Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 11.02.2016 - 13:20 | 13

Ohne Samsung: Apples A10 soll im 10-Nanometer-Verfahren gebaut werden

Samsung ist raus aus der Produktion, Apples A10-Chipsatz für das neue iPhone soll exklusiv von Auftragsfertiger TSMC gebaut werden. Grund dafür soll unter anderem ein neues Fertigungsverfahren sein. Es wäre das zweite Mal, dass Apple auf die Dienste von Samsung verzichtet.

Ohne Samsung: Apples A10 soll im 10-Nanometer-Verfahren gebaut werden

Apple | (c) Areamobile

Apple soll für die Produktion seines nächsten iPhone-Chipsatz ausschließlich auf die Dienste von Auftragsfertiger TSMC zurückgreifen. Das berichtet das koreanische Nachrichtenmagazin ETNews. Der bei den meisten bislang erschienenen Apple-Smartphones ebenfalls mit der Chipfertigung beauftragte Marktrivale Samsung habe im Rennen um den mutmaßlichen A10 den Kürzeren gezogen, angeblich weil TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) größere Fortschritte bei der Produktion von Platinen im 10-Nanometer-Verfahren vorweisen kann. Der Start der Massenproduktion des Chips wird für den Juni erwartet, der Launch des iPhone 7 wie üblich im September.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple den Fertigungsauftrag für einen iPhone-Chipsatz nicht an Samsung vergibt. Schon beim A8 in iPhone 6 und iPhone 6 Plus blieben die Koreaner außen vor, er wurde ausschließlich von TSMC hergestellt. Allerdings gehen dieser Tatsache auch jährlich auftretende und sich am Ende nicht bewahrheitete Gerüchte voraus, weshalb auch im aktuellen Fall noch eine Portion Skepsis angebracht ist. Andererseits hat sich Samsung mit Qualcomm erst kürzlich einen zugkräftigen Partner gesichert, für den der Smartphone-Hersteller unter anderem den neuen Snapdragon 820 fertigt.

Für den A9-Chipsatz in den aktuellen iPhone 6S und iPhone 6S Plus wurde Samsung nach einem Jahr Pause schließlich wieder konsultiert, jedoch nicht ohne einen aufgeblasenen Skandal. So wollen diverse Vergleichstests gezeigt haben, dass der von TSMC im 16-Nanometer-FinFET-Verfahren gebaute A9 deutlich energieeffizienter sein soll, als jener von Samsung nach 14-Nanometer-FinFET-Prozess. Apple selbst bezeichnete diese Ergebnisse als nicht aussagekräftig für den Alltagseinsatz und verwies auf geringe Laufzeitabweichungen von maximal 2 bis 3 Prozent.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone Gerüchte, Apple A9

via 9to5Mac

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 13 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 11.02.16 21:41 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Ja, die Technik kommt langsam an ihre Grenzen. Nur um mal ein Gefühl für diese Größenordnungen zu kriegen. Atomradius von Silizium liegt bei 0,11nm. Als nächstes (ich denke ab 5nm ist feierabend) muss man entweder über Takt gehen oder eben optisch.

  2. 11.02.16 17:05 nohtz (Professional Handy Master)

    an 7nm wird geforscht.
    ist aber zZ schon bei 14nm so, dass eine "normale" belichtung mit linse und laser nicht mehr einfach möglich ist.
    es werden mehere linsen hintereinander geschaltet, und das ganze dann noch in einem "wasserbad" um diesen linseneffekt auch noch mitzunehmen.

    steht und fällt immer mit der lithographie.
    mal schauen, was nanoröhrchen bringen

  3. 11.02.16 16:57 Echse (Handy Master)

    und wann ist ein ende in sicht?
    ich denke mal, bis 7nm -5 nm kann man das spiel noch treiben.
    dann müssten wohl neue architekturen und materialien her

  4. 11.02.16 16:37 nohtz (Professional Handy Master)

    10nm sind gegenüber 14nm teurer in der herstellung.
    die lithographie-prozesse sind hier ausschlaggebend.
    ist schon bei 14nm nicht wirklich einfach

  5. 11.02.16 16:34 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Hm, also mir ist es im Grunde völlig egal, WER nun den Chip herstellt. Hauptsache, das Gerät läuft flüssig, zuverlässig und stromsparend.

  6. 11.02.16 16:09 Echse (Handy Master)

    mak

    richtig. in der praxis wird man die grossen sprünge wohl nicht erleben. hier und da mal ein zacken schneller als das 6s.
    viel wichtiger ist aber die platzeinsparung im iphone ( besondere bauweise des a10 durch tsmc, InFO-Integrated Fan-Out) und die energieeffizienz.
    generell gehe ich mal davon aus, dass auf dem papier der a10 um die 30 % leistungsfähiger ist, als der a9, ohne dass apple etwas an der taktung macht.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Apple iPhone 7 Angebote
Apple iPhone 7

Empfehlung

ab 9.95 EUR
monatlich 0.00 EUR

weitere Angebote zum Apple iPhone 7
 
Anzeige