Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 05.01.2016 - 10:35 | 2

LG K7 & K10: Neue K-Serie mit Kieselstein-Rückseite vorgestellt

Noch vor der eigentlichen Pressekonferenz auf der CES hat LG mit K7 und K10 zwei neue Smartphones aus der Mittelklasse vorgestellt. Die neue K-Serie bietet seitens der Hardware kaum hervorstechende Merkmale und kommt mit einer veralteten Android-Version daher, soll aber "teurer und exklusiver aussehen, als sie ist."

LG K7 & K10: Neue K-Serie mit Kieselstein-Rückseite vorgestellt

LG K-Serie | (c) LG

Eigentlich ist die Pressekonferenz von LG erst für heute Abend angesetzt, per Pressemitteilung informiert der Hersteller allerdings schon vorab über die auf der Messe ausgestellten Neuheiten. Mit den kurz und knapp K7 und K10 genannten Smartphones tritt LG nun eine neue Geräteserie los, die sich bei der Ausstattung in der Mittelklasse ansiedelt. Beide neuen Smartphones verfügen auf der Frontseite über ein an den Kanten leicht abgerundetes "2,5D Arc Glass", hinten kommt eine Kunststoff-Rückseite im "Kieselstein-Design" zum Einsatz. LG schreibt in der englischsprachigen Ankündigung, K7 und K10 sähen "teurer und exklusiver aus, als sie es wirklich sind."

Dabei hält sich LG mit einer Aussage zu den Preisen allerdings noch zurück. Im K10 mit 5,3 Zoll großem 720p-Display steckt ein nicht näher aufgeschlüsselter Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz und 1,5 GB Arbeitsspeicher, der interne Speicherplatz beläuft sich auf 16 GB. Die Frontkamera löst Fotos mit 5 Megapixel auf und leuchtet diese bei Bedarf über einen Display-Blitz aus, die Hauptkamera nimmt mit 13 Megapixel auf. Der Akku des K10 hat eine Kapazität von 2.300 mAh. Das in Deutschland erscheinende Modell verfügt über ein LTE-Modul für Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s (Cat-4).

LG K7 | (c) LG

LG K7 | (c) LG

LG K10 | (c) LG

LG K10 | (c) LG

 

Das K7 stellt auf seinem 5 Zoll großen Display eine Auflösung von 854 x 480 Pixel dar und wird mit einem 1,3 GHz starken Quad-Core-Prozessor und 1 GB RAM ausgestattet sein. Der interne Speicherplatz ist 8 GB groß, die vorne und hinten angebrachten Kameras lösen jeweils mit 5 Megapixel auf. Der Akku des Geräts hat eine Nennleistung von 2.125 mAh. Das LG K7 wird in Deutschland nur als 3G-fähiges Modell erscheinen, LTE-Zugang gibt es also nicht.

Ein wenig enttäuschend ist die Tatsache, dass LG auf der neuen K-Serie mit Android 5.1 Lollipop ein mittlerweile ausgedientes Betriebssystem vorinstalliert, zählten die Koreaner doch stets zu den ersten, die neue Geräte auch mit einer aktuellen Android-Version bespielen. Zu einem Release-Termin und den Preisen konnte uns LG heute noch keine Auskunft geben.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, CES, LTE, Quad-Core, Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 05.01.16 16:52 Andres28
    5.1

    Zitat "Android 5.1 Lollipop ein mittlerweile ausgedientes Betriebssystem...". Leicht übertrieben der Satz.

  2. 05.01.16 12:20 Pikachus (Handy Profi)

    glauben die wirklich das man mit mehr Schein als Sein was reissen kann? denken die die Kundschaft ist so dumm?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige