Autor: Tobias Czullay 11.02.2016 - 09:02 | (4)

LG G5: Quick Cover angekündigt, Benchmark verrät Specs

LG rührt vor dem Launch seines neuen Spitzen-Smartphone G5 kräftig die Werbetrommel und gibt häppchenweise neue Details bekannt. Mit dem Quick Cover haben die Koreaner nun eine Schutzhülle vorgestellt, mit der sich das Smartphone auch durch die halbtransparente Displayabdeckung hindurch bedienen lässt. Außerdem stattete das G5 einer Benchmarkplattform einen Besuch ab und hinterließ seine Spuren.

LG G5: Quick Cover angekündigt, Benchmark verrät Specs

LG G5 Quick Cover | (c) LG

LG macht anders als die anderen großen Hersteller kein Geheimnis aus seinem Vorzeigeprodukt, wie bereits im vergangenen Jahr nennen die Koreaner das kommende G5 beim Namen und stellen in kurzen Abständen seine Features vor. Gestern war es das Always-on-Display, heute ist es nun das Quick Cover für das "Smartphone, das offiziell noch gar nicht existiert". Neben ersten Abbildungen, auf denen das eigentliche Gerät natürlich nur von der Schutzhülle bedeckt gezeigt wird, gibt LG auch einen Einblick in die Funktion seines Zubehörs.

So lässt sich das G5 mit dem Quick Cover in gewissen Anwendungsbereichen auch im geschlossenen Zustand durch die halbtransparente Displayabdeckung hindurch bedienen, beispielsweise lassen sich Anrufe entgegen nehmen oder ablehnen oder der Wecker ausschalten. Das Cover selbst soll mit einer einzigartigen Beschichtung versehen und im glossy-metallic Look gehalten sein. Das kleine Sichtfenster im oberen Drittel des Cases nutzt auch die Vorteile des Always-on-Displays des G5 aus, dort werden dann neben Uhrzeit und Datum auch versäumte Anrufe, eingegangene Nachrichten und E-Mails oder anliegende Termine symbolhaft dargestellt. Das deutet zum einen den Einsatz eines AMOLED-Bildschirms beim G5 an, zum anderen lässt es den eines Zweit-Displays wie beim V10 eher unwahrscheinlich werden.

Benchmark birgt keine Überraschungen

LG G5 Benchmark | (c) Geekbench

LG G5 Benchmark | (c) Geekbench

Über diese offizielle Information hinaus hinterlässt das G5 auch auf den einschlägigen Benchmarkplattformen so seine Spuren, neuerdings tauchte ein Datenbankeintrag auf Geekbench auf. Das mit der Bezeichnung LG-F700S versehene Gerät ist laut Datenblatt mit dem bereits vermuteten Snapdragon 820 mit vier Prozessorkernen sowie 4 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, als Betriebssystem kommt Android 6.0.1 Marshmallow zum Einsatz. Mit Werten von 2.248 Punkten im Single-Core- sowie 5.061 Punkten im Multi-Core-Test entsprechen die Ergebnisse etwa jenen, die wir auch der Referenzplattform des Qualcomm-Chips entnehmen konnten.

Auch wenn LG in der Ankündigung des Quick Cover für das G5 noch von einem "spekulativen G5" spricht, ist der Launch-Termin des Hersteller-Flaggschiffs bereits in Stein gemeißelt, am 21. Februar präsentieren die Koreaner das Smartphone auf einer Pressekonferenz in Barcelona. Bis dahin dürfte LG aber wohl kaum die Füße still halten und noch weitere Details preisgeben.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Snapdragon 820

via GSM Arena

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 13.02.16 12:23 Cratter13 (Handy Profi)

    ddimi
    Falsch. Wenn es wie bei den Lumias umgesetzt wird, dann kann sich der Always On Screen wie ein Bildschirmschoner bewegen. Damit brennt dann nichts ein.

  2. 11.02.16 18:00 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Geiles Teil, geil geil geil!

  3. 11.02.16 11:58 ddimi

    always on ist sehr sehr dumm auf amoled für die kunden
    aber kann sich gut verkaufen..
    amoled kriegt nähmlich einen burn in wenn etwas lange auf dem Bildschirm bleibt. Halbes Jahr und dann werdet Ihr den Abdruck dieser Always on Uhr dauernd beim Bedienen sehen

  4. 11.02.16 09:29 chief (Advanced Handy Master)

    Scheint so, als ob die Kamera und/oder der persönliche Geschmack beim Design, wieder entscheidend sein werden dieses Jahr.

    Die Leistung dürfte bei allen kommenden Flaggschiffen annähernd gleich sein bzw. Kaum spürbar, wenn mehr Leistung vorhanden ist bei A als bei B.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige