Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor: Stefan Schomberg 26.10.2015 - 14:06 | 2

LG und Samsung zeigen flexible Akkus für Wearables

Smartwatches leiden unter anderem unter zu kurzen Akkulaufzeiten. LG und Samsung wollen diesem Problem demnächst mit flexiblen Akkus in Armbändern begegnen. Funktionierende Prototypen haben beide Unternehmen jetzt auf der Messe InterBattery 2015 in Korea gezeigt.

LG und Samsung zeigen flexible Akkus für Wearables

Samsung Stripe: Ultradünner und flexibler Akku | (c) Hersteller

In Korea haben die Elektronikunternehmen Samsung und LG Electronics funktionierende Prototypen ihrer flexiblen Akkus in Form von Armbändern gezeigt. LG Chem, der Ableger von LG, der unter anderem an neuen Akkus forscht, präsentierte Akkus in Form von Armbändern, die man problemlos um das Handgelenk wickeln kann. Das Unternehmen forscht schon seit 2013 an flexiblen Akkus, inzwischen scheint man fast bei der Serienreife angelangt zu sein.

Während LG sich aber mit Informationen zu seinem Produkt zurückhielt, war Samsung SDI, zuständig für Bildschirme und Akkus bei Samsung, deutlich freizügiger mit Informationen. Das Unternehmen stellte zwei Prototypen vor: Band und Stripe. Bei Band handelt es sich um einen in ein Armband integrierten Akku, der voraussichtlich zuerst für Samsung-Smartwatches kommen wird. Damit soll die Akkuleistung um bis zu 50 Prozent erhöht werden können.

Spannender erscheint allerdings das Stripe genannte Modell. Dieser Akku ist nur 0,3 Millimeter dünn und flexibel. Zudem soll er eine deutlich höhere Dichte und Kapazität als aktuelle Produkte auf dem Markt haben. Damit könnten Akkus auch bequem in sogenannte intelligente Kleidung oder Schmuckstücke integriert werden.

Gibt es Zoff mit Apple?

Allerdings dürfte es interessant sein, ob da nicht nach den Design-Kriegen der letzten Jahre erneut Patent-Auseinandersetzungen ins Haus stehen - an solchen Produkten arbeitet nämlich auch Apple und der iPhone-Hersteller hatte sich bereits 2013 entsprechende Patente gesichert. Allerdings gab es bislang noch keine Ankündigungen, wann die neuen Technologien marktreif sind. Samsung teilte jetzt hingegen mit, dass 2017 mit flexiblen und ultradünnen Akkus zu rechnen sei.

Mehr zum Thema: Akku, Handy-Akku, Li-Ionen Akku, Lithium-Polymer-Akku

Quelle: Samsung SDI via engadget, t3n

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 27.10.15 12:00 Supahstar (Newcomer)

    Apple ist nur ein großer Patent Troll.

    Die haben doch sogar samsungs Edge Displays patentieren lassen.... Aber nix abliefern.
    Typisch apple

  2. 26.10.15 18:17 Frankfurter Knackarsch (Advanced Handy Profi)

    Was LG und Samung präsentiert haben, hat mit dem, was Apple gesichert hat wohl kaum noch etwas tun

    http://www.mobilegeeks.de/iwatch-apple-beantragt-patent-auf-flexible-akkus/

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige