Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | (21)

iPhone 7: Mehr Speicher, größerer Akku und mutmaßliche Bilder

Renderbilder eines chinesischen Zulieferers zeigen angeblich das iPhone 7, welches sich scheinbar kabellos aufladen lässt und wieder kantiger wird. Neuen Gerüchten zufolge soll das nächste iPhone zudem mit einem größeren Akku und mehr Speicher ausgestattet sein.

iPhone 7: Mehr Speicher, größerer Akku und mutmaßliche Bilder

Apple iPhone 6S | (c) Areamobile

Auf der Webseite eines chinesischen Zulieferers für Apple-Komponenten sind neue Renderbilder des iPhone 7 aufgetaucht, wie GizChina berichtet. Die Bilder zeigen angeblich das iPhone 7 mit 2,5D-Glas an der Vorderseite und einem Metallrahmen, der deutlich kantiger wirkt als noch beim iPhone 6S und eher dem des iPhone 5S ähnelt. Auf der Unterseite befindet sich wie gewohnt der Lightning-Anschluss, Lautsprecher und 3,5mm Kopfhöreranschluss. Das würde vorherigen Gerüchten widersprechen, denenzufolge das nächste iPhone ohne Kopfhörer-Anschluss auskommen soll. Das Gerät scheint zudem etwas dünner als der Vorgänger und der Home-Button mit Fingerabdruck-Sensor etwas tiefer in das Gerät eingelassen zu sein.

Das angebliche iPhone 7 | (c) gizchina

Das angebliche iPhone 7 | (c) gizchina

Das angebliche iPhone 7 | (c) gizchina

Kopfhöreranschluss des angeblichen iPhone 7 | (c) gizchina

 

Ein Bild von der Rückseite des Apple iPhone 7 existiert nicht, dafür aber eines, welches das Smartphone auf einer kabellosen Ladestation zeigt. Demnach könnte sich das iPhone also in Zukunft kabellos laden lassen, was bisher nur über Umwege mit Adaptern oder einer besonderen Smartphone-Hülle möglich war. Auch das Innenleben des Apple-Smartphones ist auf den Bildern zu sehen, darunter neben dem Apple A10-Chipsatz eine unüblicherweise oben mittig verbaute Kamera.

Das angebliche iPhone 7 | (c) gizchina

Das Innenleben mit Apple A10 Prozessor | (c) gizchina

Das angebliche iPhone 7 | (c) gizchina

Qi-Charge | (c) gizchina

 

iPhone 7 Plus mit größerem Akku und 256 GB Speicher

Wie die chinesische Webseite MyDrivers berichtet, wird es nicht nur Design-, sondern auch Hardwareänderungen bei der großen Variante des neuen iPhone, dem iPhone 7 Plus, geben. Dieses soll mit einem 3.100 mAh großen Akku ausgestattet sein, was im Vergleich zum Vorgänger mit 2.750-mAh-Akku einer Kapazitätssteigerung von knapp 12 Prozent entspräche. Statt wie bisher maximal 128 GB soll das neue iPhone zudem auch als 256-GB-Variante erscheinen. Beim kleineren 4,7 Zoll großen iPhone soll es im Bezug auf Akkugröße und Speicher jedoch keine größeren Änderung geben.

Die Informationen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, gilt doch MyDrivers nicht als vertrauenswürdigste Quelle. Auch ist nicht bekannt, ob die Renderbilder nun auf handfesten Informationen zum Apple-Smartphone basieren, oder sie lediglich das Konzept eines Hobbygrafikers darstellen. Allerdings wären ein größerer Akku und mehr Speicherplatz mit Sicherheit begrüßenswerte Veränderungen am iPhone.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone Gerüchte, Smartphone, Apple-Smartphones

via TechRadar

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 21 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.02.16 08:27 andynice (Newcomer)

    If you need to recover photos from iPhone, how to do? Whether this software can help you recover them?
    http://download.ospeedy.com/download/iosrecovery/setup.exe OSpeedy iOS Data Recovery

  2. 25.01.16 13:13 AaronDonald (Newcomer)

    iPhone 7 Mehr Speicher ist eine gute Eigenschaft.
    Ich mag die Installation von Anwendungen und zu fotografieren , wenn mein iPhone ist voll , befreie ich Platz auf iPhone mit iMyfone Umate. Also eine weitere Speicher iPhone wird mir passen.

  3. 12.01.16 09:52 pixelflicker (GURU)

    So logisch finde ich das nicht. Warum sollen die Entwicklungslabors der Hersteller nicht auch gut gesichert sein? Apple kann da ja auch seine eigenen Leute mit dazu setzen um die Sicherheit zu Gewährleisten. Schließlich muss der Auftragsfertiger sowieso intensiv eingebunden werden und er hat alles da. Ich glaube nicht, dass Apple in Cupertino eine Fertigung für die Prototypen betreibt. Alleine weil jemand sagt, das wäre doch logisch, ist das noch lange kein Beleg.


    @Boca:
    Prototypen werden extrem oft outgesourced. Das bekomme ich immer wieder mit. Deine Aussage das wäre nicht so, ist also defintiv falsch. Zumal natürlich mal wieder niemand von euch auch nur Anhaltspunkte dafür liefern kann.

  4. 06.01.16 21:45 bocadillo (Professional Handy Master)

    Fritz

    So ist es .

    Ich finde es schon beängstigend wenn man absolut logischste Vorgänge empirisch belegen muß.

    Prototypen gehören nunmal zur f&e - und die wird nunmal seltenst outgesourced .

    Was Apple wohl schon gemacht haben wird - Anfragen über unterschiedliche displaytypen gestellt haben wobei man gerne auch mal eine
    Fakeanfrage stellt .

    Man - so Ei. Produkt gehört zu den Betriebsgeheimnissen - wer zulässt das dies zu diesem Zeitpunkt das Haus auch nur annähernd verlässt gehört erschossen .

    Zum iPhone 8 - darüber wird man sich letztendlich Gedanken machen wenn man weiß wie das 7 er angenommen wird . Wer zu langfristig bei solchen Produkten plant fällt nämlich auch aufs m.....

  5. 06.01.16 19:50 GreatMaker (Advanced Handy Profi)

    @ nohtz

    Das ist wirklich so. Alle Prototypen werden inhouse gebaut. Wäre ja auch absurd, wenn eine Firma wie Apple, die so viel Wert auf Geheimhaltung legt, das durch Dritte erledigen lassen würde. Nicht umsonst geben die richtig viel Geld für die Entwicklung von Fertigungsmaschinen aus: http://appleinsider.com/articles/15/10/31/apples-investments-in-infrastructure-tooling-retail-to-jump-to-15-billion-in-2016

  6. 06.01.16 19:37 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    Es gebietet doch bereits die Logik, daß allein schon aus Geheimhaltungsgründen die ersten Geräte "In-House" gefertigt werden.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige