16 CoolKid (Member)

    Nuvolari

    auf der einen Seite grollst du, weil MS Leute entlässt (zugegeben, keine sympathische Entwicklung), aber auf der anderen Seite willst du, dass ihre Absatzzahlen einbrechen? Dann müssten noch mehr Leute entlassen werden. Macht also keinen Sinn irgendwie.

    Außerdem kommt es allen zugute, wenn es möglichst viele, oder zumindest einmal mehr als nur 2 OS gibt. Konkurrenz belebt das Geschäft und das ist am Ende für den Kunden immer von Vorteil.

  6. 18.07.14 13:59 pixelflicker (GURU)

    So ein Unsinn. Was meinst du denn mit wahrem Gesicht? MS hat doch nie behauptet, keine Leute zu entlassen.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige