Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Björn Brodersen
| 2

Qualcomm: "Geräte mit Snapdragon 810 im Zeitplan"

Der Chiphersteller Qualcomm tritt Befürchtungen von Smartphone- und Tablet-Herstellern entgegen, dass die Entwicklung des Highend-Chips Snapdragon 810 später als angekündigt abgeschlossen sein wird. Eine solche Verlängerung der Entwicklungzszeit könnte den Marktstart nächster Flaggschiff-Smartphones wie Samsung Galaxy S6, LG G4, HTC One M9 und Sony Xperia Z4 verzögern.

Qualcomm:

Snapdragon 810 | (c) Qualcomm

Hitzeprobleme des neuen Highend-Chipsatzes Snapdragon 810 von Qualcomm könnten zu einer Verzögerung des Marktstarts von neuen Android-Top-Smartphones von Herstellern wie Samsung, LG Electronics, HTC und Sony führen. Das berichtete gestern die Business Korea Times unter Berufung auf nicht benannte Insider. Der Chiphersteller tritt diesen Gerüchten jetzt entgegen. "Geräte mit dem Snapdragon 810 sind im Zeitplan für einen Launch in der ersten Jahreshälfte 2015", teilt das Unternehmen heute Areamobile per E-Mail-Statement mit. "Im jetzigen Entwicklungsstadium ist es noch zu früh, über die Performance des Snapdragon 810 in kommerziellen Geräten, die noch nicht angekündigt wurden, zu reden. Wir erwarten, dass der Snapdragon 810 die Erwartungen an Premium-Geräte in 2015 erfüllt."

Snapdragon 810 | (c) Qualcomm

Snapdragon 810 | (c) Qualcomm

Business Korea hatte berichtet, dass die die Rechenkerne des Snapdragon 810 bei bestimmten Voltage-Werten zu heiß würden und dann schnell ihre Leistung herunterführen. Aber sollen noch Treiberfehler bei der GPU des Snapdragon 810 bestehen. Der neue Qualcomm-Chip wird im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt, ist 64-Bit-fähig und ist nach big.LITTLE-Architektur aus jeweils vier Cortex-A57 und Cortex-A53-Kernen aufgebaut. Weiterer Bestandteil des Chipsatzes ist die GPU Adreno 430, die 30 Prozent schneller sein soll als die Adreno 420 im Snapdragon 805. Für Entwickler bietet Qualcomm bereits zwei Referenz-Geräte - ein Smartphone und ein Tablet - mit dem Snapdragon 810 an.

Noch haben die Smartphone- und Tablet-Hersteller keine neuen Geräte angekündigt, in denen der im April dieses Jahres von Qualcomm erstmals vorgestellte Snapdragon 810 zum Einsatz kommen soll. Erwartet wird der neue Hochleistungs-Chip in den nächsten Flaggschiff-Smartphones von Samsung (Galaxy S6), LG (G4), HTC (One M9) und Sony (Xperia Z4).

Mehr zum Thema: Qualcomm, Snapdragon, Snapdragon 810

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 05.12.14 14:14 Frankfurter Knackarsch (Expert Handy Profi)

    @Mak
    sehe es positiv.
    Je weniger der Chip ausgereizt wird , um so länger hast du das Vergnügen.


    "Der neue Qualcomm-Chip wird im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt, ist 64-Bit-fähig und ist nach big.LITTLE-Architektur aus jeweils vier Cortex-A57 und Cortex-A53-Kernen aufgebaut."

    Damit wird er sich dann kaum noch von Samsungs Chip unterscheiden, nur dass der Exynos 7 in 14 nm gefertigt wird und damit effizienter laufen wird.

    Edit:
    Auch der Exynos ist erst bei 20nm

    http://www.samsung.com/global/business/semiconductor/minisite/Exynos/w/solution.html#?v=7octa

  2. 05.12.14 13:59 M.a.K (Handy Master)

    Früher fand ich es auch immer toll wenn die Geräte immer leistungsfähiger werden. Als ich dann vom Note 3 zum Note 4 gewechselt bin war ich schon irgendwie enttäuscht. Mehr Grafikleistung schön und gut, aber wie viele Programme nutzen denn die Mehrleistung aktueller Hochleistungschips? An einer Hand hätte ich die locker 2 mal abzählen können. Games welche wirklich die Leistung benötigen kommen ausschließlich für das Shield.

    Selbst mit einem S4 hat man was Gaming und Apps betrifft so gut wie keine Einschränkungen gegenüber einem Note 4 und darauf achte ich jetzt in Zukunft. Weniger Protzleistung die einem eh nichts bringt, dafür handlich und ausdauernd. High-End oder Mittelklasse spielt bei dem heutigen Entwicklungsstand kaum noch eine Rolle, da der Unterschied in 95% aller Anwendungen nicht mehr spürbar ist.

    Warum also 600€ oder mehr für ein Gerät bezahlen welches bei 4k Videoaufnahmen überhitzt, bei energiehungrigen Apps unter das Leistungsniveau eines Mittelklasschips throttelt, nach einem Tag leer ist, dafür aber kaum noch alltagstauglich transportiert werden kann?

    Ich habe auf solche Geschichten keine Lust mehr und werde mit Sicherheit für solche Smartphones kein halbes Vermögen mehr ausgeben um es nach einem Jahr mit 30% - 40% Verlust zu verkaufen und dann bei dem nächsten Gerät so weiterzumachen. High-End bedeutet bei Smartphones auch immer Kompromisse eingehen zu müssen und für solch einen Preis ist das für mich nicht mehr hinnehmbar.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige