Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 1

MobiWire: Smartphone-Hersteller macht Archos und Wiko in Deutschland Konkurrenz

Nach Archos und Wiko betritt mit MobiWire ein weiterer französischer Smartphone-Hersteller den deutschen Markt. Das aus Sagem Wireless hervorgegangene Unternehmen kündigt jetzt zwei neue preisgünstige Android-Smartphones unter eigener Marke an.

MobiWire: Smartphone-Hersteller macht Archos und Wiko in Deutschland Konkurrenz

Pegasus | (c) MobiWire

"Kauf' das Smartphone, nicht die Marke!" Das ist die Empfehlung, die der Smartphone-Hersteller MobiWire Käufern mit auf den Weg gibt. Kein Wunder, schließlich vertreibt das französische Unternehmen, ein 2011 gegründeter Ableger von Sagem, erst seit vergangenem Jahr Smartphones unter eigener Marke. Das eigene Leitmotiv: "Smart Purchase" - eine Garantie für die Kunden, dass sie "ein Produkt mit dem besten Verhältnis von Leistungsfähigkeit, Qualität und Preis" erhalten. Zwei in Kürze herauskommende Geräte für den deutschen Markt sind zwei Android-Smartphones der Einsteiger- bis unteren Mittelklasse und werden hierzulande vom Distributor Brodos in den Einzelhandel gebracht.

Anzeige
Pegasus | (c) MobiWire

Pegasus ... | (c) MobiWire

Pegasus | (c) MobiWire

... mit Cover | (c) MobiWire

 

Das Pegasus genannte Smartphone-Modell hat einen 5 Zoll großen HD-IPS-Touchscreen, 4 GB internen Speicher, einen Karteneinschub für eine microSD-Karte mit bis zu 32 GB, eine rückseitige 8-Megapixel- und eine frontseitig sitzende 5-Megapixel-Kamera sowie einen 2.020 mAh starken Akku. Angetrieben wird das mit Android 4.4 Kitkat laufende Smartphone von dem Quad-Core-Prozessor MT6582T von Mediatek mit 1,3 GHz und Anbindung an einen 1 GB großen Arbeitsspeicher. Neben UMTS unterstützt das 149 Euro (UVP) teure Smartphone auch LTE für das mobile Internet. Das MobiWire Taima unterscheidet sich vom Pegasus durch ein größeres HD-Display (5,5 Zoll), eine geringer auflösende Frontkamera (2 Megapixel) und einen stärkeren Akku (3.000 mAh).

Taima | (c) MobiWire

Taima | (c) MobiWire

Die direkten Konkurrenzgeräte bieten vor allem mehr Speicherplatz: Das 5,5 Zoll große Honor 4X und das 5 Zoll große Archos 50 Oxygen Plus sind zudem leistungsfähigere Alternativen zum Taima bzw. zm Pegasus, das 5 Zoll große Moto G LTE (2. Gen.) läuft dagegen mit aktueller Android-Version. Alle drei Geräte sind für jeweils 199 Euro (UVP) ohne Vertrag auf den Markt gekommen.

MobiWire entwickelt die Smartphone-Modelle in Nanterre und lässt sie in China zusammenbauen. Auf die Geräte gibt es zumindest in Frankreich eine dreijährige Herstellergarantie. Mit dem Ahiga ist bereits ein noch günstigeres MobiWire-Smartphone im deutschen Handel erhältlich.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphones, Neuvorstellung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 21.05.15 13:40 IMPULS

    Also Desingmässig ist Mobiwire gar keine Konkurrenz zu Wiko oder Archos.
    Vor allem der Rahmen zum Display Verhältnis, ist noch schlimmer als die älteren Wikos in diesem Preissegment.
    Hier wird extrem viel Platz verschwendet.
    Das zieht sich durch die ganze Mobiwire-palette.
    Wenn man schon im gleichen "Lowbudgetklasse" wie Wiko, Huawei, Archos etc. "wuchert",
    sollte wenigstens das Design, ein "Alleinstellungsmerkmal" sein.
    Das zeigt z.B. Wiko mit den neuen Modellen (Pure, Highway Star. RIDGE).
    Pardon Mobiwire, aber so wird das nichts.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Diskussionen zu Mobiwire Taima
DatumThema
12.06. Mobiwire Taima Test: Neu ist nicht immer gut
Anzeige