Autor:
Björn Brodersen
| (1)

Samsung Gear S2 Classic 3G: eSIM in erster Smartwatch bei Vodafone und O2

Vodafone und O2 führen als erste Mobilfunkbetreiber in Deutschland eine Smartwatch mit fest eingebauter SIM-Karte ein. Vodafone wird ab Mitte März die Gear S2 Classic 3G mit eSIM anbieten, O2 ab Mitte April die gleiche Samsung-Smartwatch mit eSIM. Hier die wichtigsten Informationen zu Preisen und Tarifen.

Samsung Gear S2 Classic 3G: eSIM in erster Smartwatch bei Vodafone und O2

eSIM und Aktivierungskarte | (c) Vodafone

Vodafone führt im März als erster deutscher Mobilfunkbetreiber ein Gerät mit eSIM ein. Ab dem 11. März bietet das Düsseldorfer Unternehmen in ausgewählten Shops die Smartwatch Samsung Gear S2 Classic 3G seinen Kunden an. Ab April wird die Telefónica Deutschland nachziehen und in ausgewählten O2-Shops ebenfalls die Samsung-Smartwatch mit eingebauter SIM-Karte offerieren.

Samsung Gear S2 Classic 3G mit eSIM | (c) Telefónica Deutschland

Samsung Gear S2 Classic 3G mit eSIM | (c) Telefónica Deutschland

Der vorangestellte Buchstabde steht für "Embedded", die SIM-Karte ist also fest in das Mobilfunkgerät eingebaut. "Die eSIM ist ein weiterer wichtiger Schritt in die digitale Zukunft. Sie wird zum Schlüssel für das Internet der Dinge. Hersteller werden noch mehr Geräte und Maschinen noch einfacher miteinander vernetzen", sagt Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter. Sie helfe, kleinere Geräte wie Smartwatches, Fitness-Tracker oder Daten-Brillen, die keinen Platz für eine herkömmliche SIM-Karte bieten, ins Internet zu bringen. "Schon in vier Jahren soll es mehr als 35 Milliarden vernetzte Geräte auf der Erde geben und ein Großteil davon möchte sich in Mobilfunknetze einbuchen", erklärt Markus von Böhlen, Director Devices, SIM & Logistic von Telefónica Deutschland. "Dieser Ansturm lässt sich nur mit fest eingebauten SIM-Chips bewältigen, die sich bequem per Software konfigurieren lassen."

Smartwatch-Preise und eSIM-Tarife von Vodafone und O2

Ab dem 11. März startet Vodafone in rund 60 ausgewählten Shops in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Dortmund mit der Vermarktung der Samsung Gear S2 Classic 3G. Für 20 Euro im Monat erhalten Kunden die Smartwatch mit einer eingebauten SIM-Karte sowie eine Zusatzkarte für den Tarif Red Plus Allnet. In diesem Tarif nutzt die Uhr für den Internetzugang das Highspeed-Datenvolumen der Red-Hauptkarte, und für die Telefonie stehen eine eigene Mobilfunknummer sowie eine Sprachflatrate in alle deutschen Netze zur Verfügung. Wird nur eine schnelle Internet-Verbindung benötigt, können die Vodafone-Kunden auch die Red-Plus-Data-Karte buchen oder einen Data-Go-Tarif auswählen.

Samsung Gear S2 Classic 3G mit eSIM | (c) Telefónica Deutschland

Samsung Gear S2 Classic 3G mit eSIM | (c) Telefónica Deutschland

O2 wird die eSIM in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress vorstellen. Ab April erhalten O2-Bestandskunden auf Wunsch die Samsung Galaxy Gear S2 Classic 3G für einmalig 59 Euro sowie 19,98 Euro pro Monat zusammen mit dem Tarif O2 Blue All-in S und dem Surf-Upgrade S. Diese Tarif-Kombination enthält eine Flatrate für Mobiltelefonate und SMS in alle deutschen Netze, eine Internet-Flat mit 1 GB Highspeed-Traffic sowie eine zusätzliche Festnetznummer für die günstigere Erreichbarkeit.

So funktioniert die Einrichtung der eSIM

Nach Auswahl des passenden Tarifs erhält der Kunde von Vodafone neben der bekannten PIN und PUK zum Entsperren seiner SIM-Karte auch eine eSIM-Aktivierungscode-Karte. Auf dieser Karte ist ein QR-Code abgebildet, der mit dem Smartphone abfotografiert wird. Hierdurch wird das persönliche eSIM-Profil aus dem Internet heruntergeladen und per Bluetooth auf die Smartwatch übertragen. So lassen sich innerhalb weniger Minuten neue Nutzer-Profile auf der eSIM installieren, löschen und wechseln. Bei O2 funktioniert der Einrichtungsprozess ähnlich, die Shop-Mitarbeiter (O2 Guru) helfen dabei.

eSIM und Sicherheit

Wie auch bei der Plastik-SIM basiert die Sicherheit der eSIM auf dem sogenannten SIM-Chip, einem eingebauten Speicher-Modul. Während der Installation wird das eSIM-Profil verschlüsselt. Sogenannte asymmetrische Verfahren sichern Ende zu Ende die gesamte Übertragung zwischen den Vodafone-Servern und dem Modul. Jedes Gerät kann dabei nur das ihm zugewiesen eSIM-Profil entschlüsseln und installieren. "Die eSIM funktioniert wie ein hochsicherer Kleinstcomputer, der sensible Daten hochverschlüsselt in seinem SIM-Speicher aufbewahrt, auf den wiederum nur über die entsprechenden Schlüssel zugegriffen werden kann. Dadurch sind die Daten wirkungsvoll vor Manipulations- und Kopierversuchen geschützt", erläutert Carsten Ahrens, Leiter der Division Telecommunication Industries im Geschäftsbereich Mobile Security des eSIM-Herstellers Giesecke & Devrient.

Mehr zum Thema: Mobilfunkbetreiber, MWC, Smartwatch, Wearables, E-SIM

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 19.02.16 14:16 M.a.K (Handy Master)

    Wenn alles immer einfacher wird erwarte ich aber auch, dass die Tarife selber da auch mithalten. 2 Jahre mit fester Bindung sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige