Autor: Tobias Czullay 04.01.2016 - 15:48 | 0

ThinkPad X1 Tablet: Lenovo stellt modularen Surface-Konkurrenten vor

Lenovo hat kurz vor der Eröffnung der CES sein neues Portfolio an Tablets und Ultrabooks präsentiert. Mit dem ThinkPad X1 Tablet ist unter den Neuvorstellungen auch ein Gerät, das sich als mutiger Herausforderer zu Microsofts Surface herausstellen könnte. Interessant daran ist vor allem die Erweiterbarkeit über optionale Zusatzmodule.

ThinkPad X1 Tablet: Lenovo stellt modularen Surface-Konkurrenten vor

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

Nur wenige Stunden vor dem Startschuss der CES zeigt der chinesische Hersteller Lenovo, welche Geräte er auf der Messe in Las Vegas ausstellen wird. Neue Smartphones sind - zumindest bislang - nicht mit von der Partie, dafür aber eine Handvoll Flachcomputer zum Auf- und Umklappen oder, wie im Falle des ThinkPad X1 Tablet, zum An- und Abstecken. Der Clou des zunächst als reinrassiges Tablet daherkommenden Geräts ist nämlich seine Erweiterbarkeit über optional erhältliche Module, die einfach an eine Längsseite gesteckt werden. Dadurch wird das ThinkPad X1 Tablet insgesamt zwar etwas breiter, allerdings wahlweise um einen Zusatz-Akku mit zusätzlichen USB-, HDMI- und OneLink-Anschlüssen, um eine Tastatur, einen Beamer oder eine 3D-Kamera erweitert.

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

Lenovo ThinkPad X1 Tablet | (c) Lenovo

 

Das ThinkPad X1 Tablet schlägt mit seinem 12 Zoll großen 3:2-Display sowie dem ausklappbaren Standfuß in dieselbe Kerbe wie das Surface Pro 4 und ist wie das Microsoft-Tablet mit Windows 10 bespielt. Der IPS-Touchscreen löst mit 2.160 x 1.440 Pixel auf und kann auf Wunsch auch über einen Stylus bedient werden, ob dieser auch Bestandteil des Lieferumfangs ist, ist noch nicht bekannt. Auch die geplanten Hardware-Konfigurationen hat Lenovo noch nicht bekannt gegeben, für die gesamte neue X1-Produktserie will der Hersteller allerdings auch Varianten mit bis zu 1 TB großen SSD-Speichermedien und Intels neuem Core-M7-Prozessor herausbringen. Neben einem LTE-Modem von Qualcomm ist im ThinkPad X1 Tablet auch ein Fingerabdruckscanner verbaut.

Schon ab Februar will Lenovo mit der Auslieferung des Tablets beginnen, los geht es bei einem Preis ab 899 US-Dollar. Die einzelnen Module müssen separat erworben werden und sind nicht ganz billig: Das "Productivity Module" mit Zusatz-Akku erscheint ebenfalls im Februar und wird mit 149 US-Dollar zu Buche schlagen, das "Projector Module" kostet 279 US-Dollar, das "3D Imaging Module" 149 US-Dollar. Die beiden letztgenannten Teile sind ab Mai erhältlich.

Mehr zum Thema: Tablet, Hybrid-Tablet, Windows 10

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige