Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 28.01.2016 - 15:19 | 0

Jolla: Update für Sailfish OS, Zukunft von Jolla-Tablet weiter ungewiss

Während sich bei der Abwicklung des gescheiterten Tablet-Projektes weiterhin keine Lösung abzeichnet, gibt es an anderer Front einen Hoffnungsschimmer: Sailfish OS hat ein Update bekommen, das neben vielen Fehlerbehebungen auch neue Features mitbringt. Außerdem soll auf dem MWC ein Sailfish-Smartphone vorgestellt werden.

Jolla: Update für Sailfish OS, Zukunft von Jolla-Tablet weiter ungewiss

Jolla Sailfish OS 2.0 | (c) Jolla

Es gibt ein Lebenszeichen von Jolla: Das kleine Unternehmen hat für Beta-Tester ein Update seines Betriebssystems Sailfish OS bereitgestellt. Seit der finanziellen Turbulenzen ist das eine der wenigen positiven Nachrichten der letzten Monate. Neben Fehlerkorrekturen bringt das Update auch neue Features wie die Integration der Cloud-Dienste OneDrive von Microsoft und Dropbox. Vorerst können allerdings nur Daten in die Cloud geladen werden, umgekehrt funktioniert das noch nicht. Außerdem listet die Telefon-App nun Anrufe, Kurznachrichten und Chats auf und Drittanbieter-Apps können ab sofort auch ohne Jolla-Acount installiert werden. Ein wichtiger Schritt: Sollte Jolla finanziell doch nicht wieder auf die Beine kommen, könnten Nutzer von Sailfish-OS zukünftig immerhin auch unzertifizierte Apps installieren.

Keine Aussage zu Tablet-Abwicklung

Auf solch gute Nachrichten warten Vorbesteller des Jolla-Tablets hingegen immer noch vergeblich, sie schauen derzeit überwiegend in die Röhre. Eigentlich wollte sich das Unternehmen in der letzten Woche zum Fortgang dieses leidigen Themas äußern, hält aber bis jetzt Funkstille. Auf Anfrage von heise online erklärte Firmensprecher Juhani Lassila: "Eine Rückerstattung in dieser Größenordnung ist keine triviale Aufgabe" und man erörtere derzeit die weitere Vorgehensweise. Lassila erklärte aber: "Wir sind kurz vor einer Lösung, um eine weitere kleine Charge an Tablets auszuliefern". Dabei handele es sich um wenige hundert Tablets - immer noch viel zu wenig also, um alle zahlenden Unterstützer des Tablets zufriedenzustellen. Gerüchten zufolge will Jolla den Rest möglicherweise mit einem Jolla-Smartphone entschädigen, das dürfte aber sicherlich nicht alle Kunden zufrieden stellen.

Wachsender Unmut wegen Verkauf von Jolla-Tablets in China

Die Geduld geht den bislang leer ausgegangenen Unterstützern hingegen langsam aus. Im Jolla-Blog wird derzeit eifrig diskutiert, ob und bei welcher Behörde man eine Beschwerde einreichen könne. Angeheizt wird der wachsende Unmut durch den Umstand, dass inzwischen auf der chinesischen Online-Plattform Taobao Jolla-Tablets zum Verkauf angeboten werden. Offenbar will der Auftragsfertiger von Jolla damit seine Verluste ausgleichen, nachdem Jolla die Geräte nicht mehr abnehmen konnte. Dass inzwischen Android auf diesen Geräten läuft dürfte wenig zur Beruhigung der Gemüter beitragen. Ursprünglich wollte Jolla einen solchen Verkauf unterbinden, musste jetzt aber eingestehen, dass das Unternehmen wegen des Wechsels des Betriebssystems darauf keinen Einfluss mehr hat, da es sich rechtlich nicht mehr um Jolla-Tablets handelt.

Dafür gibt es Neuigkeiten über neue Smartphones mit Sailfish OS. Der indische Lizenznehmer Intex bestätigte über Twitter, dass Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein neues Smartphone mit Sailfish OS vorgestellt wird. Derweil geht es auch mit der Portierung von Sailfish OS auf das Fairphone 2 weiter. Inzwischen hat die Comunity es geschafft, ein komplettes Android unter dem Jolla-Betriebssystem zum Laufen zu bringen.

Mehr zum Thema: Smartphone, Apps Android

Quelle: Jolla, Heise Online

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige