Autor:
Christopher Gabbert
| | (5)

Apple arbeitet an Wireless-Charging auf größere Distanz

Apple arbeitet neuesten Informationen zufolge an einer Technologie, mit der sich iPhone und iPad in Zukunft über größere Distanz kabellos aufladen lassen sollen. Die Aufladetechnik könnte bereits im kommenden Jahr einsatzfähig sein.

Apple arbeitet an Wireless-Charging auf größere Distanz

Apple iPhone 6S Plus | (c) Areamobile

Wireless Charging erlaubt die Energieversorgung des Smartphone- oder Tablet-Akku durch bloßes Auflegen auf eine entsprechende Ladestation, ganz ohne Kabelsalat. Der Haken daran: Das Gerät muss direkten Kontakt mit einer solchen Station haben, bei weiterer Entfernung ist das Laden nicht möglich. Wie Bloomberg nun berichtet arbeitet Apple derzeit an einer Technologie, die das Aufladen auch über größere Distanz ermöglichen soll. Der Quelle zufolge ist allerdings noch nicht definitiv entschieden, ob die Technik tatsächlich in Apple-Geräte implementiert wird. Sollte die Entscheidung jedoch zum Positiven ausfallen, ist ein Einsatz in iPhones und iPads ab dem kommenden Jahr denkbar.

Das Problem mit der neuen Technologie ist jedoch, dass je weiter das Gerät von der Ladestation entfernt ist, desto weniger effizient und langsamer der Ladevorgang wird. An diesem Umstand soll Apple bereits arbeiten und den Energieverlust bei der Übertragung zwischen Mobilgerät und Ladegerät zu minimieren versuchen. Auf welchem Wege das Unternehmen aus Cupertino das erreichen möchte und wie die Ladetechnologie umgesetzt werden soll, ist bislang nicht bekannt.

Während die Quelle nicht nennt, mit wem Apple an der Weiterentwicklung der Technologie arbeitet, gilt Energous laut Bloomberg als einer der wahrscheinlichsten Partner. Das Unternehmen hat auf der CES 2016 eine kabellose Ladetechnik mit dem Namen WattUp vorgestellt, die Geräte über eine Distanz von bis zu 4,5 Metern aufladen kann. Außerdem gab das Unternehmen auf der CES 2016 bekannt, mit einem der fünf größten Technik-Herstellern der Welt zusammenzuarbeiten. Das allein muss nichts heißen, auch eine Zusammenarbeit mit Herstellern wie Samsung oder Microsoft möglich, die im Gegensatz zu Apple bereits jetzt die kabellose Ladetechnik Qi-Charging in ihren Smartphones einsetzen.

Mehr zum Thema: Akku, Qi

via Engadget

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 30.01.16 12:38 N73Willi (Handy Profi)

    Ob man das überhaupt mal eben hier in Deutschland zum Verkauf zulassen kann ?! Zum einen ist ja foetors Ansatz mit der Bahn ganz interessant, aber so ein starkes induktives Feld in der öffentlichen zu installieren halte ich aus rechtlicher Sicht für schwierig ( letztlich hält ja nicht jeder Bürger das aufladen von mobilen Geräten für dermaßen wichtig und kann dazu ja auch nicht gezwungen werden)... Aber auch Zuhause möchte ich sowas ebenfalls nicht haben... Sollte das wirklich genehmigt werden, braucht man sich auch keine Gedanken mehr über Sicherheitsabstände zu Masten machen und die Sendeleistung kann auch noch hochgedreht werden... Denn die wird auch von der Bundesnetzagentur limitiert... letztlich stimmt es das die Akkus auch keinen Spaß daran haben und man den Geräten nur schwer beibringen kann wann sie laden sollen...

  2. 29.01.16 16:28 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    Das war auch mein erster Gedanke. Möchte ich mich in einem derartigen Magnetfeld aufhalten?

  3. 29.01.16 15:48 GreatMaker (Advanced Handy Profi)

    Na ich weiß nicht. Klingt ja grundsätzlich ganz spannend, aber ob ich wirklich noch mehr Strahlungen in der Luft haben will?

  4. 29.01.16 15:17 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    Wer will es Apple verübeln? … wenn "die anderen" noch nicht mal eine kabellose Ladetechnik mit einem gescheiten Wirkungsgrad entwickeln und massenmarkttauglich etablieren können.…

  5. 29.01.16 14:11 foetor (Advanced Handy Profi)

    Wäre nur ein logischer Schritt von Apple das man wieder einen "eigenen Standard" bekommt, damit man nicht alle QI Ladegeräte nutzen kann.

    Zu Technik selbst würde ich sagen "schwierig" wenn ich in einem Raum bin und mein Handy lädt von Morgens bis Abends. Gut für den Akku ist das ja nicht. Falls das kein Probelm darstellt wäre das vlt sogar ganz lustig. Bsp: Man fährt mit der Bahn und sobald man drin ist lädt der Akku :-)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige