Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor: Björn Brodersen 26.07.2015 - 15:54 | 23

Wifi-Calling: Mit dem Handy über WLAN telefonieren

Apples iPhone unterstützt es ab Version 5S und Samsungs Galaxy-S-Smartphones ab Version S5 sind dafür auch geeignet: Wifi-Calling. Allerdings bieten deutsche Mobilfunkprovider diesen Dienst bislang nicht an. Doch das könnte sich bald ändern, denn im Ausland wird Wifi-Calling bekannter und beliebter. Wie Wifi-Calling funktioniert und welche Vorteile es Handy-Nutzern bringt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wifi-Calling: Mit dem Handy über WLAN telefonieren

Wifi-Calling | (c) Swisscom

Wifi-Calling (ehemals "Unlicensed Mobile Access" oder kurz "UMA") ist genau das, was der Name aussagt: Telefonieren über das Internet in einem WLAN. Der Dienst unterscheidet sich von anderer mobiler Internet-Telefonie (Voice over IP bzw. VoIP) dadurch, dass er Bestandteil des IMS-3GPP-Standards ist und - wenn auch nicht über das Mobilfunknetz - weiter über die Infrastruktur des jeweiligen Mobilfunkbetreibers läuft. So können Anwender für WLAN-Telefonate ihre vom Mobilfunkbetreiber vergebene Rufnummer benutzen, Anrufe vom herkömmlichen Dialer auf dem Smartphone aus absetzen und auch SMS-Mitteilungen über die Internet-Verbindung versenden. Der WLAN-Router wird quasi zur Mobilfunkantenne. Eine spezielle App wie bei WhatsApp- oder Skype-Anrufen wird für Wifi-Calling nicht benötigt.

Anzeige

Wifi-Calling wird nicht über den Datentarif abgerechnet

Wer nicht genau auf das Handy-Display schaut, bemerkt nicht einmal, dass er mit dem Smartphone über das Internet und nicht über das Mobilfunknetz telefoniert. Nur beim Verlassen des Hotspots bricht das WLAN-Gespräch ab, eine Übergabe des Telefonats ins Mobilfunknetz gibt es in einem solchen Fall bislang nicht - an einem nahtlosen Hand-over zu Voice over LTE wird aber bereits gearbeitet. Im Gegensatz zu mobilen WhatsApp- oder Skype-Anrufen werden vom Mobilfunkbetreiber angebotene Wifi-Calls zwar nicht über den gebuchten Datentarif abgerechnet. Allerdings zahlen die Nutzer in der Regel trotz WLAN-Zugang die gleichen Entgelte, die für einen normalen Handy-Anruf oder für eine herkömmliche Kurznachricht anfallen.

Wifi-Calling | (c) Swisscomm

"Advanced Calling" | (c) Swisscom

Wifi-Calling hilft bei schlechtem Mobilfunkempfang

Wifi-Calling kann innerhalb von gut isolierten Gebäuden, wo schlechter Mobilfunkempfang herrscht oder auf Reisen im Ausland eine nützliche Alternative zur Telefonie über GSM-, UMTS- oder LTE-Netze sein. Sobald die Smartphone-Nutzer Zugang zu einem WLAN-Hotspot mit Übertragungsragten ab 0,5 MBit/s haben, können sie den Dienst nutzen - etwa im Flugzeug oder in U-Bahnen von Großstädten, wo immer häufiger WLAN angeboten wird. Nutzer benötigen für Wifi-Calling - ähnlich wie für Voice over LTE - ein Smartphone mit entsprechendem Software-Update. Erste Geräte, die bei einzelnen Anbietern für Wifi-Calling geeignet sind, sind beispielsweise die Apple-Smartphones iPhone 5C, iPhone 5S, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, die Samsung-Smartphones Galaxy S5, Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sowie das Microsoft Lumia 640.

Diese Provider bieten Wifi-Calling bereits an

In der Schweiz führt jetzt Salt als erster Schweizer Telekommunikationsanbieter Wifi-Calling ein. Salt-Kunden mit dem Samsung Galaxy S5 mit der richtigen Firmware können so im In- und Ausland zum Heimattarif telefonieren und simsen, Roaming-Gebühren werden bei den WLAN-Gesprächen nicht erhoben. Die Swisscom will in diesem Sommer nachziehen. In Großbritannien bietet EE seit April dieses Jahres Wifi-Calling im Inland an, während die Konkurrenten O2 und Three ähnliche Angebote über Apps (O2 Tu Go und Three inTouch) abwickeln. In den USA bietet T-Mobile Wifi-Calling seit Release von Apple iOS 8 an, seit iOS 8.3 steht der Dienst auch für Sprint-Kunden mit iPhone zur Verfügung. AT&T und Verizon wollen nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr nachziehen. Unter Amerikanern ist Wifi-Calling gerade auf Auslandsreisen beliebt.

Und in Deutschland?

Voice over LTE haben deutschen Netzbetreiber wie Vodafone und O2 in diesem Jahr eingeführt. Kein deutscher Mobilfunkbetreiber hat aber bislang Pläne zur Einführung von Wifi-Calling bekannt gegeben. Nach dem Release von iOS 8 im September vergangenen Jahres verwiesen Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland stattdessen auf die gute Mobilfunknetzabdeckung hierzulande.

Übrigens: Das erste Smartphone, das Handy-Gespräche über Mobilfunknetze und WLAN-Hotspots ermöglichte, wurde 2006 von Nokia vorgestellt. Erstes UMA-Smartphone im europäischen Handel war aber das Samsung SGH-P200.

Mehr zum Thema: Mobilfunkbetreiber

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 07.08.15 12:39 handyhacho (Expert Handy Profi)
    Gerade gefunden:

    https://code.google.com/p/the-ims-open-source-project-for-android/

  2. 30.07.15 08:07 handyhacho (Expert Handy Profi)

    Google mal. Es gibt auch angepasste Cyanogenmod Versionen, die Wifi Calling unterstützen. Alles halb so wild...
    Ist eben nur die Frage, in wie weit sich das auch in FOSS Software wie etwa ofono integrieren lässt.
    Möglich ist es sicher, irgendwie...

  3. 29.07.15 09:14 theflo (Advanced Member)

    Toll, da wollten die Provider wohl wieder ein Argument für ihre gebrandeten Smartphones haben.

    Was Joyn betrifft:
    Es hätte ja Chancen gehabt, sich am Markt durchzusetzen, sofern es in die Standard-Messaging-Apps der jeweiligen Betriebssysteme integriert worden wäre. Aber eine zusätzliche App, die (zumindest im Falle der T-Mobile-App kräftig am Akku nuckelt)?

  4. 28.07.15 22:53 handyhacho (Expert Handy Profi)

    Es würde mich überraschen wenn man die passende Firmware nicht auch manuell einspielen könnte...
    Joyn, zumindest so, wie es zum Anfang vermarktet wurde, war für wohl niemanden jemals eine Alternative. Und dass die Provider in -D- kein VoWifi aber VoLTE einführen ist natürlich absurd, wenn dann doch bitte gleich beides!

  5. 28.07.15 21:16 sehnix (Member)

    handyhacho,

    Ich hab so das Gefühl du hällst mich für den Erfinder dieses Bruchs, oder das du mich zumindest nicht ansatzweise verstanden hast...

    Drei Fragen:
    1. Du weist, das der Apple-Store den du (in Deutschland) siehst nicht der Gleiche ist, wie der, den ich in der Schweiz sehe, oder den, den John Doe in den USA sieht, oder?

    2. Ist dir ferner bekannt, das du je nach Bestell-Land ein entsprechend für jenes Land freigegebenes Gerät bekommst? Bsp. du bestellst in den USA, kriegst du ein US-iPhone (mit US-Firmware und built-in Entitlements (da die in den USA den Europäern voraus sind)), währenddem du in GB ein GB-Phone bekommst, mit GB-Entitlements?

    3. dir ist die Existenz von länderspezifischen ROM's (bsp. für Android) bewusst? (resp. du hast schonmal gehört, das einzelne Länder - auch in Europa (ich red vom Kontinent, nicht den 28 EU-Staaten) ihre Updates für ein und das selbe Gerät zu unterschiedlichen Zeitpunkten bekommen, da noch gewisse länderspezifische Änderungen eingearbeitet werden müssen?

    (wenn nein - mach dir diese 3 Punkte bitte kurz bewusst, es wird dir danach leichter fallen die Problematik um UMA zu verstehen...)

    Und ja, handyhacho, für VoLTE brauchst du ebenfalls EINE config. Da muss ebenfalls - wie bei WiFi-Calling - ein Softwareswitch betätigt werden, damit das Handy die Funktion "freigibt". Ja du brauchst so ne Config FÜR BEIDES. Swisscom macht dies ja so: führt gleich beides ein, und regelt es in EINEM Update. Salt bsp. macht dies nicht, kein VoLTE. Wie ich auch schrieb, hoffe ich, das deutsche Provider etwas schlauer agieren und es der Swisscom gleich machen: ein Update, aber für beides. Aber frag doch mal jene Provider in D, welche VoLTE einführen/eingeführt haben, ob WiFi-Calling denn auch geht oder für "Gleichzeitig" geplant ist... Die Antwort wird dich aus den Socken hauen...

    Aber warum siehst du Joyn nicht als Alternative?

    im Provider-Backend braucht es (minimere) Anpassungen.
    auf Kundenseite lediglich die App (keine Entitlements, keine Firmware-Updates, keine neue Sim, keine gebrandeten Geräte/Firmwares (du kannst bsp. ein OnePlus2 kaufen, die App installieren und das geht), etc)
    läuft dann sowohl via Wlan, LTE, GSM (man kann sogar unintelligente Handys nachrüsten!)
    erneuert zugleich das ganze Messaging

    Warum ist UMA, welches nun einmal diese Carrier-Entitlements benötigt, so zu einer gebrandeten Firmware führt, und dazu, das die Kunden ihre Geräte künftig wieder beim Provider kaufen müssen und Kunden älterer Geräte oder solchen ausserhalb des "Nutzmarktes gekauft" * aussen vor bleiben, besser?

    Und ja, du musst MIR nicht erklären, das es für so ein simples Carrier-Entitlement (in Zeiten von Sim-Karten auf denen man mehr als ein paar Config-Dateien unterbringen könnte!) kein spezielles "Provider-ROM" geben sollte... Es gibt/gäbe andere Methoden wie man die Entitlements auf's Handy kriegt. Aber eben (versteh mich doch endlich): Idee WiFi-Calling gut, nur die Umsetzung schlecht; und darum untauglich...

    * vgl. du lebst jetzt in D, hast dein superteures iPhone 6 Nonplusultra in der Extra-Edition und ziehst nach bsp. Österreich um -> kaufst du jetzt dort ein neues Gerät, damit du WiFi-Calling oder VoLTE in Austria nutzen kannst? (ersetze das Land durch ein x-beliebiges!) Denn genau darauf läuft das mit der UMA-Geschichte zur Zeit hinaus...

  6. 28.07.15 20:47 handyhacho (Expert Handy Profi)

    Meinetwegen, aber dann muss es doch kein Provider-spezifisches Firmwareupdate geben, denn scheinbar lassen sich doch die Daten mehrerer Provider speichern. Oder warum funktioniert das iphone aus dem Apple Store sowohl bei TCom US als auch bei Orange UK?
    Und, wie ich bereits schrieb, zum einen brauchst Du die Config für VoLTE doch sowieso, und zum anderen ist Joyn da auch keine wirkliche Alternative...

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige