Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 1

Kodak IM5: Flaches Android-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera

Die Foto-Marke Kodak und der Handy-Hersteller Bullitt Group stellen auf der CES 2015 in Las Vegas ein mit Android laufendes Kamera-Smartphone vor. Das Kodak IM5 kommt anders als das Samsung Galaxy K Zoom oder die Panasonic Lumix Smart Camera in einem flachen Barrengehäuse.

Kodak IM5: Flaches Android-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera

Kodak IM5 | (c) Kodak

Die Foto-Marke Kodak und die chinesische Bullitt Group, die beispielsweise auch für Cat Outdoor-Smartphones herstellt, haben auf der CES in Las Vegas den Launch mehrerer Smartphones und Tablets in diesem Jahr angekündigt. Mit dem 249 US-Dollar (UVP) teuren Kodak IM5, das Ende des ersten Quartals 2015 in Europa in den Handel kommen soll, stellen die Unternehmen auch gleich das erste eigene Android-Smartphone im Spielerparadies in der Wüste Nevadas vor. Das Kamera-Smartphone bietet an seiner Rückseite eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Single-LED-Blitz sowie an der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera für Selfies. Einen optischen Zoom oder einen optischen Bildstabilisator bietet die Kamera nicht.

Anzeige

Das in Weiß und Schwarz zur Auswahl stehende Kodak IM5 soll sich laut Hersteller zudem durch mehrere Anwendungen auszeichnen, die das Aufnehmen, Speichern und Ausdrucken von Fotos vereinfachen. Die Hauptkamera wird beispielsweise von einer Bild-Management-Software unterstützt, die es auf Knopfdruck ermöglicht, Fotos zu bearbeiten, auf dem Gerät anzuzeigen, auf sozialen Medien zu teilen oder über eine spezielle App sofort auszudrucken. Die App ist sowohl kompatibel mit Heimdruckern als auch mit zukünftigen Druck- und Sharing-Diensten. Für Einsteiger oder unerfahrenere Nutzer interessant ist die ebenfalls vorinstallierte Fernwartungs-Software, die es Freunden oder Familienmitgliedern erlaubt, bei Bedarf den Anwendern technische Hilfe via PC oder Tablet zu leisten.

Kodak IM5 im Hands-on | (c) The Verge

Kodak IM5 im Hands-on

Kodak IM5 im Hands-on | (c) The Verge

 | (c) The Verge

 

Von der Hardware her ist das Kodak IM5 Smartphone-Mittelklasse

Von der Hardware gesehen ordnet sich das Kodak IM5 in die Smartphone-Mittelklasse ein: Bedient wird es über einen 5 Zoll großen IPS-Touchscreen mit der HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, angetrieben wird es von einem 1,7 GHz leistenden Octa-Core-Prozessor von Mediatek (MT6592) mit Anbindung an einen 1 GB großen Arbeitsspeicher, als Betriebssystem ist Android 4.4.2 vorinstalliert. Der interne Speicherplatz des Kodak IM5 ist auf 8 GB begrenzt und kann per microSD-Karte nur um bis zu 32 GB erweitert werden. Dank Dual-SIM-Unterstützung können zwei Mobilfunkanschlüsse in dem 120 Gramm schweren Gerät betrieben werden. Der Akku ist 2.150 mAh stark.

Das Gehäuse des Kodak IM5 mit abgerundeten Ecken ist flach gehalten ist - ganz im Gegensatz zu den bauchigen Kamera-Smartphones Galaxy K Zoom von Samsung oder Lumix Smart Camera von Panasonic. Rückseitig sitzt in der linken oberen Ecke die Hauptkamera mit LED-Blitz, darunter noch ein kleiner Lautsprecher.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, CES, Smartphone, Dual-SIM, Neuvorstellung

via Cnet

Wenig Speicherplatz und eine 13-Megapixel-Kamera ohne optischen Bildstabilisator oder andere Raffinessen - zumindest nach bisherigem Informationsstand. Das Kodak IM5 kann damit wohl wenig bei der Bildqualität begeistern und muss daher bei den Verarbeitungs- und Sharing-Optionen punkten.

Persönlicher Kommentar von Björn Brodersen

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 06.01.15 15:05 M.a.K (Handy Master)

    Kodak ist übrigends wie viele namenhafte Firmen nicht mehr das was man von früher kennt. Einzig das Markenlogo ist noch etwas in den Köpfen der Menschen wert und darauf bauen andere Firmen um ihren Krempel unter die Leute zu bringen.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Nachrichten zum Kodak IM5
Datum Nachrichten
06.01. Kodak IM5: Flaches Android-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera
Anzeige