Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 33

Smartwatches: Apple Watch trotzt dem Trend

Immer mehr neue Smartwatches kommen heraus, doch die Antwort auf eine wichtige Frage bleiben die Hersteller der Handgelenk-Gadgets bislang schuldig: Warum sollen sich die Konsumenten ein solches Gerät zulegen? Ohne triftigen Grund greifen die Käufer meist zu günstigen Smartwatch-Modellen. Nur die Apple Watch ist offenbar immun gegen den aktuellen Trend.

Smartwatches: Apple Watch trotzt dem Trend

Samsung Gear S2 (links) und Apple Watch | (c) Areamobile

Trotz des späten Marktstarts der Apple Watch im April stammt jede zweite 2015 verkaufte Smartwatch von Apple. Die in Deutschland ab 349 Euro teure Apple Watch kommt mit 8,8 Millionen verkauften Einheiten auf einem Marktanteil von 52 Prozent, berichten die Marktbeobachter von Juniper Research. Alle derzeitigen Smartwatches mit Android Wear sehen die Analysten dagegen bei unter 10 Prozent. Auch beim App-Angebot dominiert Apple vor Google: Für Apples Watch OS gibt es nach letztem Stand 10.000 Anwendungen (September 2015), für Android Wear 4.000 (Mai 2015). Samsungs mit Tizen OS laufende Gear S2, die im Novermber vergangenen Jahres herauskam, werde erst in diesem Jahr im Handel relevant werden.

"Die Smartwatch ist derzeit eine Kategorie, die noch auf einen Markt wartet", so Studienautor James Moar. "Neuere Geräte bieten feineres Aussehen und etwas andere Funktionen, aber keine großartigen Veränderungen bei den Funktionen und Verwendungsmöglichkeiten." Da es unter den Verbrauchern keinen Bedarf gebe, müssten diese bislang häufig zum Kauf einer Smartwatch überredet werden. Entsprechend niedrig seien bei diesen Konsumenten die Preisvorstellungen: Die Hälfte aller Verbraucher, die eigentlich keinen Kauf eines Wearables beabsichtigen, würden für ein solches Gerät nicht mehr als 99 US-Dollar ausgeben. Bei denen, die einen Kauf planen, seien es immerhin 175 Dollar.

Neben der Apple Watch haben sich deshalb 2015 vor allem preisgünstige Smartwatches mit einfachen Benachrichtigungs- und Tracking-Funktionen verkauft, so Juniper Research.

Mehr zum Thema: Smartwatch, Apple Watch, Wearables, Gadget

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 33 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 14.01.16 12:04 TEAM28 (Advanced Member)

    Für mich kommt keine Apple Watch in Frage. Das Design ist einfach grauenhaft.
    Ich habe mir nun eine Motorola Moto Watch 2 geholt. Super Design und Funktionalität.

  2. 14.01.16 11:23 Echse (Handy Master)

    Das kommt im Artikel falsch rüber. 8,8 Millionen nur für Deutschland sind natürlich falsch.

  3. 14.01.16 11:01 pixelflicker (GURU)

    8,8 Millionen Apple Watches allein in Deutschland? Das glaube ich ja im Leben nicht.
    Wenn das Ding wirklich so viel gekauft wird, dann liegt das wohl immer nur daheim rum, weil getragen sieht man das Ding ja quasi nie. Alleine schon diese Tatsache spricht doch Bände, wenn ich überlege wie viele iPhones man schon beim 3G Modell überall sah und das obwohl Smartphones ja meist in der Tasche stecken, im Gegensatz zu Uhren.

  4. 14.01.16 07:10 GreatMaker (Advanced Handy Profi)

    Deine Ausdrucksweise drückt nicht Deinen fehlenden Respekt dem Unternehmen (dem geht das wie Du weißt am Allerwertesten vorbei) gegenüber aus, sondern Deinen fehlenden Respekt dem Forum oder einzelnen Usern gegenüber, die Du zu provozieren versuchst. Also mach Dich bitte nicht lächerlich und schwafel irgendwas von Respekt den Unternehmen gegenüber und dass sie sich den erarbeiten müssen (sehr amüsante Vorstellung)...
    Ich lache übrigens immer noch über Deine Liste der Unternehmen, welche gnädigerweise Deinen Respekt haben und warum...

  5. 13.01.16 22:00 Nuvolari (Advanced Handy Profi)
    @Echse

    Jup, ich habe mir ein Samsung Galaxy S6 edge am ersten Tag gekauft, habe es noch immer, somit über 9 Monate was für mich schon ein Oldtimer ist, und bin noch immer sehr zufrieden damit.
    Hier hat Samsung alles richtig gemacht.

    In den letzten 6 Monaten?
    Allein in den letzten Wochen und 2 bis 3 Monaten habe ich Samsung heftig für deren Aktionen kritisiert, mit denen sie die Preise des Flaggschiffes künstlich und mutwillig zerstören.

    Außerdem gabs Kritik für das angebliche Vorgehen, dass Samsung das zukünftige edge-Modell mit mind. 5,5 Zoll bringen könnte oder will.

    Nicht zu vergessen die leicht überhöhten Preise der neuen Galaxy A-Reihe und dass Samsung als Weltmarktführer nur ANDROID 5.1.1 installiert.


    Bezüglich der Ausdrucksweise habe ich schonmal erwähnt, dass das für mich was mit Respekt zu tun hat.
    Wenn jemand oder ein Unternehmen meinen Respekt verdient hat, dann sage und erwähne ich auch den richtigen und kompletten Namen und auch mit der richtigen Schreibweise wie z.B. "BlackBerry" oder "edge".
    Doch der angebissene Apfel wird in 1.000 kalte Winter nicht meinen Respekt bekommen.
    Dafür ist deren Auftritt, Vorgehensweise und was noch dazu gehört komplett daneben.
    Nicht umsonst werden die und nicht nur von mir als "Sekte" bezeichnet.

    Und bevor Du jetzt um die Ecke biegst...Respekt muss man sich erarbeiten und man kann es nicht einfordern.

    Bevor ich diese Erklärung zur Ausdrucksweise nochmal bringen soll, mach Dir einen Screenshot oder ein Lesezeichen. ;-)

  6. 13.01.16 21:19 Echse (Handy Master)

    @nuvolari

    Verlinke doch mal auf ein Zitat von dir, wo du Samsung in den letzten 6 Monaten kritisierst
    Oder hat Samsung in deinen Augen alles richtig gemacht die letzten Monate ?
    Ein "ja" als Antwort würde mich bei dir nicht wundern. Denn du hast ja ein s6 gekauft.
    Also muss Samsung alles richtig gemacht haben :-)

    Und du irrst, wenn du meinst, du könntest hier wild drauflosschreiben, wie du magst.
    Jedem hier stinkt deine Ausdrucksweise, wenn es um Apple geht. Scheinbar hast du überhaupt nicht die Größe , um vernünftig über Apple zu reden. Ausdrücke wie "Fallobst " disqualifizieren dich schon von Anfang an.
    Solange du das nicht abstellst, wirst du hier keinerlei Respekt erfahren .
    Wie heißt es so schön.
    "Wie man in den Wald hineinruft ...."

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige