Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | (7)

Blackberry Priv: Specs und Video des Android-Smartphones mit Slider

Das Blackberry Priv, das erste Android-Smartphone des kanadischen Unternehmens, ist nicht offiziell vorgestellt. Ein britischer Händler hat Smartphone jedoch bereits gelistet und gibt zusammen mit einem Hands-On-Video Aufschluss über Funktionen und Specs.

Blackberry Priv: Specs und Video des Android-Smartphones mit Slider

Blackberry Priv | (c) Blackberry

Es gibt neue Details zum Blackberry Priv, dem ersten Android-Smartphone der Kanadier, das zudem mit einer Slider-Tastatur ausgestattet ist. Das britische Unternehmen The Carphone Warehouse hat das Blackberry Priv bereits vor der offiziellen Veröffentlichung in sein Angebot aufgenommen und listet auf seiner Internetseite die technischen Daten auf. Zudem verrät ein Hands-On-Video des Händlers und ein Vorstellungsvideo von Blackberry selbst weitere Informationen zum Smartphone.

Die Specs des Blackberry Priv

Das Blackberry Priv besitzt der Webseite zufolge ein 5,4 Zoll großes Amoled-Display welches mit 2.560 x 1.440 Pixel auflöst und an beiden Seiten gebogen ist. Untergebracht ist dieses in einem 147 x 77,2 x 9,4 Millimeter großen Gehäuse. Ist die Hardwaretastatur ausgefahren, kommt das Smartphone auf eine Länge von 184 Millimeter. Das Gewicht beträgt 192 Gramm. Im Inneren des Blackberry Priv arbeitet ein Qualcomm Snapdragon 808 mit sechs Rechenkernen, von denen zwei auf 1,8 GHz und die vier weiteren auf 1,44 GHz getaktet sind. Als Grafikeinheit kommt eine Qualcomm Adreno 418 zum Einsatz. Speicherseitig besitzt das Smartphone 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB internen Speicher, der mit einer microSD-Karte um bis zu 2 TB erweiterbar ist.

Blackberry Priv bei Carphone Warehouse | (c) Carphone Warehouse

Blackberry Priv bei Carphone Warehouse | (c) Carphone Warehouse

An der Rückseite des Blackberry Priv befindet sich eine 18-Megapixel-Kamera von Schneider-Kreuznach mit Dual-LED-Blitz. Eine 2-Megapixel-Kamera für Selfies und Videotelefonie befindet sich an der Vorderseite des Geräts. Zu weiteren Funktionen oder ob ein optischer Bildstabilisator vorhanden ist, liegen nicht vor. Für mobiles Internet unterstützt das Gerät laut Webseite UMTS und LTE, listete jedoch keine Frequenzen auf. Mit Energie versorgt das Smartphone ein 3.410 mAh großer Lithium-Polymer-Akku. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 5.1.1 Lollipop zum Einsatz.

Auf der Internetseite kann das Blackberry Priv für 580 britische Pfund vorbestellt werden, was umgerechnet rund 790 Euro entspricht. Ein Hands-On-Video des Unternehmens zeigt das Smartphone in Aktion.

Weitere Details aus dem Hands-On-Video von Blackberry

In einem von Blackberry selbst veröffentlichten Vorstellungsvideo ist das Priv bereits ebenfalls in Aktion zu betrachten, so lässt sich auf weitere Funktionen schließen. Wie im Video zu sehen, sind der Blackberry Hub und der Blackberry Messenger erwartungsgemäß bereits vorinstalliert und anstehende Termine lassen sich direkt aus dem Hub heraus betrachten. Auf dem Homescreen ist auf der rechten Seite ein weißer Rand zu sehen, der auf ein Menü hinweist. So scheint es möglich, dem Rand des auf beiden Seiten gebogenen Smartphones - ähnlich wie beim Samsung Galaxy S6 Edge - Funktionen zuzuweisen. Die Hardwaretastatur ist wie beim Blackberry Passport kapazitiv und funktioniert wie ein Touchpad. Das ist vor allen Dingen beim Schreiben nützlich, da eine Wischbewegung nach oben den Wortvorschlag einfügt.

Interessenten haben die Möglichkeit sich über die Webseite von Blackberry bereits für das Android-Smartphone mit der Hardwaretastatur zu registrieren. Wer sich dort angemeldet hat, bekommt künftig alle wichtigen Informationen zum Blackberry Priv, darunter auch solche zur Verfügbarkeit und den lokalen Händlern. Angesichts des Starts einer Vorab-Registrierung und der Listung durch einen Händler scheint die Veröffentlichung des Blackberry Priv in nicht mehr allzu weiter Ferne zu liegen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Snapdragon

Quelle: Carphone Warehouse via BB10QNX

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 20.10.15 00:36 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    "Der Release-Termin (Erscheinungsdatum) des BlackBerry Passport war 09/2014. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von BlackBerry ist 649,00 €."

    Glaube im Übrigen kaum, dass sie diesmal diese UVP übertreffen.

  2. 20.10.15 00:34 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Nein, boca. Das hat mit Android an sich nichts zu tun.

    Ich würde generell keinen derart hohen Preis für etwas bezahlen, das mich nicht vollends zu überzeugen vermag.
    Egal ob unter Android, Windows Mobile oder iOS.
    Ein iPhone ist die 1000 Ocken sowieso nicht wert.

    Beim Lumia 950 XL hatte ich dieses Jahr dieses Gefühl das erste Mal, dann kam das Priv auf.
    Für das Lumia wäre ich auch bereit 899€ statt der angegebenen 599€ zu bezahlen, wäre es mit einer üppigeren App Auswahl bestückt, so ist es ja nun nicht.
    Hardwaretechnisch überzeugt es mich total, auch beim Design.

    Beim Priv muss man eben die offizielle Präsentation abwarten und dann abwiegen, ob es dem tatsächlichen Preis gerecht wird.
    Sollte dem so sein, dann gerne auch zu dem Preis unter den Weihnachtsbaum.

    Jedoch bezahle ich nicht für etwas, das seinem Preis nicht gerecht wird und überteuert ist.

    Allerdings sollte man erst einmal abwarten!
    Das ist ein Preis von einem Händler, ein Vorbestellerpreis.
    Ob das dann tatsächlich die UVP des Herstellers ist, steht noch in den Sternen.
    Und BlackBerry wäre nicht der erste Hersteller, der den Preis kurz vor oder kurz nach dem Release nach unten hin korrigiert, weil sie selbst merken, dass das keiner UVP entsprechen kann. ;-)

  3. 19.10.15 21:36 bocadillo (Professional Handy Master)

    Gandalf

    Sollte der Preis fallen heißt daß aber letztendlich das die Nachfrage nach dem Gerät zu einem nischengerchten preis nicht gegeben ist und bb sich letztendlich nächstes Jahr von der smartphonesparte trennen muß .

    Letztendlich verhältst du dich dann nicht anders als die anderen androidkäufer die die androidhersteller in die unwirtschaftliche Zone treiben- sie warten auf billigere Preise .

    Eigentlich ein schönes Beispiel für das Problem der Androiden und der Grund warum auch Blackberry an android keine Freude haben wird

  4. 19.10.15 18:39 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Den Preis werden sie so oder so nicht halten können.
    Außer die Nachfrage ist jetzt exorbitant hoch, wovon ich in dem Ausmaß nicht ausgehe.

    Dann warte ich eben noch 1-2 Monate.
    Nach dem Weihnachtsgeschäft wird der Preis schon dementsprechend fallen und dann lege ich es mir zu.

  5. 19.10.15 18:24 TheHunter (Gast)

    800 Euro ist aber viel zu teuer.

  6. 19.10.15 18:14 chief (Advanced Handy Master)

    Ja, es schwirren auch 5MP im Internet umher. Ich gebe dem ganzen max. 2 Wochen, dann wird es offiziell vorgestellt.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige