Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 8

SanDisk Wireless Stick: WLAN-Speicher für den Schlüsselbund

Nicht genug Speicher auf dem Smartphone oder Tablet? Mit dem Connect Wireless Stick von SanDisk lassen sich Bilder, Videos und Dokumente kabellos auf 200 GB Speicherplatz verteilen - auch das Streamen von Musik und Filmen wird unterstützt. Der Datenträger selbst ist dabei kaum größer als ein USB-Stick.

SanDisk Wireless Stick: WLAN-Speicher für den Schlüsselbund

SanDisk Connect Wireless Stick | (c) SanDisk

SanDisk hat mit dem Connect Wireless Stick sein Portfolio an Speicher-Medien um einen 200 GB großen USB-Stick mit WLAN-Funktion erweitert. Damit lassen sich zum Beispiel mit dem Smartphone erstellte Fotos kabellos auf den Flash-Speicher übertragen und später per USB-Verbindung auf den PC übertragen oder über das Tablet abrufen. Auch Musik lässt sich damit über die WLAN-Verbindung quasi aus der Hosentasche heraus auf das Smartphone streamen, eine Internetverbindung mit dem Datenträger ist dazu nicht notwendig. Der Wireless-Stick unterstützt die gleichzeitige Verbindung von bis zu drei Geräten.

Der 200 GB große USB-Stick ist das größte mobile Flash-Laufwerk in der Wireless-Stick-Serie des Herstellers und mit WLAN b/g/n auf der 2,4-GHz-Frequenz kompatibel. Von der Consumer Electronics Association wurde der neue Wireless Stick bereits zu einem der innovativsten Produkte der CES 2016 im Bereich Mobiltelefonzubehör ausgezeichnet.

SanDisk Connect Wireless Stick | (c) SanDisk

SanDisk Connect Wireless Stick | (c) SanDisk

SanDisk Connect Wireless Stick | (c) SanDisk

Die App SanDisk Connect Drive | (c) SanDisk

 

Die SanDisk-Connected-App

Zum SanDisk Connect Wireless Stick gehört auch die App SanDisk Connect Drive. Damit lassen sich auf dem Stick befindliche Bilder, Musik oder Dokumente zwischen verschiedenen Geräten verwalten. Unterstützt werden iPhone, iPad, iPod, Android-Smartphones und -Tablets sowie Fire-Tablets, Mac und PC. So lassen sich zum Beispiel über USB auf den Stick gespeicherte Bilder mittels der passwortgeschützten WLAN-Verbindung auf dem Smartphone abrufen. Auch das Teilen von Inhalten auf den Fernseher über AirPlay auf Apple TV, Google Chromecast oder Amazon Fire TV ist möglich. 3D-Touch auf dem iPhone 6S und 6S Plus werden von der App ebenso unterstützt, wie die mit dem Smartphone erstellten Live Photos, welche sich auf dem Stick abspeichern lassen.

Der SanDisk Connect Wireless Stick mit 200 GB Speichergröße ist ab sofort in den USA bei Amazon und über die SanDisk-Webseite zu einem Preis von 120 Euro (UVP) erhältlich. Bei Amazon Deutschland ist der Stick noch nicht gelistet, soll aber in den kommenden Tagen in der Verkauf gehen. Bislang gibt es dort nur die kleinere 128-GB-Lösung für rund 90 Euro.

Mehr zum Thema: CES, Streaming, USB

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 07.01.16 23:07 chief (Advanced Handy Master)

    @Fritz

    Ich fang mal anders an:

    3. Ja, hast du. Du hast direkt nach ihm geantwortet, ebenfalls mit Bezug zu Bewertungen auf Amazon. Daher darf/kann man davon ausgehen, dass du Bezug zu Noticed genommen hast. Ist in Foren unter anderem auch üblich.

    2. Gibt es diese Variante mit 200GB erst seit dem 5.1.2016 bei Amazon USA

    http://www.amazon.com/SanDisk-Connect-Wireless-Stick-SDWS4-200G-G46/dp/B0198QE5MA/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1452204121&sr=8-1-spell&keywords=San+Disk+Connect+wireless+200

    "Date First Available January 5, 2016"

    1. Handelt sich um 200GB. Von 256GB spricht niemand. Solltest schon nach dem richtigen Produkt suchen. Und die schon vorhanden Bewertungen beziehen sich auf die anderen Speichervarianten. Amazon unterscheidet bei den Bewertungen nicht zwischen Speichergröße, Farbe und andere solche unterschiede.

    Und ja, ich habe deinen Beitrag aufmerksam gelesen ;)

  2. 07.01.16 16:59 Noticed (Handy Master)

    @MaK
    Hatte auch so einen, die Lötstellen auf der Micro-USB-Seite haben ganze 3 Monate gehalten. Jetzt habe ich einen Stick mit Mini-Adapter, der hält hoffentlich länger.

  3. 07.01.16 16:23 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    @ Chief:
    Aufmerksam meinen Beitrag lesen.
    1. Ich schrieb ausdrücklich von Amazon USA: "[…] jetzt schon mehrere hundert Bewertungen auf Amazon (USA) haben […]"
    Und nein, die 256 GB Version gibt es auch bei Amazon USA noch nicht (Stand heute Morgen).
    2. soll es sich laut AM-Artikel um eine Neuvorstellung auf der just eröffneten CES handeln. Da wirst vielleicht auch Du mir die Frage gestatten, wie das sein kann, wenn es diesen Stick schon seit Juli 2015 bei Amazon USA gibt.
    3. Was hat mein Beitrag #4 mit @Noticeds zu tun? Habe ich etwa darauf Bezug genommen?

  4. 07.01.16 15:10 M.a.K (Handy Master)

    @ Noticed,

    ein Stick mit Adapter wird nicht mehr benötigt.

    Schau mal hier: http://www.sony.net/Products/memorycard/en_as/usbsa/index.html

    Habe den selber und meiner Meinung nach eine der besten Erfindungen seit langem. Kein olles USB-OTG Kabel mehr für Micro-USB auf USB. Der Stick hat beides :)

    Meiner Meinung nach sogar besser als eine Micro-SD, denn um darüber Daten auszutauschen muss bei vielen Geräten die Rückseite abgenommen und der Akku entnommen werden um an die SD zu kommen. Das fällt bei dem Stick komplett weg.

  5. 07.01.16 12:28 chief (Advanced Handy Master)

    @Fritz

    Aufmerksam bis zum Ende lesen

    "Bei Amazon Deutschland ist der Stick noch nicht gelistet, soll aber in den kommenden Tagen in der Verkauf gehen. Bislang gibt es dort nur die kleinere 128-GB-Lösung für rund 90 Euro."

    Der letzte Satz. Das Ding gibt es schon auf dem Markt. Nur mit weniger Speicher.

    Und ich denke, Noticed, redet von diesem Bewertungen.

  6. 07.01.16 10:59 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    Hmm

    Wenn dieses Ding laut AM-Artikel erst jetzt zur CES vorgestellt wurde, wie kann es da jetzt schon mehrere hundert Bewertungen auf Amazon (USA) haben bzw. seit 13. Juli 2015 auf Amazon DE gelistet sein??

    Schrieb AM hier also einen PR-Bericht oder hat man nur ungeprüft eine Pressemeldung abgepinselt ?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige