Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Björn Brodersen
| 27

Qi: Smartphone-Akku drahtlos per Induktion aufladen

Schon der Akku des 2009 vorgestellten Palm Pre ließ sich drahtlos per Induktion aufladen, doch bislang hat sich diese Ladetechnologie noch nicht durchgesetzt. Neuen Schwung könnte das drahtlose Aufladen des Smartphone-Akkus aber mit dem Samsung Galaxy S6 erhalten, das den Qi-Standard unterstützt. Welche weiteren Smartphones drahtloses Akku-Laden erlauben, zeigen wir im Überblick.

Qi: Smartphone-Akku drahtlos per Induktion aufladen

Qi-Ladestation Woodpuck für das Samsung Galaxy S6 | (c) Fonesalesman

Das drahtlose Aufladen des Akku ist eines der Features von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge, das Samsung in der Bewerbung der Anfang März auf dem Mobile World Congress vorgestellten und ab Mitte April in den Verkauf gehenden Geräte herausstellt. Als spezielles Zubehör bietet der südkoreanische Hersteller die induktive Ladestation EP-PG920l an. Die kreisrunde Ladeschale mit einem Durchmesser von knapp 10 Zentimetern ist Qi-zertifiziert und hat eine Eingangs- sowie Ausgangsspannung von jeweils 5 Volt und einen Ausgangstrom von 1.000 mAh. "Mit dem Launch von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge wird 2015 unserer Ansicht nach ein Meilenstein-Jahr für die Verbreitung des drahtlosen Aufladens", sagt Peter Koo, der für die Technologie-Strategie von Samsung Mobile verantworlich ist. Ältere Samsung-Smartphones wie etwa das Samsung Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge benötigen eine spezielle Rückschale, um ihre Akku drahtlos aufladen zu lassen.

Anzeige
Ikea Möbel mit Qi-Ladetechnologie | (c) IKEA

Möbel mit Qi-Ladestation | (c) Ikea

Für das drahtlose Akku-Laden unterstützen die beiden neuen Samsung-Smartphones den Qi-Standard des Wireless Power Consortium (WPC). Das Zertifizierungs-Logo, das auf den Verpackungen der Geräte prangt, zeigt an, dass die Smartphones ohne weiteres Zubehör mit jedem Qi-Ladegerät funktionieren. Solche Ladegeräte gibt es in Form von Schalen, Kissen oder Wechselcovern oder auch integriert in Autos und Möbel für Zuhause oder das Büro. 15 Automodelle haben mittlerweile eingebaute Qi-Ladegeräte, darunter der neue Toyota Camry und der neue Jeep Cherokee. Auch in Cafés, in Fast-Food-Restaurants, in Hotels oder an Flughäfen finden sich teilweise solche Qi-Ladestationen: Das WPC hat mittlerweile Partner wie McDonald's, Marriott und vor kurzem auch Ikea gewonnen. Das schwedische Möbelhaus integriert Qi-Ladetechnik in Lampen und Schreibtische. Erste Produkte listet es bereits in seinem Katalog.

Palm und Nokia Vorreiter beim drahtlosen Akku-Laden

Palm Pre mit Touchstone | Foto: Palm

Pre mit Touchstone | (c) Palm

Die Auswahl an Smartphones im deutschen Handel, die den Qi-Standard für das drahtlose Akku-Laden unterstützen, fällt noch recht überschaubar aus. Dabei gibt es die Ladetechnologie schon seit Jahren: 2009 stellte beispielsweise Palm mit dem Pre ein Smartphone vor, dessen Akku sich über die drahtlose Technik aufladen ließ. Nach dem Scheitern von Palm gelten aber bislang Microsoft (und Nokia) und Google als Vorreiter in Sachen drahtloses Akku-Laden. Die mittlerweile zu Microsoft gehörende Handysparte von Nokia brachte Ende 2012 mit dem Lumia 920 das erste Windows Phone heraus, das "out of the Box" per Induktion aufgeladen werden konnte. Von den neueren Windows Phones unterstützen auch das Lumia 930, Lumia 830, Lumia 735 und Lumia 1520 den Qi-Standard. Google hat seine drei jüngsten Nexus-Smartphones fit für Qi gemacht.

Nokia Lumia 920 Zubehör | (c) Hersteller

Lumia 920 mit Qi-Ladekissen | (c) Nokia

Die Funktionsweise ist bei allen Smartphones die gleiche und ähnelt der eines Induktionsherds: Sowohl im Smartphone, als auch im Ladegerät ist jeweils eine elektrische Spule eingebaut. Liegen diese beiden Spulen über- oder aneinander, indem beispielsweise das Smartphone auf ein Ladekissen gelegt wird, und unterstützen sie denselben Drahtlos-Ladestandard, fließt Strom. Ein Netzteil für die Steckdose und ein USB-Kabel wird dadurch zum Aufladen des Smartphone-Akkus nicht mehr benötigt. Dafür dauert der Ladevorgang länger als mit einer Kabelverbindung und es wird beim Laden mehr Strom verbraucht.

Qi ist wohl der bislang am weitesten verbreitete Standard für Drahtloses Smartphone-Akku-Laden. Über 80 Smartphone-Modelle unterstützen nach Angaben des WPC den Standard.

In Deutschland erhältliche, für Qi kompatible Smartphones:

Weitere für Qi kompatible Smartphones:

  • Smartphones vom amerikanischen US-Netzbetreiber Verizon Wireless: Blackberry Z30, HTC Droid DNA, HTC 8X, LG G2, LG Spectrum, Nokia Lumia 928, Sony Xperia Z3v
  • Weitere nicht in Deutschland erhältliche Smartphones (Auswahl): LG Lucid 2, LG Lucid 3, Motorola Droid Turbo, Motorola Droid Maxx, Motorola Droid Mini, Sharp SH-05D, mehrere Sharp-Aquos-Smartphones, mehrere Panasonic-Eluga-Smartphones, mehrere Fujitsu-Arrows-Smartphones, Kyocera Hydro Elite, Kyocera Urbano L01, NEC Medias PP N-01D, NEC Medias X N-04E, Philips X723, Techdy Basic Bear, Saygus V2

Außerdem lassen sich per Receiver (Qi2001) alle Smartphones und Tablets mit einem Micro-USB-Anschluss sowie neuere Apple-Smartphones (iPhone 3G und neuer) drahtlos aufladen.

Qi-Ladezubehör | (c) Fonesalesman

iPhone 6 mit iQi Mobile Receiver | (c) Fonesalesman

Qi-Ladezubehör | (c) Fonesalesman

N4 SlimPWR Card: Qi-Receiver für Samsung Galaxy Note 4 | (c) Fonesalesman

 

Auswahl an Qi-Ladegeräten nimmt zu

Eine wichtige Voraussetzung für die Verbreitung des kabellosen Akku-Ladens ist die Verfügbarkeit von entsprechenden Ladestationen. Zumindest zahlreiche Zubehörhersteller springen mittlerweile auf den Qi-Zug auf und bringen Empfänger (Receiver) und Sender (Charger) heraus. Fluxport hat beispielsweise auf dem Mobile World Congress und auf der CeBIT ein ganzheitliches Wireless-Charging-Konzept aus Receiver-Chips für Android-Smartphones, Ladeschalen für das iPhone und Charging Pads für Privatanwender sowie Wireless-Charging-Pakete für Cafés, Hotels, Restaurants, Bars oder auch Friseure und eine App zum Finden der Orte mit Qi-Ladestationen in der Nähe vorgestellt.

Hier findet ihr Qi-Ladezubehör für das Smartphone:

Drahtloses Akku-Laden via Qi | (c) Fluxport

Funktionsweise des FluxPort Wireless Charging Systems | (c) Fluxport

Rezence: Starke, aber wenig bekannte Konkurrenz für Qi

Eine Alternative zu Qi ist der unter anderem vom Qualcomm-Chip Snapdragon 810 unterstützte Standard Rezence, auf den die in der Alliance for Wireless Power (A4WP) oder der Power Matters Alliance (PMA) zusammengeschlossenen Unternehmen setzen. Beide Organisationen mit Partnern wie Blackberry, HTC und Starbucks wollen noch in diesem Jahr fusionieren.

Mehr zum Thema: Akku, Android-Smartphones, Smartphones, Qi

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 27 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 04.03.17 23:49 Bernd76

    es gibt schon lange eine viel bessere Liste: kabellose-ladegeraete.de/blog/qi-faehige-handys-alle-smartphones-mit-qi-standard

  2. 14.09.16 12:43 HandyKabellos
    qi-fähige Handys fürs kabellose Laden

    habe eine Liste qi-fähige Smartphones angefangen, siehe http://smartphone-kabellos.jimdo.com/qi-f%C3%A4hige-smartphones/

  3. 07.04.15 16:24 foetor (Expert Handy Profi)

    @Andre

    Hast du mal bitte den Link zu dem Ladegerät? Danke!
    Ich glaube das muss ich mal mit meinem Z3 testen anscheinend geht das ja mit fast "allen" neuen Prozessoren:

    Snapdragon 200
    Snapdragon 400
    Snapdragon 410
    Snapdragon 615
    Snapdragon 800
    Snapdragon 801
    Snapdragon 805
    .
    .
    .
    http://www.giga.de/zubehoer/qualcomm-snapdragon-810/specials/quick-charge-2.0-was-ist-das-wie-funktioniert-es/

  4. 07.04.15 15:46 Andre2779 (Advanced Handy Profi)

    @chief
    " Man sieht auch in dem Link, dass 20min nicht reichen um ein M8 voll zu laden."

    Ich habe zufällig ein solches Ladegerät auf Amazon gekauft und wenn ich mein M8 bei 10% Akku auflade, ist der Akku in knapp 20min bei 100%.

    Quelle: Eigene Erfahrung, die Aussage mit den 20min ist daher korrekt ;)

  5. 07.04.15 15:12 peter0815 (Handy Profi)

    die Hersteller bräuchten doch nur die Sony-Lösung mit den Ladestationen als Standard nehmen - ist doch Top - zwei Metallkontakte (magnetisch) und den Rest kann jeder Bauen wie er will, aber Technik mit Standards vereinen ist wie Ostern und Weihnachten an einem Tag - gibt es nicht, es sei denn globale Erfolge/Verkäufe hängen daran (siehe CD/DVD)

  6. 07.04.15 14:48 foetor (Expert Handy Profi)

    Finde Qi unpraktisch. Ich kann das Gerät nciht anschließen und telefonieren. Finde das mit dem Magnetkabel von Sony ganz gut gelöst. Ich muss keine Klappen aufmachen und der Akku wird geladen...

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige