Autor:
Christopher Gabbert
| | (63)

iPhone und iOS: Apple verteidigt Software-Qualität

In den vergangenen Wochen häuften sich Meldungen über Fehler in Apples Betriebssystem iOS 9 und dem iPhone. Jetzt hat sich Apples Software-Chef Craig Federighi in einer Audio-Talk-Show zum Thema geäußert und verteidigt die Qualität der Software.

iPhone und iOS: Apple verteidigt Software-Qualität

Apple iOS 9.3 Preview | (c) Apple

Erst lässt das Update auf iOS 9.1 iPhone- und -iPad-Nutzer verschlafen, dann funktionieren Touch-ID sowie der Safari-Browser nicht mehr richtig, und nun bringt auch noch ein Datums-Bug das iPhone zum Komplettabsturz und es landet in der Bootschleife. Die Meldungen über Fehler in der neuen Version von iOS reißen nicht ab. Apples Software-Chef Craig Federighi verteidigte jetzt in der Unterhaltungssendung "The Talk Show" die Qualität der Apple-Produkte. Im Gegensatz zum derzeit suggerierten Eindruck habe die Qualität von Apples Software über die vergangenen Jahre signifikant zugenommen, erklärte er. Das iPhone sei mittlerweile "Teil des täglichen Lebens" und Nutzer verließen sich auf das Gerät und dessen Software.

Allerdings sorgten die wachsende Komplexität des Systems, die zunehmende Zahl an Nutzern und die länger werdende iPhone-Nutzungszeit Zeit dafür, dass "hier und da" Probleme auftauchten. Bei einer Milliarde aktiver Apple-Geräte und über 200.000 darüber verschickte Nachrichten pro Sekunde liege die Messlatte daher von iOS-Version zu iOS-Version höher. Laut Federighi ist für Apple die Qualität der Software die "allerwichtigste Angelegenheit" und iOS 9 sei deutlich stabiler als vorherige Versionen.

IOS 9 ist stabiler als alle jede einzelne iOS-8-Version

Als Beispiel vergleicht der Software-Chef die Absturzrate von iOS 9 mit iOS 8: Diese liege bei der neuen Version niedriger als bei allen vorangegangenen einzelnen Versionen von iOS 8. Als Grund führt er das Public-Beta-Programm an, wodurch deutlich mehr Nutzer Hand an die neue Version legen und Feedback geben, wenn Fehler auftreten. Dadurch habe das Unternehmen die Zahl der Bugs deutlich reduzieren und ein besseres Nutzererlebnis bieten können.

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphone, Apple-Smartphones, Mobile Betriebssysteme, iOS 9

via Heise

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 63 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 17.02.16 20:03 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    @Applenerd:"[...] Das Macbook ist halt schwerer und größer und eben teurer bei vergleichbarer Ausstattung. [...]"
    >>Nicht ganz fair, weil das Macbook durch die deutlich stärkere Graka doch schon einen anderen Markt bedient. Wenn man die Grafikleistung nicht braucht, dann passt deine Aussage natürlich.

    "Ich habe nur immer mal wieder Probleme mit dem WLAN meiner Fritzbox (während das 2014er Modell meiner Freundin keine hat :/). Das ärgert bei dem Preis, aber die Konkurrenz ist ja auch nicht immer fehlerfrei."
    >>Das war genau der Grund warum ich mein Macbook Air zurückgegeben habe. Das ging mir richtig auf den Sack.

  2. 17.02.16 15:51 Applenerd (Advanced Member)

    @Gorki
    Ich habe im Moment ein Apple MacBook Pro Retina 13 (Early 2015). Das ist echt ein feines Gerät, aber eben auch ziemlich teuer und muss sich mit nicht gerade schlechter Konkurrenz wie dem XPS 13 messen. Für den Preis, den ich für das Pro Retina hingeblättert habe, hätte ich ehrlich gesagt auch keine so kleine "Displayblenden" wie das XPS. Das Macbook ist halt schwerer und größer und eben teurer bei vergleichbarer Ausstattung. Bei mir gibt OSX dann den Ausschlag, auch wenn ich Windows 10 nicht so verkehrt finde und ja ebenfalls einsetze.

    Ich habe nur immer mal wieder Probleme mit dem WLAN meiner Fritzbox (während das 2014er Modell meiner Freundin keine hat :/). Das ärgert bei dem Preis, aber die Konkurrenz ist ja auch nicht immer fehlerfrei.

  3. 17.02.16 15:35 Echse (Handy Master)

    aber paar Leute hier würde ja ihr ganzes Geld dem Unternehmen geben...

    Das glaube ich nicht :-)

  4. 17.02.16 15:11 Gorki (Advanced Handy Master)

    @ Applenerd, als iPhone-Nutzer der ersten Stunde, habe ich mir hier schon genug dumme Bemerkungen anhören dürfen, weil ich es wagte es zu kritisieren und trotzdem damit zufrieden war/bin. Wenn mir was gut gefällt, schaltet das zumindest bei mir nicht automatisch das Gehirn aus.

    Mit meinem Macbook (Late 2012) war ich aber nicht zufrieden. Ich habe es nach gerade mal 10 Monaten verkauft und komme seitdem auch ohne aus. Selbst Apperture machte ihm Probleme, das lief erst nach Aufrüstung auf 8GB zufriedenstellend. Dazu die lange Bootzeit, das Firmen-NB, von der Hardware vergleichbar, lief deutlich besser und kostete gerade mal die Hälfte. Da passte Soft- und Hardware nicht wirklich zusammen...

  5. 17.02.16 14:44 foetor (Advanced Handy Profi)

    @Echse
    Sicher habe ich das Denken! Wenn mir was nicht passt dann sage ich das auch! z.B. Akkuleistung beim S6 Katastrophe. Ich bin keiner der ein Unternehmen zu 100% verteidigt weil jedes Unternehmen Fehler hat und macht aber paar Leute hier würde ja ihr ganzes Geld dem Unternehmen geben...

  6. 17.02.16 12:44 cookieman (Advanced Handy Master)

    Fehlerfreie Software wird es nie geben, denn trotz Qualitätssicherung und Prüfung von Szenarien, gibt es immer irgendwelche Ausnahmen oder andere Problematiken die sich berücksichtigen lassen.

    Bisher hatte ich auch keine Probleme mit der Software als auch Hardware bei Apple.
    Ich warte generell ob Premium oder nicht das die Ware in Ordnung ist.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige