Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Tobias Czullay
| 22

Analyst: Apple Watch wird profitabelstes Apple-Gerät

Ob Kalkül oder Engpass, die Apple Watch wird zum Markstart nur schwer zu bekommen sein. Doch bereits jetzt wird die Smartwatch als das profitabelste Produkt gehandelt, das Apple je herausgebracht hat. Schätzungen belaufen sich auf einen Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar – in den ersten zwei Wochen.

Analyst: Apple Watch wird profitabelstes Apple-Gerät

Apple Watch | (c) Apple

Für den kommenden Freitag ist der Verkaufsstart der Apple Watch angesetzt. Sie auch tatsächlich zu diesem Termin zu bekommen, dürfte schwierig werden. Wie in der vergangenen Woche noch aus einem Bericht von KGI Securities hervorging, soll Apple etwa 2,3 Millionen Exemplare der Uhr zum Marktstart bereitstellen können. Wie Carl Howe, Vorsitzender des Marktforschungsunternehmens Think Big Analytics, nun in einem aktuellen Beitrag schätzt, werden wohl eher drei Millionen Apple Watches fertiggestellt und bereits nach zwei Wochen restlos ausverkauft sein.

Anzeige

Die Mehrheit entfällt nach Howes Analyse auf die Sport Edition: 1,8 Millionen Exemplare stehen 1,2 Millionen Standard-Modellen und rund 40.000 Luxus-Uhren gegenüber. Daraus könnte Apple innerhalb der ersten 14 Tage einen Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar generieren und mit einer durchschnittlichen Gewinnmarge von 60 Prozent außerdem das profitabelste Produkt im Portfolio bereithalten. Trotz geringer Stückzahlen soll ein knappes Viertel des Umsatzes auf die Apple Watch Edition entfallen, die immerhin für Preise ab 11.000 Euro angeboten wird. Obwohl der Hersteller teure Materialien für deren Gehäuse einsetzt, seien die Produktionskosten nur unwesentlich höher als die der Sport Edition.

Apple Watch: Einheiten und Umsatz | (c) Carl Howe

Apple Watch: Einheiten und Umsatz | (c) Carl Howe

Auch wenn die Apple Watch zum Marktstart kaum verfügbar sein wird, könnte Apple die Produktion in den kommenden zwei Monaten derart steigern, dass weitere vier Millionen Einheiten der Smartwatch in die Shops und Lager kommen.

Mehr zum Thema: Apple-Gerüchte, Smartwatch, Apple Watch, Wearables, Gadget

via 9to5Mac

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 22 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 23.04.15 09:36 Echse (Handy Master)

    Und was wir alle hier überhaubt nicht bedacht haben.
    Was bietet die Apple watch für Unternehmen
    http://www.computerwoche.de/a/was-bringt-die-apple-watch-im-unternehmen,3097577

    Da ist unglaubliches Potenzial vorhanden

  2. 22.04.15 18:51 andiroid (Youngster)

    @boca
    .....hab ich irgendwo die Meinung vertreten oder behauptet, das ein Unternehmen nichts verdienen soll?

  3. 22.04.15 16:48 Echse (Handy Master)

    http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/consumer-electronics/gadgets/34528-kommentar-zur-apple-watch-nicht-nur-eine-frage-des-preises.html

    Hat mir ganz gut gefallen. Vielleicht versteht man nach dem lesen das eine oder andere besser

  4. 22.04.15 13:18 benthepen (Advanced Handy Master)

    Preis:

    Ein Preis ist etwas was zum einen einen materiellen und zum anderen einen ideellen Wert darstellt. Die Werthaltigkeit und das Gefühl zu diesem Produkt ist immer individuell. Toleriert und akzeptiert man ihn, verleiht es einem ein gutes Gefühl. Entspricht der Preis nicht seinen Erwartungen, so sollte man sich nach einem anderen Produkt oder Anbieter umsehen, bis er ein gutes Gefühl verspürt, diesen dann zu akzeptieren.

  5. 22.04.15 13:11 bocadillo (GURU)

    Die Marge sagt aus ob das Gerät überteuert ist .

    Das ist klassisch sozialistische Belege nachdem der Gleichgewichtspreis an dem Punkt liegt an dem der Hersteller / erzeugt nichts verdient .
    Dummerweise geschieht auch dann keine Wertschöpfung , bezahlt die Unternehmen kaum Steuern ( oder gar keine) , Fortschritt und Innovationen. Lohnen sich nicht .

    Sprich - es kommt zuerst zum Stillstand , dann zum Rückschritt .

  6. 22.04.15 11:13 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    @ Jokill:
    Guter Beitrag (#16) ! Danke.


    @ andiroid:
    "[…] die Gewinnmarge sagt mir, dass die Watch quasi total überteuert verkauft wird. Ob sie nun gut oder schlecht ist, is ja erstmal egal.....sie wird verkauft. Gutes Marketing zahlt sich eben manchmal aus ;-)"
    ==> Naja, die Marge selbst sagt nichts darüber aus, ob ein Produkt zu teuer ist. Die Angemessenheit eines Preises unterliegt **einzig** individuellen Maßstäben. Erst wenn sich so viele potentielle Käufer einig darüber sind, daß sie ein Produkt zu teuer finden und allein deshalb die Verkaufszahlen aus Herstellersicht nicht auskömmlich sind, ist es nach objektiven Maßstäben überteuert. Aber das scheint hier ja nicht der Fall zu sein, wenn die Berichte über die Absatzzahlen der Watch zutreffen.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige