Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 0

Smartphone-Akku durch Bewegung aufladen

Den Smartphone-Akku mit einem flotten Spaziergang um den Block wieder aufladen? Daran arbeitet derzeit das MIT und hat eine Technik vorgestellt, mit der sich in Zukunft Smartphones oder Smartwatches durch Bewegung mit Energie versorgen lassen.

Smartphone-Akku durch Bewegung aufladen

Li-Ionen Akku | (c) Areamobile

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT), eine der weltweit führenden Eliteuniversitäten, haben einen Akku entwickelt, der Energie aus der Bewegung des Körpers gewinnt. Die dafür genutzte Technologie ähnelt den derzeit in Smartphones und Tablets standardmäßig genutzten Lithium-Akkus, ist allerdings deutlich flexibler. Damit ließe er sich auch in Wearables wie Smartwatches oder Fitness-Trackern unterbringen. Die neue Energiezelle wandelt mechanische Energie in Elektrizität um, welche dann auch einen üblichen Lithium-Ionen-Akku im Smartphone mit Energie versorgen kann. Bei der praktischen Anwendung würde der Umwandler zum Beispiel im Form eines Armbands für die Smartwatch um das Handgelenk oder als Band um den Arm oder das Bein angelegt sein.

Im Inneren des Bandes befinden sich zwei dünne Schichten mit Lithium-Legierung, welche durch eine Lage aus in Elektrolyt getränktes durchlässiges Polymer getrennt sind. Bei der Biegung werden die Lithium-Ionen durch das vollgesogene Polymer gedrückt, was eine elektrische Spannung zwischen den Lithium-Schichten erzeugt. Während andere in der Entwicklung befindliche Methoden nur wenig Strom liefern, soll die neue Technologie eine lange Pulsdauer, also die Zeit in der Strom abgegeben wird, und einen hohen Energieoutput besitzen. Das bedeutet, dass sich in der Zukunft Smartphones oder Smartwatches mit einem solchen Akku durch einen flotten Spaziergang oder dem Weg zur Arbeit aufladen ließen.

Konzept des Energy-Harvesting-System | (c) MIT

Konzept des Energy-Harvesting-System | (c) MIT

Das entscheidende Stichwort dabei ist allerdings das Wort Zukunft, da es laut der Forscher bis zur Marktreife noch einige Zeit dauern wird. Während zahlreiche Test zwar gezeigt haben, dass das System sehr stabil läuft und wenig Verschleißerscheinungen zeigt, gibt es laut der Forscher noch viel zu tun bevor die Technologie marktreif ist. Trotzdem ist es immer wieder interessant, an welchen Technologien auf diesem Gebiet gearbeitet wird. Zuletzt hatten wir von Huawei berichtet, die an einem Akku mit rasanter Schnellladefunktion arbeiten.

Mehr zum Thema: Akku, Smartphone, Li-Ionen Akku

via PhoneArena

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige