Autor: Tobias Czullay 05.01.2016 - 17:10 | (173)

Apple: iPhone 7 wohl ohne klassischen Kopfhöreranschluss

Das nächste iPhone soll gänzlich ohne einen klassischen Klinkenanschluss für Kopfhörer und Headsets auskommen, damit Apple das Smartphone noch dünner bauen kann. Nach einem ersten Bericht über den Verzicht auf den klassischen Kopfhöreranschluss von Ende November wollen nun auch weitere Medien aus Zuliefererkreisen fürs iPhone 7 das erfahren haben.

Apple: iPhone 7 wohl ohne klassischen Kopfhöreranschluss

Lightning-Anschluss am iPhone | (c) Areamobile

Kaum ein Thema wurde in den vergangenen Wochen so heiß diskutiert wie das Gerücht, Apple werde mit dem Klinkenanschluss einen weiteren Industriestandard vom nächsten iPhone verbannen. Nun gießen chinesische Medien neues Öl ins Feuer, denn die Nachrichtenkanäle Anzhuo und Feng wollen aus der Zulieferung bestätigt bekommen haben, dass das iPhone 7 in der Tat ohne dezidierten Kopfhöreranschluss erscheinen wird. Stattdessen soll Apples proprietärer Lightningport künftig für die Kabelverbindung herhalten, alternativ könnten Headsets und Lautsprecher für die Soundausgabe per Bluetooth mit dem Gerät gekoppelt werden.

Im Bericht Ende November hieß es, Apple würde entsprechende Earpods dem Lieferumfang des iPhone 7 beilegen. Ob diese nun mit oder ohne Lightningstecker versehen sein werden, ist unklar. Womöglich wird Apple auch eine Adapterlösung anbieten, mit der handelsübliche Kopfhörer und Lautsprecher mit Klinkenausgang über den Lightningport verwendet werden können - gleichzeitiges Aufladen über ältere Dockingstationen oder Vorrichtungen im Auto wäre dann aber wohl nicht mehr möglich.

iPhone 7 soll dünner werden

Über den genauen Hintergrund dieses - immerhin noch nicht offiziell bestätigten - Vorgehens kann derzeit nur spekuliert werden. Zum einen kursierten in den vergangenen Monaten einige Berichte, nach denen das iPhone 7 noch einmal einige Millimeter dünner werden soll als das iPhone 6S, die Kopfhörerbuchse fiele demnach der Schlankheitskur zum Opfer. Zum anderen könnte Apple mit einem solchen Schritt den Verkauf und die Lizenzierung entsprechender Audioperipherie vorantreiben wollen - auch über die vor anderthalb Jahren einverleibte Beats-Marke. Immerhin soll Apples Schnittstelle auch einige Vorteile gegenüber der gängigen Klinke bieten, so beispielsweise die Unterstützung für Hi-Res-Audio und Noise-Cancelling.

Passend zu diesen aktuellen Berichten kam vor rund zwei Wochen das Gerücht auf, Apple werde im Laufe dieses Jahres auch das Streamen von hochauflösender Musik mit einer Abtastung von 96 kHz / 24-Bit über Apple Music erlauben. Die Wiedergabe entsprechender Musik wäre nur über den Lightning-Anschluss möglich.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone Gerüchte, Smartphone

via Heise

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 173 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 05.02.16 19:03 Applenerd (Advanced Member)

    > Jaja, aber behaupten, andere hätten keine Argumente...

    Da, wie ich gerade gemerkt habe, Bocadillo gar kein iPhone nutzt, ist seine Meinung zu dem Thema doch eh nichts wert. (nach seiner eigenen Logik, nach der nur Leute das kritisieren dürfen, die ein iPhone nutzen.. ;)

  2. 05.02.16 13:38 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    @pf:"Da gibts so Modelle mit so Wings dran, die die Pods zusätzlich im Ohr halten. Ich hab solche und die halten dann wirklich Bombenfest. Kannst du mal ausprobieren."
    >>Ja genau, die sind nicht schlecht. Hab sonst nämlich auch die gleichen Probleme wie Applenerd, aber das hatte ich schon bei den normalen inEars (also die kabelgebundenen).

    @boca: Joa, und du redest wieder /über/ die Diskussion statt tatsächlich mal Argumente zu bringen. Ich muss keine mehr bringen, denn meine wurden noch nicht entkräftet und bei einigen wurde es nicht versucht.

    "Irgendwie erinnert mich das ganze an die russische gerüchtepropaganda was du grad treibst !"
    >>Erinnert mich an "Kraftwerke durch Hamster im läufts Dynamo ersetzen" xD

    Ich glaube mitlerweile ist es offenkundig, dass es wirklich keine gute Sache ist, wenn man den Klinkenanschluss entfernt. Einige werden keine Nachteile spüren, aber der Rest wird ihn schmerzlich vermissen, sei es wegen des Akkuverbrauchs, der teureren Kopfhörer oder des umständlichen Adapters. Es wurde im Gegenzug noch kein einziger Vorteil genannt, geschweige denn irgendwas, was das wieder aufwiegen würde.

  3. 05.02.16 13:24 cookieman (Advanced Handy Master)
    @PF

    Mein letzter Beitrag an ibnam war eher etwas überspitzt....... Thema DECT.

    Wenn Apple für die kommende iPhone Serie neue Leiterplattenelemente vorsieht und für einen
    Klinkenanschluss kein Platz oder technische Anbindung möglich ist, wird sich Apple mit Sicherheit Gedanken machen. Derzeit wäre die einfachste Lösung der Lightningport als Ersatz. Wenn der Kunde dafür eben bei gleichen Gehäuseabmessungen eine größere nutzbare Displayfläche erhält, das iPhone 7 technisch auch mehr Leistung bringt, sind das in meinen Augen schon Vorteile. Im Lieferumfang ein passender Kopfhörer, und selbst wenn ein Adapter erforderlich sein sollte, gibt es auch Drittanbieter (mit Apple Lizenz) die dann eien Adapter anbieten, bzw. es gibt ja bereits Kopfhörer mit Lightninganschluss, nicht viele aber es gibt welche

  4. 05.02.16 11:37 pixelflicker (GURU)

    @Applenerd:
    > Also EarPods fallen mir immer aus den Ohren.
    > Meine Ohren sind irgendwie inkompatibel. :(
    Da gibts so Modelle mit so Wings dran, die die Pods zusätzlich im Ohr halten. Ich hab solche und die halten dann wirklich Bombenfest. Kannst du mal ausprobieren.


    @Fritz:
    > ich kann mich noch gut an die zeit erinnern, wo man kein Handy hatte (eben weil es keine gab)
    Sorry, aber was hat das mit dem Thema zu tun? Wenn du kein Handy hast, wirst du sicher auch kein Headset dafür brauchen. Dann ist doch die ganze Diskussion unsinnig.


    > Welch ein hanebüchener Unsinn
    > Welch ein unqualifizierter Quatsch.
    Ach, jetzt gehen wir auf die persönliche Schiene? Weil man keine Argumente mehr hat?


    > Oh ja, daß man 2 BT-Gerät ein Mal mit einander koppeln muß, ist natürlich auf Dauer ein gravierender Nachteil.
    Ja, man kann alles so hindrehen wie man es braucht. Es ist eine Tatsache, dass das ein Mehraufwand und damit ein Nachteil von BT ist. Von "auf Dauer" und "gravierend" hat nie jemand gesprochen.


    > Alle anderen, die seitdem in diesem Thread geschrieben haben, haben sich um
    > eine Antwort auf diese ganz einfache Frage gedrückt
    Achso, du wolltest von jedem einzelnen Thread-Teilnehmer eine eigene Antwort? Das hast du so aber nicht Kommuniziert.
    Die Tatsache, dass es so wahnsinnig viel Hersteller gibt, die kompatible Kopfhörer herstellern und Apple sogar solch einen Hersteller aufgekauft hat, zeigt doch schon, dass der Markt sehr groß sein muss.
    Außerdem reichts schon, wenn man mit offenen Augen durch die Stadt geht.

    Mal ganz abgesehen davon, dass du immer Antworten auf deine Fragen verlangst, aber selbst nie welche gibst. Warum glaubst du, sollen wir dir dann deine Fragen überhaupt beantworten? Wenn jemand nicht Konstruktiv an einer Diskussion teilnehmen will, warum sollte man dann ihm gegenüber Konstruktiv Antworten? Stell dir doch mal diese Frage.


    @cookie:
    > Ich könnte dich jetzt fragen wie oft benutzt Du (d)ein Dect Telefon gegenüber einem wirless Kopfhöhrer beim Smartphone?
    Das ist auch nicht relevant, weil der Vergleich nicht funktioniert. Die Kopfhörer benutze ich unterwegs, wenn der Akku nicht vorher schon voll genug ist, dann muss ich auf die Kopfhörer verzichten. Meist haben die Geräte keine Ladestandsanzeige, sprich: Ich muss sie ständig laden. Das DECT-Telefon steht einfach in der Basis und wird nur zum Telefonieren rausgenommen. Da muss ich mich um den Akku gar nicht kümmern. Deswegen habe ich mit dem Telefon zuhause am wenigsten Aufwand überhaupt.
    Beim Handy dagegen achte ich sowieso auf den Ladestand und habe auch eine sehr genaue Rest-Anzeige.


    @Boca:
    > Mein Autoradio hat schon lange keine Klinke mehr - da pienst auch keiner rum .
    Jaja, aber behaupten, andere hätten keine Argumente...


    > Kraftwerke durch Hamster im läufts Dynamo ersetzen
    Ist das überhaupt ein deutscher Satz? Bist du jetzt schon so Panisch, dass du deine Sprache nicht mehr beherrscht?

  5. 04.02.16 21:57 bocadillo (Professional Handy Master)

    Ibnam

    Nö- panikmodus ist was anderes und da von dir nichts kommt das man als Argument bezeichnen könnte auch nicht ansatzweise nötig .

    Für das daherkonstruiert ein geschwubbel hier ist kein Vergleich absurd genug .

    Irgendwie erinnert mich das ganze an die russische gerüchtepropaganda was du grad treibst !

  6. 04.02.16 18:44 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    @cookieman:"Ich könnte dich jetzt fragen wie oft benutzt Du (d)ein Dect Telefon gegenüber einem wirless Kopfhöhrer beim Smartphone?"
    >>Unendlich oft, weil ich bereits sagte, dass ich mit der Audioqualität der von mir getesteten kabellosen Kopfhörer (unter 100€) nicht zufrieden war und dementsprechend keine habe.

    @FTC:"==> Welche Argumente? Hast Du denn hier schon irgendwelche vorgetragen?^^"
    >>Du weißt auch nicht was das Wort zusätzlich bedeutet und verstehst einfachste Erklärungen nicht. Da nehme ich dir sogar ab, dass du nicht weißt was ein Argument ist. Aber der beste Part:

    Zwei neue Fragen - Yay! Wirkt schon leicht zwanghaft, die ständige Fragenquatscherei.

    Boca sind die Argumente schon lange ausgegangen. Panikmodus: Schlechte Vergleiche

    "Da wird etwas daherkonstruiert als würde man Kraftwerke durch Hamster im läufts mit Dynamo ersetzen ." --boca;
    >>Das kann man kaum noch parodieren. "Kraftwerke durch Hamster im läufts Dynamo ersetzen" ... trifft einfach auch hart.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige