Autor: Tobias Czullay 11.01.2016 - 13:24 | (7)

Xiaomi Redmi 3: Preiswertes Metall-Smartphone mit Riesen-Akku vorgestellt

Mit dem Redmi 3 hat Xiaomi die kleinere und noch etwas preiswertere Version des Redmi Note 3 präsentiert. Das neue Smartphone kommt im Metall-Gehäuse und ist mit einem besonders großen Akku ausgestattet und wird auf dem Heimatmarkt für gerade einmal 100 Euro verkauft.

Xiaomi Redmi 3: Preiswertes Metall-Smartphone mit Riesen-Akku vorgestellt

Xiaomi Redmi 3 | (c) Xiaomi

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat mit dem Redmi 3 ein neues Smartphone mit Mittelklasse-Ausstattung vorgestellt. Das Gerät ist mit Qualcomms Octa-Core-Chipsatz Snapdragon 616 und 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB Festspeicher ausgestattet und wird über ein 5 Zoll großes Display mit 720p-Auflösung bedient. Besonderes Augenmerk hat Xiaomi beim Redmi 3 offenbar auf eine lange Akkulaufzeit gelegt, denn mit einer Nennleistung von 4.100 mAh fällt der Kraftspender sogar größer aus, als beim Ende November präsentierten Phablet Redmi Note 3. Allzu gravierende Auswirkungen auf Gewicht und Gehäusedicke hat das nicht, das Smartphone wiegt 144 Gramm und ist 8,5 Millimeter dick.

Xiaomi Redmi 3 | (c) Xiaomi

Xiaomi Redmi 3 | (c) Xiaomi

Das Redmi 3 ist wie die meisten Smartphones aus China Dual-SIM-fähig, kann also mit zwei Mobilfunkverträgen betrieben werden. Allerdings handelt es sich um einen Hybrid-Slot, sodass sich Nutzer zwischen dem Einsatz zweier SIM-Karten oder einer SIM- und einer microSD-Karte entscheiden müssen. Auf der aus Metall gefertigten Rückseite sitzt eine 13-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende, Single-LED-Blitz und Phasenerkennungs-Autofokus, vorne prangt eine 5-Megapixel-Kamera. Anders als beim Redmi Note 3 gibt es keinen Fingerabdrucksensor. Als Betriebssystem kommt der Android-Fork MIUI 7 zum Einsatz, wobei nicht bekannt ist, auf welcher Version er basiert.

Xiaomis neues Smartphone wird ab morgen in den vier Farben "Stylish Gold", "Stylish Silber", Dunkelgrau und Gold in China erhältlich sein - die "Stylish"-Varianten des Redmi 3 haben ein auffälliges Rautenmuster auf der Rückseite. Interessant ist wie immer der Preis: Nur 699 Yuan - umgerechnet 97 Euro - wird das Gerät auf dem Heimatmarkt kosten. Zu einem Marktstart in anderen Ländern gibt es noch keine Informationen, Europäer dürften aber wie gewohnt nur über einen Import an das Smartphone gelangen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

via Android Police

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 12.01.16 10:42 pixelflicker (GURU)

    Ja, das LTE-Thema ist ein Problem. Für mich ein Showstopper.
    Aber bei diesem Gerät ist besonders der Akku interessant und es ist trotzdem nicht mal 9mm dick. Es geht also doch.

  2. 12.01.16 08:28 booyaag

    Und es fehlt mal wieder das 20´er Band für LTE...

  3. 11.01.16 16:56 M.a.K (Handy Master)

    Am Ende wird es hier aber trotzdem um die 200€ kosten. Ausserdem ist es mal wieder Chinatypisch spartanisch ausgestattet wenn es um LTE geht inkl. Sprachpatzer bei der Übersetzung wenn es nicht für Deutschland gedacht ist (import)

  4. 11.01.16 16:47 George Straßburger (Moderator)

    Hab eben mal im Xiaomi Store geschaut. Dort kostet es gerade mal 159$. Ein Super Preis. Allerdings mag ich diese Chinesen UIs nicht so. Stock Android und es wäre perfekt.

  5. 11.01.16 16:42 M.a.K (Handy Master)

    Wenn es nach Europa kommt kann man den Preis gleich doppelt zahlen oder wahrscheinlich sogar 250€. Die Chinesen sind nur in China billig. Ich sage nur Mate 8...

  6. 11.01.16 15:49 niko2010 (Member)

    Das sehe ich genauso.
    Es gibt in China wirklich sehr gute Geräte zu einem kleinen Preis.
    Man kann wirklich nur hoffen das möglichst viel zu uns nach Europa kommt. ;-)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige