Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 11.01.2016 - 11:13 | 7

Telekom startet Voice-over-LTE für zehn Smartphones

Vodafone und O2 bieten es schon seit geraumer Zeit in Deutschland an, jetzt startet auch die Telekom Voice-over-LTE für einige ausgewählte Smartphones. Die Telefonie über das LTE-Netz verspricht kürzere Rufaufbauzeiten, bessere Sprachqualität und geringere Akku-Belastung.

Telekom startet Voice-over-LTE für zehn Smartphones

Smartphones | (c) AM

Nach Vodafone und O2 bietet nun auch die Telekom die Sprachtelefonie über das LTE-Netz an. Voraussetzung für die Nutzung von Voice-over-LTE auf dem Smartphone sind die Kompatibilität des Geräts mit dem Standard, ein Telekom-Branding sowie ein Laufzeitvertrag beim Anbieter. Aktuell hat die Telekom nur eine recht übersichtliche Auswahl an Smartphones für VoLTE freigeschaltet, darunter die Samsung-Smartphones Galaxy S5, Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge, das Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL sowie die Smartphones aus Sonys Xperia-Z5-Serie, das Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact. Mit Apples iPhones kann noch nicht über das LTE-Netz telefoniert werden, weitere Hersteller und Geräte sollen aber im Laufe des Jahres folgen. Nach Aussage der Pressestelle wurden an die unterstützten Smartphones schon im Vorfeld der Ankündigung entsprechende Software-Updates ausgeliefert, die Voice-over-LTE dort auch aktivieren.

Bei Voice-over-LTE wird das bislang nur für den Datenversand und -Empfang genutzte LTE-Netz für Anrufe genutzt. Da somit der Wechsel vom LTE-Datennetz ins 3G- oder 2G-Netzwerk durch das Smartphone entfällt, wird nicht nur der Anruf schneller aufgebaut, es soll auch Energie eingespart werden. Auch verspricht die Telekom eine deutlich bessere Sprachqualität gegenüber Anrufen in herkömmlichen GSM- oder UMTS-Mobilfunknetzen, HD-Voice-Anrufe lassen sich nun auch zwischen dem LTE-Netz und Voice-Over-IP-Festnetzanschlüssen der Telekom führen. Für die Nutzung von VoLTE fallen nach Aussage des Anbieters keine zusätzlichen Kosten an.

Als erster deutscher Anbieter startete im vergangenen März Vodafone mit Voice-over-LTE in Deutschland, im April folgte O2. Nachdem Apple bereits im Juni 2015 ein VoLTE-Update für iPhone 6 und iPhone 6 Plus an Kunden der Telekom auslieferte, war ursprünglich von einem deutlich früheren Marktstart ausgegangen worden - nach Problemen wurde das Update aber wieder zurückgezogen. Unsere Eindrücke von der LTE-Telefonie im Vodafone-Netz lest ihr an dieser Stelle.

Mehr zum Thema: LTE, Smartphone, VoLTE

Quelle: Telekom

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 11.01.16 19:17 N73Willi (Handy Profi)

    @ibnam
    Das alle akutellen Gerät grundsätzlich VoLTE fähig sind, davon bin ich auch ausgegangen...
    Ich glaube auch kaum, dass die Provider das Rad neu erfinden, auch wenn sie darüber nichts sagen, wird das Verfahren überall gleich sein, vorallem im Hinblick auf künftige Netzübergreifende Anrufe... vielleicht ist die Technik einfach nich bei keinem Marktreif und keiner will es gestehen... So limitiert Vodafone z.b. das ganze auf Red Kunden, vielleicht sind Millionen von VoLTE Anrufen pro Tag noch nicht drin... denn um einfach ein paar Parameter für die Einwahl in VoLTE auf dem Handy zu hinterlegen, bedarf es kein Update das kann genauso passieren wie beim ersten Start MMS und Internet Zugangspunkte auf dem Gerät hinterlegt werden...

  2. 11.01.16 16:51 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @n73willi:"Auf diesen Zusatz habe ich in dem Text auch gewartet, bei den anderen Anbietern ist es ja so...
    Wobei ich mich seit jeher frage was der quatsch soll, als ob gar kein Interesse besteht das zügig zu etablieren... wo liegt das Problem bei neuen Smartphones gleich bei Auslieferung draufzuspielen und man das Ding in jedem LTE geht, notfalls werden beim ersten einlegen der Sim noch Zugangsdaten hinterlegt im Gerät..."
    >>Gibt es überhaupt einen Grund, warum man für VoLTE spezielle Firmware vom Provider braucht? Unterstützt wird es von Android ja bereits.

  3. 11.01.16 16:01 Tobias Czullay (areamobile.de)

    Jap, ihr habt recht, der Zusatz fehlt und wird sofort nachgetragen. Also: VoLTE funktioniert nur bei den von der Telekom gebrandeten Geräten und nach einem erfolgten Software-Update, das die Telekom aber nach eigener Aussage bereits im Vorfeld der Ankündigung ausgeliefert hat.

  4. 11.01.16 15:11 N73Willi (Handy Profi)

    @theflo
    Auf diesen Zusatz habe ich in dem Text auch gewartet, bei den anderen Anbietern ist es ja so...
    Wobei ich mich seit jeher frage was der quatsch soll, als ob gar kein Interesse besteht das zügig zu etablieren... wo liegt das Problem bei neuen Smartphones gleich bei Auslieferung draufzuspielen und man das Ding in jedem LTE geht, notfalls werden beim ersten einlegen der Sim noch Zugangsdaten hinterlegt im Gerät...

  5. 11.01.16 14:16 theflo (Advanced Member)
    Nur für gebrandete Modelle

    Voice over LTE wird es anscheinend nur für die vom Provider gebrandeten Modelle geben. Mit einer freien Firmware bekommt man es nicht.

  6. 11.01.16 14:06 simon.g
    Help Wanted!

    PS: Wäre schön, wenn Arenamobile denn erklären und/oder helfen könnte, wie man das haben kann!

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige