Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 01.02.2016 - 17:30 | 1

Xiaomi bleibt Spitzenreiter in China, Samsung verliert weiter

Auch wenn der chinesische Hersteller Xiaomi sein ursprüngliches Verkaufsziel von 100 Millionen verkauften Einheiten nicht erreicht hat, so ist das Unternehmen immer noch Marktführer in China. Eine andere Größe ist inzwischen aus den Top-5 in China verschwunden: Samsung.

Xiaomi bleibt Spitzenreiter in China, Samsung verliert weiter

Hauptquartier von Xiaomi | (c) Anbieter

Ursprünglich wollte Xiaomi im Jahr 2015 100 Millionen Smartphones verkaufen, den Großteil davon in Asien. Nachdem die Zahl später auf 80 Millionen Geräte reduziert wurde, muss nun wohl eingestanden werden, dass auch dieses Ziel verfehlt wurde. Das behauptet zumindest das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics. Demnach kommt Xiaomi auf etwa 67,5 Millionen verkaufte Geräte in 2015, der zweitplatzierte Huawei-Konzern liegt mit 62,2 Millionen knapp dahinter. Auf dem dritten Platz folgt schon Apple mit etwa 49,5 Millionen Geräten, danach Vivo mit 36,7 Millionen und Oppo mit 33,2 Millionen Smartphones.

Noch steht also Xiaomi an der Spitze, allerdings ist Huawei im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2014 am stärksten gewachsen. Das Unternehmen konnte seine Auslieferungen von 41,3 auf 62,2 Millionen Geräte steigern - ein Wachstum von 51 Prozent. Auch Oppo und Vivo konnten mit 49 und 52 Prozent ähnliche Wachstumsraten vorweisen, Xiaomi kam nur auf etwa 17 Prozent. Auffällig dabei ist der Umstand, dass Huawei in China so viel mehr Geräte absetzen konnte, obwohl der durchschnittliche Verkaufspreis von 216 auf 306 US-Dollar stiegt, während Xiaomi trotz von 189 auf 149 US-Dollar sinkende durchschnittliche Gerätepreise nur noch vergleichsweise langsam wuchs.

Marktanteile 2015 in China | (c) Strategy Analytics, AM

Verkaufte Smartphones 2015 in China | (c) Strategy Analytics, AM

Der Smartphone-Markt in China ist langsam gesättigt

Ein Grund dafür scheint eine zunehmende Sättigung des Smartphone-Marktes in China zu sein. Dieser wuchs 2015 nur noch um 3,4 Prozent und erreichte damit das bislang schwächste Wachstum. Das bewirkte einen Wechsel der Chinesen hin zu hochwertigeren Geräten, was Vivo und Huawei zugute kam. Zusammen mit dem starken Wachstum der größten Hersteller liegt außerdem die Vermutung nahe, dass andere Unternehmen zunehmend aus dem chinesischen Markt verdrängt werden. Tatsächlich verlor der Weltmarktführer Samsung Marktanteile in China und flog aus den Top-5. Samsung erreicht im Reich der Mitte nur noch einen Marktanteil von 7,8 Prozent. In 2014 waren es immerhin noch 11,6 Prozent.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

via AndroidAuthority

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 02.02.16 01:00 2Kings (Member)
    Zur info

    Die Grafik zeigt die Anzahl verkaufter Smartphones, nicht die Marktanteile

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige