Autor:
Christopher Gabbert
| | 0

Apple Watch: Apple soll Sensortechnik abgeschaut haben

Hat Apple die Technik des Pulsmesser in der Apple Watch geklaut? Das behauptet zumindest der Sensorentwickler Valencell und hat Klage eingereicht. Der Vorwurf: Apple hat sich die Technik hinter dem Sensor zeigen lassen und dann nachgebaut.

Apple Watch: Apple soll Sensortechnik abgeschaut haben

Apple Watch Pulsmesser | (c) Areamobile

Das auf die Entwicklung von Körpersensoren spezialisierte Unternehmen Valencell hat vor dem Bezirksgericht in North Carolina Klage gegen Apple eingereicht. Gegenstand ist der Vorwurf, Apple habe das Unternehmen bewusst hinters Licht geführt und mit dem Pulsmesser in der Apple Watch mehrere Patente verletzt. Das berichtet das Magazin Apple Insider, dem die Klageschrift vorliegt. Demnach soll Apple im Jahr 2013 Interesse an der Sensortechnik von Valencell bekundet haben und wollte den Herzfrequenzsensor lizenzieren, um ihn in seiner Smartwatch einzusetzen.

Zu diesem Zweck soll es in den Jahren 2013 und 2014 mehrere Treffen gegeben haben, bei denen sich mindestens 15 Personen den Prototyp des Sensors zeigen ließen. Auch habe Valencell Teile der verbauten Technik zur Detailuntersuchung an Apple verschickt. Das Unternehmen aus Cupertino soll sich dann jedoch gegen die Verwendung in der Apple Watch entschieden haben. In der Klage behauptet Valencell nun, dass sich Apple unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen die Technik des Sensors erschlichen hat und vier Patente des Entwicklers verletzt habe. Der in der Smartwatch verwendete Sensor sei dem vorgestellten Produkt "substanziell ähnlich", heißt es.

Apple-Mitarbeiter über IP-Adressen entlarvt

Auch einen Beweis für Apples reges Interesse an der Technik will Valencell vorweisen können. So sollen mehrere Mitarbeiter die Whitepapers des Unternehmens von der Firmenwebseite heruntergeladen haben, die maßgeblich an der Entwicklung des Pulssensor der Apple Watch beteiligt waren. Diese Whitepaper stellt Valencell Interessenten gegen namentliche Registrierung auf der Webseite bereit, um Kontakte in der Branche zu knüpfen oder Partner und Lizenznehmer zu finden. Trotz Angabe falscher Informationen in den Anmeldeformularen waren die IP-Adressen offenbar auf die Apple-Mitarbeiter zurückzuführen.

Das Ziel der Klage ist es, Apple die Verwendung der Technik in seinen Produkten zu untersagen oder für die Nutzung angemessene Lizenzgebühren zu erhalten. Auch der Hersteller von Fitness-Gadgets Fitbit wird von der Firma, wegen Patentverletzung verklagt. Apple hat sich zu den Anschuldigungen bislang nicht geäußert.

Mehr zum Thema: Smartwatch, Apple Watch

via TheNextWeb

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige