Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Björn Brodersen 07.08.2014 - 10:31 | 4

Google: Android erlaubt bald mehrere Nutzerkonten auf einem Smartphone

Die nächste Android-Version von Google wird mehrere Nutzerkonten auf einem Smartphone unterstützen. Mit dem bislang nur auf Android-Tablets verfügbaren Features können Android-Nutzer ihr Smartphone mit anderen Familienmitgliedern teilen, ohne ihre persönlichen Daten offenzulegen.

Google: Android erlaubt bald mehrere Nutzerkonten auf einem Smartphone

Google Nexus 5 mit Android L | (c) AM

Google wird in das mobile Betriebssystem Android Multi-User-Support für Smartphones integrieren. Das kündigt ein Projektmitarbeiter des Plattformbetreibers in einem kurzen Beitrag im Issue Tracker an. "Das Entwicklungsteam hat das Feature implementiert und es wird als Bestandteil des nächsten öffentlichen Builds verfügbar sein", antwortet er per Kommentar in der Fehlerdatenbank auf die Anregung eines Nutzer, den bislang nur auf Tablets mit neuerer Android-Version (Android 4.2 Jelly Bean oder neuer) verfügbaren Multi-User-Support auch auf Smartphones anzubieten. Ob er damit die noch vorläufig Android L benannte neue Betriebssystemversion oder eine davor noch erscheinende Kitkat-Variante meint, ist nicht klar.

Nicht ganz ersichtlich ist auch, ob es einfach die Möglichkeit geben wird, auf Android-Smartphones mehrere Nutzerkonten mit jeweils eigenen Einstellungen und Apps zu hinterlegen, oder auch einen Kinder-Modus mit beschränkten Zugriffsrechten auf installierte Apps, den Google Play Store und andere Dienste. Die Option, einen Zusatz-Account auf Tablets mit beschränkten Rechten zu versehen, hatte Google mit Android 4.3 Jelly Bean eingeführt. Ein weiterer Diskussionsteilnehmer regt in dem von Android Police entdeckten Thread an, Nutzerkonten zudem mit eingelegten SIM-Karten fest zu verknüpfen.

Bislang hatte Google nur angekündigt, den Multiple-User-Support in der nächsten Android-Version hinsichtlich der Sicherheits-Features auszubauen. Unter anderem sollen die Anwender auf einfache Weise privat und beruflich genutzte Apps strikt voeinander trennen können.

Informationen zu Android-Updates:

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphones, Update Android, Mobile Betriebssysteme, Kitkat, Android L

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 08.08.14 10:55 pixelflicker (GURU)

    Bei Smartphones ziemlich uninteressant, außer man will seine Kinder damit spielen lassen, aber dafür bieten viele Hersteller auch Kindermodi an, wie Gorki ja schon gesagt hat.
    Daher finde ich es bei Smartphones auch nicht wichtig.

  2. 08.08.14 07:30 Gorki (Advanced Handy Master)

    Einen abgesicherten Kinderbereich gibt es beim HTC One schon jetzt :).

  3. 07.08.14 22:54 Heisenberg (Gast)

    Ging das nicht schon lange? *wunder*

    edit: Lesen hilft. Ich wußte nicht, dass das bisher nur auf Tablets ging. Bei Smartphones ist das aber auch nicht so richtig wichtig meiner Meinung nach. Das sind doch in aller Regel sehr persönliche Gadgets. Ein abgesicherten Kinderbereich reicht ja meist aus für die kleinen Zweituser des Geräts.

    Wenn das gut unterstützt ist, ist das aber für Firmen interessant denke ich.

  4. 07.08.14 20:12 Androfix (Advanced Member)

    Kann ich mit Cyanogenmod jetzt schon, aber nutze es nicht.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige