Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Tobias Czullay
| 10

Google sägt YouTube-Support für ältere Geräte ab

Google hat mit dem Roll-out einer neuen Schnittstelle für YouTube begonnen, die mit zahlreichen vor 2013 erworbenen SmartTVs, Bluray-Playern, Settop-Boxen und auch iOS-Geräten nicht mehr kompatibel ist. Auf ihnen wird die YouTube-App künftig nicht mehr funktionieren.

Google sägt YouTube-Support für ältere Geräte ab

Youtube | (c) Google

Google aktualisiert seit gestern die Datenschnittstelle für seinen Videodienst YouTube und kündigt an, dass einige Geräte aufgrund gravierender Änderungen künftig nicht mehr in der Lage sein werden, auf Videos aus der YouTube-App heraus zuzugreifen. Zu den betroffenen Geräten zählen zahlreiche SmartTVs und Bluray-Player mit Internetzugang, die vor dem Jahr 2013 erworben wurden, aber auch iPhones und iPads, auf denen eine Betriebssystem-Version älter als iOS 7 installiert ist. Die darauf installierten älteren Versionen der YouTube-App sind demnächst nicht mehr lauffähig, wer sich Videos über die Plattform anschauen möchte muss nun den Weg über den Browser gehen.

Keine Möglichkeit, die App zum Laufen zu bringen gibt es für Besitzer eines Apple TV aus der ersten oder zweiten Generation, Nutzer der dritten Generation müssen die YouTube-App aktualisieren. Auch Geräte mit Google TV mit Version 2 oder älter fallen hinten ab. Wie Google in einem Blog-Beitrag erklärt, wird die neue API stufenweise verteilt: Nutzer betroffener Geräte werden ab Anfang Mai einen entsprechende Warnhinweis vor der Wiedergabe erhalten, das Video aber noch abspielen können, erst Ende Mai wird der Support endgültig eingestellt und damit keine Wiedergabe über die App mehr möglich sein.

Auf einer speziell zum Thema angelegten Webseite stellt Google für einige wenige Geräte Lösungswege bereit, über die sie trotzdem YouTube-Videos anschauen können - für viele SmartTVs und Bluray-Player ohne Browser oder HTML5-Unterstützung wird es aber wohl keine Hoffnung mehr geben.

Mehr zum Thema: Apps, Apple-TV

via The Verge

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 10 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 21.04.15 16:18 M.a.K (Handy Master)

    Wer nutzt schon DVB-T?

    Schlechter geht es von der Qualität doch schon gar nicht mehr.

  2. 21.04.15 15:51 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    "Eigentlich dreist...kauft man sich heute einen TV, könnte der 2018 schon abgeschrieben sein […]"
    ==> Nö, sogar schon ab Mai 2016. Dann beginnt die Umstellung auf DVB-T2, welches NICHT abwärtskompatibel zum jetzigen DVB-T ist.

  3. 21.04.15 15:32 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Ich rate daher im Allgemeinen dazu nicht auf die "Smart"-Features beim TV-Kauf zu achten. Es ist im Allgemeinen sinnvoller einem externen Gerät die "smarten" Features zu überlassen, sei es ein Laptop oder ein HDMI-Stick. Ggf spart man sogar Geld dabei, wenn man die Smart-Features ignoriert.

  4. 21.04.15 14:33 N73Willi (Handy Profi)

    @anonymous2015
    Das YouTube bei deinem Player noch läuft kann durchaus sein, ich glaube nämlich nicht, dass von einem 4ag auf den anderen alle Abgeschnitten sind...ich denke eher,dass nach und nach der Support eingestellt wir und es zunehmend zur Inkompatibelität bei Geräten kommt kommt...Dein Player wird irgendwann auch dran sein...

    Eigentlich dreist...kauft man sich heute einen TV, könnte der 2018 schon abgeschrieben sein und 3 Jahre sind ja nichts, wenn es um TVs geht...

  5. 21.04.15 14:23 anonymous2015 (Newcomer)

    Nur die alte App geht dann nicht mehr. Mein Sony Bluray-Player (2012) hat schon seit längerer Zeit ne neue App runtergeladen. Youtube läuft also immer noch. Nur eben nicht mehr mit der alten.

  6. 21.04.15 14:12 M.a.K (Handy Master)

    Tja, smarte Fernseher gehören neben smarten Phones jetzt auch zu den Wegwerfprodukten.

    Mein nächster TV wird wenn möglich kein SmartTV mehr.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige