Autor: Tobias Czullay 17.02.2016 - 16:38 | (5)

Indien: Freedom 251 ist Android-Smartphone für 3 Euro

Warum hunderte Euro für ein Smartphone ausgeben, wenn es auch viel billiger geht? Das dachte sich wohl auch ein indisches Unternehmen, das auf dem Heimatmarkt mit dem Freedom 251 ein Smartphone für schlappe 3 Euro herausbringt. Vertrauenserweckend ist der Hersteller allerdings nicht gerade.

Indien: Freedom 251 ist Android-Smartphone für 3 Euro

Inder bekommen angeblich ein Android-Smartphone für 3 Euro | (c) Ringing Bells

Auch wenn die Anschaffungskosten für ein gut nutzbares Smartphone in den vergangenen Jahren spürbar gesunken sind, werden hierzulande selbst für ein Gerät aus der Einsteigerklasse noch gut und gerne 100 bis 200 Euro fällig. In Indien, einem auch für große internationale Technikunternehmen derzeit besonders attraktiven Markt, hat nun das Start-up-Unternehmen Ringing Bells ein Smartphone zum Preis von nur 251 Rupien - umgerechnet gerade einmal 3,28 Euro - angekündigt, das ab morgen erhältlich sein soll. Damit ist es selbst für die Verhältnisse des Schwellenlandes enorm preiswert, dort wurde 2015 das mit 999 Rupien - etwa 13 Euro - ausgewiesene "günstigste Smartphone der Welt" vorgestellt.

Das Freedom 251 ist laut Herstellerangaben mit einem 4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 840 x 480 Pixel ausgestattet, als Motor dient ein nicht weiter aufgeschlüsselter Chipsatz mit 1,3 GHz starkem Quad-Core-Prozessor und 1 GB RAM. Der 8 GB große interne Speicher ist per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweiterbar, die Akku-Kapazität wird mit 1.450 mAh angegeben. Das Smartphone verfügt über ein 3G-Modul, eine 3,2 Megapixel auflösende Hauptkamera mit Autofokus und eine VGA-Frontkamera, als Betriebssystem hält Android 5.1 Lollipop her. Das sind wie erwartet keine Top-Specs, für den Niedrigpreis liest sich das Datenblatt aber überraschend gut.

Freedom 251 | (c) Ringing Bells via Twitter

Nicht das Freedom 251 | (c) Ringing Bells

Hersteller erweckt kein Vertrauen

Hinter der Vertrauenswürdigkeit des nach eigenen Angaben 2015 formierten Herstellers steht noch ein großes Fragezeichen. Auf der seiner Webseite stellt sich Ringing Bells als eines der am schnellsten wachsenden Smartphone-Unternehmen dar. Zuvor hatte der Hersteller bereits einige andere Geräte angeboten, darunter ein Smartphone für umgerechnet 39 Euro sowie Feature Phones, deren günstigstes Modell mit etwa 10 Euro zu Buche schlägt. Wie der Preis für das Freedom 251 auf nur 3 Euro gedrückt werden konnte, verrät Ringing Bells nicht. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "The Indian Express" könnte das durch staatliche Subventionen erreicht worden sein.

So soll das Freedom 251 wirklich aussehen | (c) Hitesh Raj Bhagat

So soll das Freedom 251 wirklich aussehen | (c) via Hitesh Raj Bhagat

Nicht gerade an Glaubwürdigkeit gewinnt das Unternehmen dadurch, dass es in den Ankündigungbannern für das Freedom 251 stets ein anderes und natürlich deutlich anschaulicheres Smartphone, das teurere Smart 101, abbildet. In sozialen Netzwerken wie Google+ sind indes mehrheitlich Bewertungen zu lesen, die kein gutes Haar am Hersteller lassen. Beschwerden über ausbleibende Versandbestätigungen nach eingegangener Zahlung lassen eher auf ein dubioses Geschäft tippen, ebenso die diversen Einträge auf einer Sammelseite für Verbraucherbeschwerden.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

via 9to5Google

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 17.02.16 21:04 homeend (Advanced Handy Profi)

    Nach D werden die sowieso nicht liefern.

  2. 17.02.16 18:09 M.a.K (Handy Master)

    Kaufen würd ich es schon, sogar für einiges mehr, wenn auch nur um es mal zu testen oder als Zweitgerät. Was kommen bei 3€ schon groß an Zoll umd EUSt... Wenn es nicht gefallen sollte wird es halt verschenkt.

  3. 17.02.16 17:47 mcRebe (Advanced Member)

    @homeend:
    Schnäppchensucher die auf das Lockangebot reinfallen und letztendlich ihr Geld verlieren (egal wie viel), da das "Unternehmen" eh nicht liefern wird.

  4. 17.02.16 17:21 homeend (Advanced Handy Profi)

    Und wer muss hier vor einem 3 Euro Phone in Indien geschützt werden?

  5. 17.02.16 16:53 mcRebe (Advanced Member)

    Interessant, dass bei Artikel die den Käufer aufklären die "Gefällt-mir-der-Artikel" Wertung immer recht schlecht ist.
    Gerade solche Artikel klären aber auf und schützen ahnungslose Interessierte.

    Anscheinend wird die Wertung eher für "Gefällt-mir-die-Nachricht-an-sich" missbraucht.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige