Autor:
Christopher Gabbert
| | (1)

Surface Book: Microsofts Edel-Laptop ab heute vorbestellbar

Das Surface Book von Microsoft ist ab heute offiziell in Deutschland vorbestellbar. Das Ultrabook mit abnehmbarem Touchscreen-Display soll Mitte Februar dieses Jahres ausgeliefert werden, kommt in vier verschiedenen Varianten und kostet in der kleinsten Ausführung schon über 1.600 Euro.

Surface Book: Microsofts Edel-Laptop ab heute vorbestellbar

Surface Book | (c) Microsoft

Wie Microsoft zu Beginn der diesjährigen CES 2016 bekannt gegeben hat, ist das Surface Book ab heute in Deutschland vorbestellbar. Verfügbar ist der High-End-Laptop über den Microsoft Store sowie online über Amazon, Cyberport, Notebooksbilliger, Saturn, Media Markt und Otto. Ausgeliefert wird das Surface Book mit Windows 10 Professional und soll ab dem 18. Februar die ersten Käufer erreichen.

Das Surface Book wird in vier unterschiedlichen Konfigurationen erscheinen, die kleinste besitzt als Prozessor einen Intel Core i5, 8 GB Arbeitsspeicher sowie eine 128 GB große SSD-Festplatte und kostet 1.650 Euro. Sie ist auch die Einzige, in der eine im Chipsatz integrierte GPU für die Bildschirmausgabe verantwortlich ist. Bei allen anderen Varianten, wie dem Spitzenmodell des Surface Book mit Intel Core i7, 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB großer SSD-Festplatte, steckt zusätzlich eine Nvidia-Grafikeinheit in der abnehmbaren Tastatur. Für diese High-End-Konfiguration werden allerdings auch 2.919 Euro von Microsoft verlangt.

  • Surface Book i5 (Intel HD Grafikeinheit/8GB RAM/128GB SSD) - 1.649 Euro
  • Surface Book i5 (NVIDIA GeForce/8GB RAM/256GB SSD) - 2.069 Euro
  • Surface Book i7 (NVIDIA GeForce/8GB RAM/256GB SSD) - 2.319 Euro
  • Surface Book i7 (NVIDIA GeForce/16GB RAM/512GB SSD) - 2.919 Euro
Surface Book | (c) Microsoft

Surface Book mit abgetrennten Bildschirm | (c) Microsoft

Surface Book | (c) Microsoft

Surface Book umgeklappt | (c) Microsoft

 

Das bis zu 1.578 Gramm schwere Surface Book ist im klassischen Laptop-Formfaktor und im Design der Surface-Reihe gehalten. Es verfügt über ein 13,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 3.000 x 2.000 Pixel, was einer Pixeldichte von 267 PPI entspricht. Das Scharnier, durch das der Bildschirm mit der Tastatur verbunden ist, ermöglicht ein Herumklappen um 360 Grad. Das abnehmbare Display des Surface Book hat dieselbe Technologie wie das Surface Pro 4 an Bord und unterstützt auch den Microsoft-Stylus. Dadurch, dass bei drei der vier verfügbaren Konfigurationen die GPU von Nvidia in der Tastatur steckt, greift die volle Grafikleistung nur, wenn das Surface Book zusammengesetzt wird. Zu den Schnittstellen gehören zwei USB-Ports, ein Kartenleser und ein Displayport.

Mehr zum Thema: Tablet, Hybrid-Tablet

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 05.01.16 11:42 chief (Advanced Handy Master)

    Ui... stattliche Preise.

    Aber egal...das i5 Teil mit 256GB 8GB RAM soll es werden.
    Habe seit gut 2 Wochen ein Surface 3 und das Konzept geht, in meinen Augen, voll auf.

    Als Student kostet mich der Spaß auch 200€ weniger.

    Jetzt heist es nur noch abwarten, bis man es im Media Markt oder Saturn mal befingern kann.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige