Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 02.09.2015 - 15:02 | 1

Asus Zenwatch 2 wird die günstigste Android-Wear-Smartwatch

Im Rahmen der IFA hat Asus heute sein neues Produktportfolio vorgestellt. Neben einem neuen Router, dem neuen Style-PC Zen AiOS und Gaming-Zubehör waren darunter auch Tablets, Smartphones und eine neue Smartwatch. Einziger Haken dabei: Alles war schon vorher bekannt, mit Neuigkeiten konnte der Hersteller aber bei den Preisen dienen.

Asus Zenwatch 2 wird die günstigste Android-Wear-Smartwatch

Asus auf der IFA 2015 | (c) Areamobile

Während ihr euch bei uns schon das Unboxing zum neuen ZenPad S 8.0 ansehen konntet, hat Asus das schicke Gerät heute gerade erst offiziell vorgestellt. Einzig neue Information war der Preis, der es aber auch in sich hat: Mit nur 199 Euro für die Basisversion ruft der Hersteller einen echten Kampfpreis für das Android-Tablet auf. Dafür bekommt der Käufer etwa 4 GB RAM, ein hochauflösendes Display, DTS-HD-Sound und wechselbare Rück-Cover. Als weitere Versionen wird es das ZenPad in der Theater-Edition geben, sie verfügt über besonders starke Lautsprecher und wird 249 Euro kosten. Die Spitzenversion ist das ZenPad S 8.0, das zusätzlich über einen Stylus und stärkere Hardware verfügt. Das Topmodell wird 269 Euro kosten. Für die Version mit 10-Zoll-Display verlangt Asus 299 Euro. Die Tablets sind nach Aussage von Asus ab sofort in Deutschland erhältlich.

Anzeige

Auch bei den Smartphones präsentierte Asus gleich eine ganze Armada - hatte diese Geräte aber schon selbst zuvor andernorts präsentiert. Das Zenfone 2 Deluxe richtet sich mit seiner kristallartigen Oberflächenstruktur auf der Rückseite vor allem an modebewusste Käufer, das Zenfone Max an Nutzer, die besonders viel Ausdauer von ihrem Smartphone erwarten. Der Akku mit 5.000 mAh erlaubt auch das Laden anderer Geräte. Beim Zenfone 2 Laser 5.5 konzentriert sich der Hersteller vor allem auf die Kamera mit ultraschnellem Laser-Autofokus, während das Zenfone Selfie besonderes Augenmerk auf die beiden 13-Megapixel-Kameras legt, mit denen besonders gute Selbstporträts gelingen sollen. Herausragend wirkt - nicht nur wegen der leicht hervorstehenden Kamera - das Zenfone Zoom, das Asus als dünnstes Smartphone mit 3-fach optischem Zoom und optischem Bildstabilisator angepriesen hat. Das Kameramodul besteht dafür aus 10 Elementen. Ab Oktober sollen die ersten Smartphones auch in Deutschland erscheinen, spätestens bis zum Ende dieses Jahres sollen sie alle erhältlich sein.

Asus auf der IFA 2015 | (c) Areamobile

Asus Zenfone 2 | (c) Areamobile

Asus auf der IFA 2015 | (c) Areamobile

Asus AudioCover für ZenPad | (c) Areamobile

Asus auf der IFA 2015 | (c) Areamobile

ZenWatch 2 | (c) Areamobile

 

Neue ZenWatch 2 wird günstigste Android-Wear-Smartwatch

Mehr Informationen gab es zur neuen ZenWatch 2. Die schicke Uhr, die leider einen extrem breiten schwarzen Rahmen rings um das Display bekommen hat, wird mit Android- , aber auch iOS-Geräten zusammenarbeiten. Sie wird in zwei Größen und drei Farben kommen, außerdem stehen zu Beginn 18 verschieden Armbänder zur Verfügung. Zu den besonderen Funktionen gehört etwa ZenMessage, hier werden Chats übersichtlich dargestellt und können auch mit Emoticons versehen werden. 50 Watchfaces werden ab Werk vorinstalliert sein, per Asus-App kann der Nutzer auch eigene Ziffernblätter basteln. Geladen wird die Uhr über magnetische Pogo-Pins, innerhalb von nur 36 Minuten soll der Akku wieder halb voll sein. Die Zenwatch 2 wird nur 149 Euro kosten - die geplante Svarowski-Edition dürfte da wohl deutlich drüber liegen. Vorbestellt werden kann die Uhr nach Aussage der Pressestelle bereits ab der nächsten Woche.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Tablet, IFA

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 02.09.15 18:13 Nuvolari (Advanced Handy Profi)

    Wundert mich nicht, dass sie nur 149 EUR kosten soll.

    Mehr kann man für ein optisches Facelift der erste Generation auch nicht verlangen.

    Die nächste große Enttäuschung der IFA.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige