Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Stefan Schomberg 05.02.2016 - 20:00 | 9

Specs, Preis, Release-Termin: Samsung Galaxy S7 (Edge) ist kein Geheimnis mehr

Inzwischen sind mal wieder alle, aber auch wirklich alle Details zu den kommenden Topgeräten Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge ans Tageslicht gekommen – Geheimhaltung scheint ein echtes Problem für den südkoreanischen Konzern zu sein. Wir haben die Daten zusammengetragen, damit ihr schon heute wisst, was der Rest der Welt erst in drei Wochen bei der Vorstellung erfährt.

Specs, Preis, Release-Termin: Samsung Galaxy S7 (Edge)  ist kein Geheimnis mehr

Samsung Galaxy S7 (Edge) | (c) Evan Blass

Gerüchte zu Topgeräten gibt es immer schon Wochen und teilweise Monate vor der Vorstellung. Aber im Gegensatz zu Samsung schaffen es manche anderen Hersteller, wenigstens einige kleine Geheimnisse für sich zu behalten. Zum Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge sind inzwischen hingegen so ziemlich alle Informationen bekannt und sogar Bilder von den neuen Modellen gibt es.

Design und Material

Auf denen sieht man allerdings wenig Neuerungen, das von Mobile Review und dem bekannten Leaker Eldar Murtazin gezeigte Bild zeigt ein Gerät, das wie eine Mischung aus Galaxy S6 und Galaxy A5 (2016) aussieht. Samsung folgt inzwischen offenbar immer mehr dem Vorbild von Apple und bringt ein äußerlich nur sehr dezent überarbeitetes Spitzenmodell 2016 auf den Markt, dafür hat sich besonders unter der Haube einiges getan. Das gilt genau genommen aber auch schon für die Haube, also das Gehäuse des S7 selbst. Denn das ist wohl nicht nur robuster als noch beim Galaxy S6 und wird zusätzlich durch eine Garantie gegen Glasbruch unterstützt, sondern sie ist auch noch wasser- und staubdicht. Entsprechend soll das neue Modell IP68-zertifiziert sein.

So soll das kommende Samsung Galaxy S7 aussehen | (c) Mobile Review

So soll das kommende Samsung Galaxy S7 aussehen | (c) Mobile Review

Display: Im Osten nichts Neues

Technisch sind S7 und S7 Edge weitestgehend identisch, der Hauptunterschied dürfte wohl beim Super-AMOLED-Display liegen, das beim normalen Samsung Galaxy S7 5,1 Zoll wie beim S6 messen soll. Beim Edge-Modell mit seinen gebogenen Display-Kanten wird man auf 5,5 Zoll kommen. Die Auflösung bleibt in beiden Fällen bei der vom Vorgänger bekannten 2K-Auflösung, auch Quad-HD genannt, also 2.560 x 1.440 Pixel. Experimente mit 4K wie Sony beim Z5 Premium scheint Samsung nicht machen zu wollen.

Chipsatz und RAM: Stärkere Exynos-Chips wohl nicht für Europa

Neu ist der Prozessor, der beide kommenden Modelle antreiben wird. Hier soll Samsung entgegen den S6-Modellen, die erfolgreich ausschließlich von Prozessoren aus eigener Herstellung befeuert wurden, nun wieder von einem Qualcom-Produkt, genauer dem Quad-Core-Chip Snapdragon 820 angetrieben werden. Ganz aus dem Spiel sind aber auch die Samsung-Chisp nicht, wie bei älteren S-Modellen wird voraussichtlich in anderen Teilen der Welt wie etwa in Asien der Octa-Core Exynos 8890 für den nötigen Vortrieb sorgen - gerüchteweise sogar für mehr als mit dem Snapdragon-Chip. Unterstützung werden beide Chips von 4 GB RAM erhalten.

Qualcomm Snapdragon 820 | (c) Areamobile

Es gibt wohl wieder zwei Versioenne: Einmal mit Qualcomm Snapdragon 820... | (c) Areamobile

Exynos 8890 | (c) Samsung

...und einmal mit Samsung Exynos 8890 | (c) Samsung

 

Speicher und Kamera: Fortschritt trotz scheinbarem Rückschritt

Neuigkeiten gibt es auch beim Speicher. Zwar hält Samsung beim internen Speicher an den Größen 32 und 64 GB fest, eine Version mit 128 GB wird es auch weiterhin nicht geben. Dafür hat das Unternehmen offenbar auf seine Fans und Kritiker gehört und implementiert wie schon beim Galaxy A5 einen microSD-Slot in das Gerät. Einen scheinbaren Rückschritt gibt es bei der Kamera zu vermelden - 12 statt wie beim S6 16 Megapixel klingen nach Verschlimmbesserung, tatsächlich will Samsung aber Fokus-Geschwindigkeit, Lowlight-Performance und die generelle Klarheit und Helligkeit von Fotos verbessert haben. Nachdem schon das S6 mit einer richtig guten Knipse ausgestattet war darf man beim S7 nach diesen Worten wohl erneut sehr gespannt sein.

Akku: Viel hilft viel

Von Rückschritt kann man beim Akku nicht sprechen, im Vergleich zu den S6-Geräten wird die Leistung deutlich steigen. In Zahlen bedeutet das 3.000 mAh für das Galaxy S7 und 3.600 mAh für das Galaxy S7 Edge - das kann sich sehen lassen und ist ein Schritt in die richtige Richtung. Als Betriebssystem dient übrigens Android 6.0.1 Marshmallow - das kommt wenig überraschend. Das trifft auf die angebliche Verwendung des derzeit verwendeten microUSB nicht zu, hier dürften Beobachter wohl eher den neuen Typ C erwartet haben. Dafür werden die Akkus der Geräte trotz ihrer Größe in nur etwa 100 Minuten voll geladen sein.

Preise und Verfügbarkeit

Preise und eine Verfügbarkeit der neuen Geräte wurde ebenfalls schon genannt. So sollen die S7-Modelle bereits ab Mitte März in den Handel gehen, der Verkaufspreis beginnt angeblich bei 650 US-Dollar, 649 oder 699 Euro dürfte also die UVP in Deutschland für das am schwächsten ausgestattete Modell sein.


Samsung Galaxy S7
Samsung Galaxy S6
Samsung Galaxy S7 Edge
Samsung Galaxy S6 Edge Plus
Android-Version
6.0.1 Marshmallow
6.0.1 Marshmallow
6.0.1 Marshmallow
6.0.1 Marshmallow
Display-Typ
Super-AMOLED
Super-AMOLED Super-AMOLED
Super-AMOLED
Display-Größe 5,1 Zoll 5,1 Zoll
5,6 Zoll
5,7 Zoll
Auflösung
2.560 x 1.440
2.560 x 1.440
2.560 x 1.440
2.560 x 1.440
Akku
3.000 mAh
2.550 mAh
3.600 mAh
3.000 mAh
Int. Speicher
bis 64 GB
bis 64/128 GB
bis 64 GB
bis 64/128 GB
microSD?
ja
nein
ja
nein
Hauptkamera
12 MP
16 MP
12 MP
16 MP
OIS?
ja
ja
ja
ja
Chipsatz
Snapdragon 820/ Exynos 8890
Exynos 7420
Snapdragon 820/ Exynos 8890
Exynos 7420
RAM
4 GB
3 GB
4 GB
4 GB
Verfügbarkeit
Ende April 2016
4/2015
Ende April 2016
9/2015
Preis UVP
ab 699 Euro
ab 749 Euro
ab 799 Euro
ab 799 Euro

Fazit

Äußerlich wird das kommende Samsung Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge wohl nur ein Facelift, unter der Haube geht aber die Post ab. Zumindest, wenn man auf noch mehr Power steht, die einem die ersten Plätze in Benchmarks sichern. Hier ist dann wohl auch die Exynos-Version vorzuziehen. Wirklich sinnvolle Verbesserungen sind hingegen zweifelsfrei die zurückgekehrte Speichererweiterbarkeit und der stärkere Akku, auch die Wasserdichtigkeit ist ein nettes Feature. Bei der Kamera stellt sich Samsung offenbar gegen den Megapixel-Trend, der aber ohnehin langsam zum Stehen kommt, und setzt lieber auf weniger Pixel, dafür aber bessere Qualität. Hier wird erst ein Test zeigen können, wie gut das wirklich funktioniert. Insgesamt darf man beim neuen S7 wohl zu recht den oft zitierten Spruch von der "Evolution statt Revolution" bemühen. Ob das reicht, um S6-Besitzer zum Neukauf zu bewegen?

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 9 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 06.02.16 21:37 George Straßburger (Moderator)

    Auch wenn bereits viele Infos zu #TheNextGalaxy durchgesickert sind, freue ich mich auch die Präsentation. Samsung wird bestimmt einige Features aus dem Hut zaubern.

  2. 06.02.16 21:13 Marketinghoschi (Expert Handy Profi)

    ok, geht zumindest in die richtige Richtung.

  3. 06.02.16 13:19 IFA (Advanced Member)

    HTC und Sony geht den Bach hinunter...keine chance mehr zurückzukommen.

    Samsung wird zurückkommen wenn die Zeit heisst "Flex Display" (mit LG zusammen).Aber so sehe ich auch keine gute Chancen für Samsung.Samsung fui!

  4. 06.02.16 12:56 ddimi

    HTC wird einen Treffer landen diesmal. Wer Aktienhandel treibt kann schon einkaufen lol

  5. 06.02.16 12:26 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Das Problem ist nicht die Verbreitung des Exynos, sondern der Support von Samsung. Samsung legt keine Dokumentationen offen oder gibt Binaries raus geschweige denn Quellcode, damit ist man auf reverse-engineering angewiesen und das dauert oder ist nicht sinnvoll möglich.

    "Qualcomm releases always up to date source code which is needed to get all components of their platform working on aosp. See [Link zu CAF].
    Samsung does nothing." --codeworkx via [http://www.xda-developers.com/samsung-exynos-and-aosp-explained-a-story-of-betrayal/]

  6. 06.02.16 11:38 Pikachus (Handy Profi)

    @Yulaw ich sag ja nicht das er schlecht ist aber es geht ums Prinzip. Die Geräte mit der besten Leistung bekommen wir in Deutschland nie. Und Thema Custom Rom ka is ja wohl logisch dass, wenn nur Versionen mit Qualcomm SOC in Germany erscheinen es demzufolge auch nur die meisten Custom Roms für eben solchen Prozessor gibt xD

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S7 Angebote
Samsung Galaxy S7

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 34.45 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S7
 
Anzeige