Autor:
Timo Henning
| | (16)

iPhone Made in USA: So teuer wäre ein in USA produziertes iPhone

Wie teuer wäre ein rein in den USA gefertigtes iPhone, wie es der amerikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump fordert? Gar nicht so viel mehr als bisher, hat jetzt ein Experte geschätzt. Trotzdem wird das US-iPhone wohl nur ein Hirngespinst des umstrittenen Bewerbers auf das Präsidentenamt bleiben.

iPhone Made in USA: So teuer wäre ein in USA produziertes iPhone

| (c) Donald Trump

Ein iPhone "Made in USA" - das fordert Donald Trump, der amerikanische Präsidentschaftskandidat der Republikaner. Damit will er neue Arbeitsplätze in den USA schaffen. Alles Unsinn oder durchaus ein vernünftiges Vorhaben? Und was würde ein solches amerikanisches iPhone kosten? Zumindest auf die zweite Frage gibt es eine schnelle Antwort: 50 Dollar mehr als bisher müssten die Käufer für ein iPhone zahlen.

So lautet eine Einschätzung des iFixit-Chef Kyle Wiens gegenüber "Motherboard". Der höhere Preis für das in USA gefertigte iPhone würde vor allem durch höhere Löhne der Arbeiter zustandekommen. Derzeit kostet beispielsweise das iPhone 6S Plus mit 16 GB in den US-Stores von Apple 749 Dollar. Die Produktion des bislang in China gefertigten iPhone in die USA zu verlagern, wäre jedoch ein ungeheurer Kraftakt für Apple. Das iPhone "Made in USA" bleibt somit wohl ein Hirngespinst Trumps.

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphone, Apple-Smartphones

via Cult of Mac

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 16 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 22.01.16 11:39 pixelflicker (GURU)

    50 Euro? Das glaube ich nicht. Vielleicht, wenn wirklich alles in USA hergestellt werden würde, aber nicht, wenn Apple die Montage in die USA verlegen würde. Vor wenigen Monaten gab es in ct einen Artikel über die Produktion der Business-Notebooks von Fujitsu in Augsburg und da war die Offizelle Angabe von Fujitsu für die Arbeitskosten bei 6 Euro pro Notebook. Ein Notebook ist aber schwieriger zusammenzubauen als ein Smartphone (Tastatur, Scharniere, viel mehr Einzelteile). Von daher glaube ich nicht, dass die Lohnkosten in den USA (wo die Löhne ja niedriger sind als bei uns) um 50 Euro HÖHER wären als in China. Das würde bedeuten, dass Fujitsu absolut unfähig in BWL ist und das ist wohl kaum so, so lange wie es die bereits gibt.

  2. 22.01.16 07:21 foetor (Advanced Handy Profi)

    @homeend
    So siehts aus!

    @Echse
    "Davon mal abgesehen, dass Apple der größte Steuerzahler der USA ist."

    NEIN, sind sie nicht
    ""Apple bezeichnet sich als größten amerikanischen Zahler von Körperschaftsteuer, aber gemessen an der reinen Größe ist es auch einer von Amerikas größten Steuervermeidern."

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bericht-des-us-senats-apple-hat-den-heiligen-gral-der-steuervermeidung-gesucht-1.1676816

  3. 22.01.16 00:31 homeend (Advanced Handy Profi)

    >Tun sie es nicht, sollen sie bestraft werden, wie es das Gesetz vorsieht

    Oder kaufen sich frei, wie in Italien.

  4. 21.01.16 21:09 Echse (Handy Master)

    Foetor

    Mal eine Frage. Wieso sollen für unternehmen andere Regeln gelten als für dich. Du paktizierst steuervermeidung genauso wie Apple.
    Also eigentlich müsste ich dann deine steuervermeidung auch nicht gut heißen.
    Warum zahlst du nicht ein paar steuern mehr, als du müsstest ?
    Davon mal abgesehen, dass Apple der größte Steuerzahler der USA ist.

    Im übrigen solltest du aufhören, die Schuld in solchen Fällen bei den Unternehmen zu suchen.
    Wenn du Schuldige suchst, wirst du in Brüssel fündig.
    Und du liegst auch falsch, wenn du meinst, dass es mir egal ist, was unrernehmen treiben.
    Ich verlange nämlich genauso wie wahrscheinlich du, dass sie sich an bestehende gesetze halten.
    Tun sie es nicht, sollen sie bestraft werden, wie es das Gesetz vorsieht

  5. 21.01.16 20:36 Fritz_The_Cat (Handy Master)
    @ sabu:

    "Mal abgesehen davon, dass nur China den Zugang zu bestimmten Rohstoffen hat und diesen auch gezielt für seine eigenen Interessen einsetzt(man denke nur an seltene Erden), hat dieser Mann in keinster Weise verstanden, wie sich das produzierende Gewerbe in Zukunft noch massiv verändern wird."
    ==> Seeehr richtig. Das war auch mein erster Gedanke beim Lesen des Artikels.

  6. 21.01.16 19:48 foetor (Advanced Handy Profi)

    @Echse
    Weißt du was das traurige ist, dass es dir einfach egal ist was die Unternehmen machen. Jeder Normale würde auch den Satz bringen "eigentlich heiße ich das alles nivht gut aber..." Aber NEIN du verteidigst das ohne mit der Wimper zu zucken. Ich wünsche mir so sehr das es Mal bei der Apple Aktie kracht und viele viele Leute mehrere Mio verlieren werden weil wenn die so denken wie du dann tun sie mir niemals Leid

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige