Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 17

Apple vor Google bei App-Umsätzen - dank China

China kommt derzeit eine Schlüsselrolle im Rennen zwischen Apple und Google um den umsatzstärksten App-Store zu: Cupertino verkauft dort Anwendungen an iPhone- und iPad-Besitzer, während der Google Play Store der chinesische Markt bislang verschlossen ist. Das verhilft Apple im abgelaufenen Jahr zur Führung.

Apple vor Google bei App-Umsätzen - dank China

Apple ist umsatzstärkster Betreiber eines App-Stores | (c) AM

Die letzten Tage des alten Jahres hat Apple neue Rekordzahlen für den App-Store beschert. In den zwei Wochen vor dem 3. Januar 2016 haben nach Angaben des Unternehmens Kunden über 1,1 Milliarden US-Dollar für Apps und In-App-Käufe ausgegeben. Beide Wochen waren jeweils nach Zugriffszahlen und nach App-Käufen die bislang stärksten für den App-Store, so Apple. Der 1. Januar 2016 sei mit 144 Millionen US-Dollar der bisher umsatzstärkste Tag in der Geschichte des App-Store gewesen und habe den bisherigen Rekord bei Ein-Tages-Umsätzen, der am Weihnachtstag eine Woche zuvor aufgestellt wurde, übertroffen.

"Allein im letzten Jahr haben Kunden im App-Store mehr als 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben", berichtet Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. Insgesamt 40 Milliarden Dollar der erzielten Einnahmen im App-Store habe der Betreiber seit Eröffnung der Download-Plattform in 2008 an Entwickler der Anwendungen ausgezahlt.

China verhilft Apple zur Führung vor Google im App-Umsatz-Rennen

Den Grundstein für das Rekordjahr hat Apple in China gelegt. "Eine starke Performance in China hat Apples Wachstum angetrieben und geholfen, die globale Führung vor Google Play auszubauen,", erläutert der Analyst Jack Kent von IHS Technology. In anderen Märkten, in denen auch der Google Play Store zur Verfügung steht, gebe es dagegen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple und Google. Weitere Wachstumschancen für Apple im Bereich der Umsätze mit Apps sieht der Analyst durch das sogenannte Operator Billing, bei dem iPhone- und iPad-Nutzer ihre App-Einkäufe per Handyrechnung bezahlen.

Einem Bericht zufolge plant Google die Eröffnung einer chinesischen Version des Play Store im kommenden Februar. 2010 hatte der Internetkonzern wegen Zensurmaßnahmen durch die Regierung Chinas eigene Dienste wie die Suche vom dortigen Markt zurückgezogen. Das Land ist noch der größte Mobilfunkmarkt der Welt vor den USA. In den kommenden Jahren werden aber Indien und Indonesien unter die Top-3-Märkte rücken, erwarten die Analysten von Strategy Analytics.

Spiele, soziale Netze und Unterhaltung am beliebtesten im App-Store

Spiele, Soziale Netze und Unterhaltung gehörten laut Apple zu den beliebtesten Kategorien im App-Store in diesem Jahr. Über alle Apple-Produkte hinweg hätten sich Kunden mit "Minecraft: Pocket Edition", "Trivia Crack" und "Heads Up!" herausgefordert oder sind mit Freunden und Familie über Facebook Messenger, WeChat und Snapchat in Kontakt geblieben. Zu den umsatzstärksten Spielen zählten unter anderem "Clash of Clans", "Monster Strike", "Game of War-Fire Age" und "Fantasy Westward Journey", bei den Abonnement-Apps dominierten Netflix, Hulu und Match.

Seit dem Start im Oktober gehörten unter anderem "Rayman Adventures", Beat Sports und HBO Now zu den populärsten Apps auf dem neuen Apple TV. Unter den beleibtesten Apps von Apple-Watch-Anwendern tummelten sich Fitness-Apps wie Nike+ Running und Lifesum sowie Reise-Apps wie iTranslate und Citymapper.

Mehr zum Thema: App-Store, Apps

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 17 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 07.01.16 22:09 Frankfurter Knackarsch (Expert Handy Profi)

    "Irgendwie kann ich mir kaum vorstellen, dass die iOS-Nutzer so anders ticken im Vergleich zu den Android-Nutzern. (Auch wenn das einige hier wohl gerne so sehen würden.)"

    http://www.chip.de/news/Fieser-Preistrick-bei-Amazon-Apple-Nutzer-zahlen-mehr-aus-Gruenden_84837549.html
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/datenauswertung-bei-orbitz-apple-user-zahlen-mehr-fuer-hotelzimmer-a-840938.html

  2. 07.01.16 21:58 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Applenerd:"Irgendwie kann ich mir kaum vorstellen, dass die iOS-Nutzer so anders ticken im Vergleich zu den Android-Nutzern. (Auch wenn das einige hier wohl gerne so sehen würden.)"
    >>Das kann ich mir durchaus vorstellen. Ich könnte es auch glaubhaft begründen. Es ist natürlich möglich, dass der Appstore tatsächlich mehr Gewinn für die Entwickler abwirft als der Play Store (Umsatz interessiert ja nicht, richtig?! :p). Der Punkt bleibt aber natürlich, dass sich das aus den bisherigen Informationen nicht ableiten lässt.

    "Mich würde mal interessieren, wo mit die Ausgaben in den AppShops wirklich korrelieren. Ich vermute mal stark mit dem Preis des Smartphones. (?) Das würde bedeuten, dass die Besitzer günstiger Androiden weniger im Appshop ausgeben, als diejenigen mit teuren Androiden. [...]"
    >>Das könnte ich mir auch gut vorstellen.

    "Viele Android-Apps gibt es eben auch nur kostenlos mit Werbung, da sich im Google Store eben viele Nutzer mit weniger Geld bewegen. Die besser begüteten Android-Nutzer können also gar kein Geld für die Apps ausgeben, die z. B. bei iOS (ohne Werbung) Geld kostet."
    >>Viele würde ich nicht sagen, aber es wundert mich, dass manche Apps nicht als Premiumvariante zu haben sind. Ich denke so viel Geld lässt sich mit Werbung auch nicht verdienen, dass man pro Nutzer auf einen Euro kommt bzw verzichten kann.

  3. 07.01.16 20:12 bocadillo (Professional Handy Master)

    Applenerd

    iOS und android haben andere Zielgruppen , eine andere kaufkraft.

    Ein indischer iphoneuser wird mehr im AppStore ausgeben als ein indischer billigandroiduser.

    Insofern kann man bei android eine größere Quote als bei iOS für folgeumsätze streichen .

  4. 07.01.16 17:19 Applenerd (Handy Profi)

    >> begründete Zweife

    Wenn man erstmal alles hinterfragt, das nicht gut begründet wurde, dann liegt man vermutlich näher an der Wahrheit als wenn man erstmal alles glaube, was nicht eindeutig widerlegt wurde. ;) Von daher halte ich IBNAMs Zweifel durchaus für berechtigt.

    Im Zweifel glauben aber die meisten sowieso am liebsten die Informationen, die ihr Weltbild und ihre Meinung bestärken und zweifeln Informationen, die gegen ihr Weltbild sprechen reflexartig ab. ;-)

    Mich würde mal interessieren, wo mit die Ausgaben in den AppShops wirklich korrelieren. Ich vermute mal stark mit dem Preis des Smartphones. (?) Das würde bedeuten, dass die Besitzer günstiger Androiden weniger im Appshop ausgeben, als diejenigen mit teuren Androiden. Und bei Apple gibt es eben nur teure Smartphones. Die ganzen Zahlen mit Daten der Nutzer (Alter, Preis des Telefons, etc.) wären mal interessant.

    Irgendwie kann ich mir kaum vorstellen, dass die iOS-Nutzer so anders ticken im Vergleich zu den Android-Nutzern. (Auch wenn das einige hier wohl gerne so sehen würden.)

    Viele Android-Apps gibt es eben auch nur kostenlos mit Werbung, da sich im Google Store eben viele Nutzer mit weniger Geld bewegen. Die besser begüteten Android-Nutzer können also gar kein Geld für die Apps ausgeben, die z. B. bei iOS (ohne Werbung) Geld kostet.

    Die iOS-Nutzer sind in dieser Hinsicht einfach eine homogenere Gruppe.

  5. 07.01.16 15:52 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Hast DU denn begründete Zweifel am Wahrheitsgehalt des Artikels?
    Und falls ja, auf welche Dir vorliegenden seriösen Informationen stützt Du die?

  6. 07.01.16 13:28 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    Was für ein Haufen Dünke. In dem ganzen Artikel wird keine Quelle für die Behauptung im Titel genannt. Stattdessen werden Analysten für tausend und eine Vermutung herangezogen und Apples eigene Aussagen. Ohne irgendetwas davon zu hinterfragen. Aber das ganze wird noch damit abgerundet, dass einfach noch mehr Vermutungen als wahr angenommen werden.

    Warum? Religiöser Fanatismus? Sieht mir jedenfalls so aus.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige