Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Steffen Herget
| 24

Windows 9: Microsoft macht aus drei Systemen eins

Microsofts CEO Satya Nadella hat verkündet, aus den bestehenden drei Windows-Plattformen möglichst bald eine einzige machen zu wollen. Das soll vor allem bei den App-Entwicklern einen deutlichen Schub bringen, aber auch dem Anwender nutzen.

Windows 9: Microsoft macht aus drei Systemen eins

CEO Satya Nadella | (c) Microsoft

Mit Windows 8, der ARM-Variante Windows RT und Windows Phone unterhält Microsoft derzeit drei Plattformen für verschiedene Geräte. Gerade zwischen Windows 8 und Windows RT besteht dabei optisch große Verwechslungsgefahr, während beim Funktionsumfang vieles anders ist. Windows Phone nutzt zwar seit dem Sprung auf Version 8 die gleiche Basis wie Windows 8, ist aber trotzdem nicht direkt mit dem System vergleichbar. Das soll sich künftig ändern.

Wie Microsofts CEO Satya Nadella im Gespräch mit Analysten zu Protokoll gab, werde die "nächste Version von Windows von drei Version in ein einziges Betriebssystem zusammen geführt. Das bedeutet: ein Betriebssystem für alle Bildschirmgrößen." Unter der Ägide von Vorgänger Steve Ballmer gab es bei Microsoft drei Teams, eines für jedes Betriebssystem. "Jetzt haben wir ein Team mit einer gemeinsamen Architektur", so Nadella. Ob dieser Zusammenschluss auch einen Teil der gerade angekündigten Massenentlassungen notwendig machte, sagte der CEO nicht.

Mit Windows 9 sollen also Smartphones, Tablets, Laptops und Desktops betrieben werden. In den vergangenen Monaten hatte Microsoft darauf bereits hingearbeitet, unter anderem mit speziellen Tools für Entwickler. Nun folgt die offizielle Bestätigung der Marschroute. Vor allem App-Entwickler dürfte es freuen, wenn ihre Anwendungen künftig tatsächlich auf allen Windows-Plattformen laufen und dabei nur einmal programmiert werden müssen. Sofern Integration und Anpassung gut gelingen, wird das auch Vorteile für den Anwender mitbringen, der nicht auf einem Gerät eine App nutzen kann, die es auf einem anderen nicht gibt.

Mehr zum Thema: Smartphone, Tablet, Windows RT, Windows, Mobile Betriebssysteme

Quelle: Microsoft via Business Insider, The Verge

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 24 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 25.07.14 09:55 Gorki (Advanced Handy Master)

    "Ich mein auch nicht das es dazu garkeine Mööglichkeiten mehr gibt. Aber sie sind entweder beschnitten worden oder schwerer erreichbar...."

    Das ist so wie es da steht Falsch, war alles unter W 8 genauso möglich wie zz.B. unter W 7 ;).

  2. 24.07.14 16:02 pixelflicker (GURU)

    Auch wenn man noch nicht 8.1 installiert hat, kann man die Registry ändern und die Designs und den Desktop sowieso. Das kann auch keine erklärung dafür sein, was er meint. Ich kanns nicht nachvollziehen. Mir geht bisher nichts ab, was Windows 7 bot und Windows 8 nicht.


    Edit: Obwohl einen Punkt gibts, der mich etwas ärgert: Unter Windows 8 scheint es keinen Hotkey mehr zu geben um ins Mobilitätscenter zu kommen. Mit Win-X kommt jetzt ja dieses Zusatzmenü.

  3. 24.07.14 12:19 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Psychotikus:"Naja mit Individualisierung mein ich eben alles was man sich vorstellen kann. Desktop einrichten, eigene Designs kreieren/runterladen/installieren.... bis hin zu an den Diensten bzw an der Registry rumfuchteln um Funtkionen/Abläufe zu deaktivieren/verändern/hinzufügen die einem aufgezwungen werden. Ich mein auch nicht das es dazu garkeine Mööglichkeiten mehr gibt. Aber sie sind entweder beschnitten worden oder schwerer erreichbar...."
    >>Ich muss nach konkreten Beispielen fragen und auch noch fragen ob du Windows 8.1 Update 1 schon genutzt hast? (insbesondere .1 ist wichtig Update 1 hat hauptsächlich Neuerungen bzgl der MetroApps-Integration gebracht) Hatte schon wieder einen halben Roman geschrieben, aber sofern die Grundlage nur Windows 8 ist (ohne die entsprechenden Updates), dann könnte ich es sogar teilweise nachvollziehen (nicht in Hinblick auf die Anpassbarkeit allerdings).

    "MacOs: Wie kommst du darauf das ich dahin wechseln will? [...]"
    >>Sry, dann habe ich dich wohl missverstanden. Ich will nur nochmal klarstellen, dass MacOS definitiv auch Vorzüge hat, aber Individualisierbarkeit ist keiner davon.

  4. 24.07.14 11:32 pixelflicker (GURU)

    Also ich verstehe - ehrlich gesagt - nicht so recht was du meinst. Ich finde mit Win 8.1 hat MS das ganz gut gemacht. Die Integration der Metro-Apps funktioniert mittlerweile ganz gut und wenn man sie in Zukunft - wie angekündigt - auch im normalen Fenster öffnen kann, sehe ich keinen Nachteil mehr.

    Was meinst du denn damit, dass MS so viel gestrichen hätte? Ich habe bisher nichts vermisst und nutzte nun seit einer Woche Win 8.1 auf beiden Rechnern. Die Reaktionszeit hat sich merklich verbessert, alles läuft etwas smoother und die Bedienung finde ich einwandfrei. Ich sehe da keine Probleme und fürchte eher, dass du hier aufgrund von Vorurteilen argumentierst.

    Ich sehe nicht, wo die von dir genannten Individualisierungsmöglichkeiten beschnitten wurden. Natürlich kann ich nach wie vor meinen Desktop einrichten wie ich ihn möchte. MacOS bietet da deutlich weniger Individualisierungsmöglichkeiten.

  5. 24.07.14 10:29 Psychotikus (Member)

    Naja mit Individualisierung mein ich eben alles was man sich vorstellen kann. Desktop einrichten, eigene Designs kreieren/runterladen/installieren.... bis hin zu an den Diensten bzw an der Registry rumfuchteln um Funtkionen/Abläufe zu deaktivieren/verändern/hinzufügen die einem aufgezwungen werden. Ich mein auch nicht das es dazu garkeine Mööglichkeiten mehr gibt. Aber sie sind entweder beschnitten worden oder schwerer erreichbar....

    MacOs: Wie kommst du darauf das ich dahin wechseln will? Ich sagte nur ich würds gern mal ausprobieren. Ich habe hier viele Systeme rumfliegen und zwei davon immer mindestens installiert. (im Moment Win7 und Zorin) Ich teste mich einfach gern in anderen Sachen aus. Bei Win8 habe ich aber leider schnell aufgegeben weil ich den Sinn der Änderungen nicht verstanden habe und es mir iwann auf die Nerven ging mich da durch zu wuseln. Und der Startbutton der wieder integriert wurde ist ja wohl nen schlechter Witz =D

    Wenn man so arge Probleme mit nem System hat, wie deine Tante, dann ist der Fehler aber vllt nicht das System sondern der Nutzer meinst du nicht? Mein Kumpel hat jetzt von Betriebsystemen nicht soo viel Ahnung und der hatte laut seiner Aussage noch nie irgendwelche Probleme mit Apple. Deswegen hat er es sich ja gekauft. Um Problemfrei arbeiten zu können. Und ehrlich gesagt kenn ich da niemanden der solche Probleme damit jemals hatte. Und btw gehen Notebooks sowieso innerhalb weniger Jahre kaputt. Da wird Apple keine Ausnahme sein. Ich denke also das da eher nen Hardwareproblem vorliegt.

    Aber insgesamt ist mir Apple durch ihre Preis und Bindungspolitik natürlich auch nicht viel symphatischer. Aber das MS nun auf diesen Zug aufspringt ist einfach arm. Schließlich waren sie bislang die Alternative für die Leute die sich sowas nicht antun wollten. Und da Linux nunmal gänzlich anders arbeitet ist es für viele Nutzer auch keine Alternative. MS scheint hier also ne Situation ausnutzen zu wollen.

  6. 24.07.14 08:03 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Psychotikus:Was Individualisierung angeht musst du mal etwas konkreter werden, weil ich hab momentan keine Ahnung was du genau meinst.

    "Außerdem hat Performance nicht nur was mit Ressourcen zutun sondern auch mit Kompabilibität und Softwareproblemen usw. "
    >>Da hab ich hier keine Probleme ehrlich gesagt.

    "Und MS hat da ja nun auch den Appstore mit integriert. Iwann wird es vermutlich so sein das wir unsere Software nur noch über den Appstore installieren können."
    >>Aber bleiben wir mal bei der Gegenwart.

    "[...] Und MS versucht darauf nun mit Kontrolle zu reagieren. [...]"
    >>Ja, das scheint der erste Instinkt bei MS zu sein. In der Hinsicht ist MS irgendwie Apple Light (weil MS sich halt nicht komplett abschottet).

    "Und Apple scheint sich das nur anzusehen und sich auf Patentkriege zu beschränken und ansonsten ihr Ding durchzuziehen."
    >>Du weißt aber schon, dass Apple ein noch größerer Kontrollfreak ist, oder? Apple lässt keine Fremdhersteller in sein Ökosystem, jedenfalls nicht ohne Druck von außen. Und gerade Apple hat nun auch ordentlich nachgegeben und mal ordentlich bei Android abgekupfert.

    "Wenn ich meinem Kumpel glauben kann dann ist einer der Stärken von iOS das es kaum bis keine Fehlermeldungen gibt, und vor allem keine sinnlosen... "
    >>Ja, das Exceptionmanagement ist beschissen unter iOS und MacOS. Wenn ein Fehler auftritt musst du raten woran es liegt, aber das ist nun wirklich kein Vorteil. Meine Tante hat iOS7 auf ihr Gerät gespielt und da geht jetzt fast gar nichts mehr, kein BT und kein W-LAN. Akkulaufzeit ist unterirdisch etc, aber Fehlermeldungen gibt es keine. Ich hatte ja mal ein MacBook Air und dort ging das W-LAN mit bestimmten Routern nicht (alle anderen Geräte funktionierten logischerweise mit den gleichen Routern) und es gibt keinerlei Fehlermeldung, sondern du wirst alle paar Minuten komplett disconnectet (ohne das das W-LAN-Symbol verschwinden würde, man sieht es nur im Ping).

    tl;dr: Sich über den Kontrollzwang und die mangelnde Anpassbarkeit bei Windows zu beschweren und dann auf MacOS wechseln zu wollen beißt sich.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige