Autor:
Björn Brodersen
| (7)

AM Thema: Vier Fragen an euch zu Android-Updates

Mehr Updates und mehr Informationen vorab über ihre Update-Pläne - das fordern die Verbraucherschützer von Consumentenbond in den Niederlanden. Da freundliche Gespräche offenbar nichts bringen, klagen sie jetzt gegen Marktführer Samsung. Wir fragen deshalb euch: Wie zufrieden seid ihr mit dem Update-Engagement eures Smartphone-Herstellers? Und was sollte bei Android-Updates besser laufen? Macht mit bei unserer Umfrage!

AM Thema: Vier Fragen an euch zu Android-Updates

Heißes Thema Android-Updates | (c) AM

Das Thema Android-Updates ist kein Ruhmesblatt für Hardware-Hersteller wie Samsung, Huawei & Co. Im Gegenteil: Für die Mehrheit der in den Läden stehenden Smartphone-Modelle bieten die Hersteller kein Update auf die nächste neu veröffentlichte Android-Version von Google an. Viele preiswerte Geräte starten sogar mit bereits veralteter Android-Version in den Verkauf. Das allein wäre vielleicht nicht mal so schlimm, wenn die Hersteller die Käufer informieren würden, für welche Smartphone-Modelle sie ein Update auf die nächste folgende neue Android-Version bereitstellen werden. Doch wer heute ein Android-Smartphone kauft, muss in der Regel ohne verlässliche Information auskommen.

Klar, bei teuren Highend-Smartphones darf man erwarten, dass die in den Monaten danach von Google veröffentlichte neue Android-Version zur Verfügung gestellt wird. Und vereinzelt machen die Hersteller auch allgemeine Angaben zur Dauer des zu erwartenden Update-Supports. Doch das reicht bei weitem nicht aus. Das finden jetzt auch Verbraucherschützer in den Niederlanden. Sie finden haben den Marktführer als namhaftes Ziel ihrer Kampagne "Update!" auserkoren und gehen gerichtlich gegen den südkoreanischen Hersteller wegen mangelnden Update-Engagements vor. Das Urteil in diesem Fall wird mit Spannung und könnte Signalwirkung auch auf andere Märkte haben. Eine ähnliche Klage in Deutschland ist zurzeit in Deutschland nicht zu erwarten. "Das Update-Engagement von Smartphone-Herstellern ist in dieser Tiefe für uns aktuell kein Thema", teilte uns der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) auf Nachfrage mit.

Wir fragen euch: Wie zufrieden seid ihr in Sachen Android-Updates?

Anlässlich der Verbraucherschützer-Klage gegen Samsung in den Niederlanden haben wir euch Hintergrundinformationen zu den anstehenden Marshmallow-Updates für Smartphones und Tablets, zu dem Auslieferungsprozess eines Android-Updates sowie zu den wesentlichen neuen Features, die die neuen Android-Versionen der vergangenen Jahre mitgebracht haben. Jetzt wollen wir von euch wissen: Seid ihr zufrieden mit dem Update-Engagement eures Smartphone-Herstellers? Oder was könnte besser laufen? Bitte nehmt euch kurz die Zeit und beantwortet unsere vier Fragen zum Thema.

Was habt ihr noch zu sagen zum Thema Android-Updates? Vielen Dank für eure Kommentare!

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphones, Smartphones, Mobile Betriebssysteme, AM Thema

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 25.01.16 15:00 N73Willi (Handy Profi)

    Wie schon gesagt, ich glaube nicht, dass ein Zwang im Interesse der Kunden wäre... klar kann sich jeder Hersteller frei fühlen das Feld abzuführen, aber zu sagen du musst das aktuellste Android drauf haben wenn das Gerät auf den Markt kommt und dann und dann updaten... Hersteller die ihre Geräte für 600€ aufwärts anbieten, können gerne damit werben, dass sie mit gutem Beispiel voran gehen und schleunigst Updates bringen etc., aber drauf legt nicht jeder Wert und wenn ein Gerät von einem chinesischen Hersteller die Hälfte kostet und nicht das aktuellste Android drauf ist, dann ist das auch rechtens... Solange das Teil gut läuft uns Preis/Leistung stimmt...

    @Pixelflicker

    Und ob sich Hersteller darauf einlassen, dass man für Updates einzeln bazahlt... das Update wird erst programmiert und dann muss der Hersteller zusehen, dass er es los wird und das ist einfach zu unsicher, im Vergleich das Geld vorher über den Kaufpreis einzuziehen... Ich gehe soweit und sage, die wenigstens juckt es welche Version drauf ist, sofern das Teil lauft, Geld dafür bezahlen wollen dann nich weniger... Viele würden heutzutage auch gar nicht updaten, wenn sie ihr Gerät nicht offensichtlich darauf hinführt und selbst das machen nicht alle...

  2. 25.01.16 14:21 pixelflicker (GURU)

    Google hat ja schon öfter versucht die Anbieter zu Updates zu bewegen. Aber so recht hat das nicht geklappt.

    Warum sollte es nicht gehen, wenn es eine Vorschrift gibt, Geräte mit Sicherheitsupdates zu versorgen so lange sie in der Gewährleistung oder so sind? Wenn das von EU-Seite oder so kommt, wäre das halt so. Dann geht das schon. Wurde schon oft belegt, dass Dinge dann manchmal doch gehen und wie gesagt: Wer sagt denn, dass größere Updates nicht auch mal ein paar Euro kosten dürfen? Mich als Kunde würde das nicht stören für ein größeres Update mal einen einstelligen Euro-Betrag zu löhnen. Wer nicht will ist dann halt selber schuld.

  3. 24.01.16 23:36 chief (Advanced Handy Master)

    Ich finde Maks Vorschlag gar nicht so doof. Android 6 ist jetzt schon ne Zeitlang verfügbar, da ist es einfach unverständlich, dass noch Geräte mit Android 5/5.1 frisch auf den Markt kommen.

    Das es geht zeigte HTC mit dem One A9.

  4. 24.01.16 23:22 N73Willi (Handy Profi)

    @M.a.K
    Ich halte deinen Vorschlag auch nicht für so wirklich umsetzbar... Das würde die Preise nur unnötig in die Höhe treiben, denn die Hersteller würden dann mit "erhöhten Aufwand und Arbeit kommen"... Zumal jeder mündige Bürger einfach in einen Laden gehen kann, um zu gucken was drauf ist, ob einen die sonstigen Funktionen gefallen, ob einem das Geld wert ist... Auch interessiert es viele einfach nicht welche Version gerade drauf ist, Hauptsache es läuft... WIR, die sich auf Seiten wie AM rum treiben, sind da schon was anderes... Auch müsste man sich bei der Vorschrift "Jedes Gerät muss mit dem aktuellen Android kommen" auch über Grauzonen klar werden... Auf den Hersteller abgestimmtes Android ist nicht nacktes Android, wenn also Google Android auf seine Nexus bringt, haben die anderen Hersteller zuvor nicht wirklich viel Vorlauf... So werd das Release aller Geräte maßgeblich davon bestimmt und man hat vielleicht zwei große Wellen, wenn Smartphones im Jahr kommen, außer man findet eine Sonderregelung das eine Version mindestens 3 Monate öffentlicht sein muss...

    Mir ist viel wichtiger, dass die Hersteller sagen ob sie noch ein Update bringen und im Fall von Samsung genau auf den Monat genau...

  5. 24.01.16 23:08 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Wenn man es genau nimmt, ist mir die Android-Version ziemlich egal, solange die Sicherheitsupdates zumindest zeitnah und regelmäßig erfolgen.

  6. 24.01.16 21:37 REhuus (Handy Profi)

    M.a.K,

    Ich halte deinen Vorschlag für nicht zielführend und auch nicht für umsetzbar. Er ist auch nicht im originären Interesse von Google.

    Und ich meine schon, dass man von den großen Herstellern und auch von Google klare Aussagen zu Updates erwarten darf. Aber das interessiert offensichtlich Niemanden, auch nicht den Konsumenten. Es werden Geräte mit veralteten Android-Versionen verkauft, die nie ein Update bekommen werden. Wenn bräuchte es hier klare gesetzliche Regelungen, alles andere bringt jedoch nichts, meiner Meinung nach.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige