Autor:
Steffen Herget
| (27)

Samsung: Galaxy S7 betritt die Bühne auf dem MWC

Die Zeit der Gerüchte, Leaks und verwackelten Videos sind vorbei, das Samsung Galaxy S7 wird auf dem Mobile World Congress 2016 der Öffentlichkeit präsentiert. Samsung besinnt sich dabei zurück auf wichtige Pluspunkte seiner Galaxy-S-Reihe, vergisst aber an einer der Stelle den technischen Fortschritt.

Samsung: Galaxy S7 betritt die Bühne auf dem MWC

Samsung präsentiert das Galaxy S7 | (c) Areamobile

Zum dritten Mal hintereinander nutzt Samsung des Mobile World Congress in Barcelona, um sein Top-Smartphone vorzustellen. Das Samsung Galaxy S7 soll zusammen mit dem Schwestermodell Galaxy S7 Edge den zuletzt leicht schlingernden Dampfer des Marktführers wieder in die Spur bringen. Bei der Show auf dem MWC 2016 zeigte sich unter anderem, wie schlecht die Geheimhaltung von Samsung in diesem Jahr funktioniert hat, denn nahezu alle Daten, Preise und Termine des Galaxy S7 (Edge) waren bereits im Vorfeld der Messe durchgesickert.

Das Samsung Galaxy S7 ist das Standard-Modell und kommt wie gehabt mit einer Bildschirmdiagonale von 5,1 Zoll und QHD-Auflösung daher. Samsung bietet das Galaxy-Smartphone mit einem Snapdragon 820 oder einem Exynos-8890-Chip an. Dabei wird nur die Exynos-Variante in Deutschland angeboten, leistungsmäßig dürften Unterschiede aber kaum vorhanden sein. Mit 4 GB Arbeitsspeicher sind die Samsung-Smartphones an dieser Stelle ausgesprochen gut ausgestattet. Was viele Fans freuen wird: Das Galaxy S7 (Edge) bietet wieder einen Slot zur Erweiterung des 32 GB großen internen Speicher und ein nach IP68 gegen Wasser und Staub geschütztes Gehäuse.

Galaxy S7 Edge mit stärkerem Akku

Wer es größer mag, sollte zum Galaxy S7 Edge greifen, das bis auf die Displaydiagonale und den Akku technisch mit dem Galaxy S7 identisch ist. Das Super-AMOLED-Display hat hier eine Diagonale von 5,5 Zoll, die Auflösung bleibt bei 2.560 x 1.440 Pixel. Ein größeres Gehäuse bietet darüber hinaus Platz für einen stärkeren Akku. Während das normale Galaxy S7 einen Energiespender mit 3.000 mAh besitzt, kommt der Akku im Galaxy S7 Edge auf eine Kapazität von 3.600 mAh. Beides sind ordentliche Steigerungen im Vergleich zu den Galaxy-S6-Reihe.


Samsung Galaxy S7
Samsung Galaxy S7 Edge
Display
Super-AMOLED, 5,1 Zoll, QHD
Super-AMOLED, 5,5 Zoll, QHD
Prozessor
Snapdragon 820 / Exynos 8890
Snapdragon 820 / Exynos 8890
Speicher
4 GB RAM, 32 GB, microSD bis 200 GB
4 GB RAM, 32 GB, microSD bis 200 GB
Betriebssystem
Android 6.0 Marshmallow, Touchwiz UI
Android 6.0 Marshmallow, Touchwiz UI
Akku
3.000 mAh, nicht wechselbar
3.600 mAh, nicht wechselbar
Kameras
vorne 12 MP, Blende f/1.7, hinten 5 MP
vorne 12 MP, Blende f/1.7, hinten 5 MP
Besonderheit
IP68 gegen Wasser und Staub geschützt
IP68 gegen Wasser und Staub geschützt
Preis
699 Euro UVP
799 Euro UVP

Eine Enttäuschung für viele Interessenten versteckt sich an der Unterseite des Galaxy S7 (Edge). Samsung hat sich gegen den neuen USB Typ C und für den alten Micro-USB-Port entschieden. Der hat allerdings Nachteile, etwa in Sachen Geschwindigkeit und Robustheit. Unverständlich, sieht sich der koreanische Hersteller doch gerne als Vorreiter in Sachen aktueller Hardware. Bei der Kamera des Galaxy S7, das erneut über einen Fingerabdruckscanner und einen Pulsmesser verfügt, gibt es zwar nur noch 12 statt 16 Megapixel Auflösung, dafür aber eine lichtstarke Blende von f/1.7. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 5 Megapixel.

Preis und Termin

Die Kosten für die aktuellen Samsung-Flaggschiffe sind wie gewohnt recht hoch. Das Samsung Galaxy S7 kostet zum Start 699 Euro, das Galaxy S7 Edge sogar 799 Euro. Als Farbvarianten stehen Schwarz, Weiß und Gold zur Auswahl. Immerhin: Der Preis beinhaltet zumindest bei Saturn eine Gear VR. Die Virtual-Reality-Brille von Samsung kostet sonst noch einmal rund 100 Euro. Der Verkauf in Deutschland startet am 11. März, Vorbestellungen werden bereits in der kommenden Woche angenommen.

Samsung präsentiert das Galaxy S7 | (c) Areamobile

Samsung präsentiert das Galaxy S7 | (c) Areamobile

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Snapdragon, Galaxy-Smartphone, Neuvorstellung, Snapdragon 820, Samsung Exynos

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 27 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 22.02.16 20:38 chief (Advanced Handy Master)

    Was ist den am Elite X3 so Hammerbärenstark? Ist ne ernst gemeinte Frage.

    Es ist ein schickes Gerät, wirklich. Gefällt mir besser als das G5. Das Lautsprechergitter kommt auch sehr cool. Aber das war es auch schon.

    "Bis dato könnte Windows Mobile doch vllt mal so brauchbar sein, dass man keine Einschränkungen mehr merkt, die ich aktuell noch merke."

    Man ist mittlerweile beim dem 3. Neustart der mobilen Windows Plattform. WP7, WP8 und WinMob10. Alle haben eins gemeinsam. Wurden angepriesen damit ändert sich alles. Was hat sich geändert? Nur die Optik. Sonst (fast) nichts. Ok, es gibt mehr Apps als zu WP7 Zeiten.

    Versteh mich nicht falsch, ich hatte sehr große Hoffnungen in Windows Mobile/Phone gelegt. Ein System auf allen Geräten, immer gleich und aktuell. Nur irgendwie zündet das alles doch nicht so recht.

    "Man sieht mittlerweile deutlich, dass der Trend hin zum überwiegend fokussierten Businesskunden-Geschäfts unter Windows Mobile das Ziel sein wird. Das ist erkennbar."

    Woran? Continuum? Finde ich ne coole Sache. Wo ist aber das Surface Phone mit Intel Atom Inside, dass es auch richtig Sinn macht? Kann doch nicht so schwer sein heutzutage ein Smartphone zu bauen mit einem Atom drin. Man macht sich ja auch einen Kopf, wie man den Snapdragon 810 per Heatpipe kühlt.

    Mein Moto Razr i (Sport Smartphone) hatte schon eine Atom. SingleCore mit 2GHz. Auf dem Ding läuft CM und das Teil rennt, für seine Verhältnisse. Und ohne Heatpipe ;)


    HP wäre übrigens gut darin beraten, eine Androidvariante des Elite X3 nachzuschieben. Um die Entwicklungskosten halbwegs wieder einzufahren.

  2. 22.02.16 17:36 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Ich weiß, chief. Aber das hp Elite X3 wird sowieso erst zum Sommer verfügbar sein und dann nur über den Store bzw. über Fachhändler.
    Bis dato könnte Windows Mobile doch vllt mal so brauchbar sein, dass man keine Einschränkungen mehr merkt, die ich aktuell noch merke.
    Eventuell ziehe ich als Übergangsgerät dann doch das S7 Edge vor.
    Zumindest, bis das P9 verfügbar sein wird. ;-)

    Beide Geräte überzeugen mich jedoch nicht gänzlich.
    Ich hab auf dem MWC bis jetzt nur ein bärenstarkes Flaggschiff gesehen und zwar seit langem schon kein so extrem starkes mehr -> Hewlett-Packard Elite X3.
    Ausgerechnet hp haut so einen Hammer raus.

    Das Elite X3 bleibt auf meiner aktuellen Wunschliste.
    Zumal hier auch das B&O Play Modul kompatibel sein wird, dafür braucht man dann kein G5.
    Und die Frontlautsprecher von B&O beim Elite X3 sind schon extrem nice!

    Man sieht mittlerweile deutlich, dass der Trend hin zum überwiegend fokussierten Businesskunden-Geschäfts unter Windows Mobile das Ziel sein wird. Das ist erkennbar.
    Eben eine BlackBerry Alternative, nur von mehreren Herstellern realisiert.
    Mit der Nische kann MS sicher leben.

  3. 22.02.16 11:26 chief (Advanced Handy Master)

    @Gandalf
    Steht dir frei :) Freunde dich schon mal mit einem unsauberen Abschluss am Modul zum Gehäuse an.

    Von einer Neuanschaffung im Win Mobile Bereich würde ich aktuell abraten. Da geht leider zu wenig vorwärts. Lieber ein gebrauchtes 830 für kleines Geld zum an testen. Wenn es gefällt, kann man immer noch 600€ auf den Tisch legen.

  4. 22.02.16 02:06 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Also sorry, jedoch finde ich das nicht berauschend. Ist eben viel mehr das bessere, das EIGENTLICHE, schon damals fällig gewesene S6.
    Allerdings nach wie vor ohne Typ-C, was zu diesem Preis eingetragen mal gar nicht geht.

    799€ ist eine Hausnummer. Ist nichts wirklich tolles dabei, welches den Preis rechtfertigen könnte.

    Sehe das echt anders als chief. Da gefällt mir das G5 schlicht besser.
    Aber ich werde wohl auch noch auf das P9 warten, da ich dieses am meisten favorisiere.
    Oder tatsächlich doch noch einmal Windows Mobile, nämlich das Hewlett-Packard Elite X3. Sah schon mal echt edel & genial aus.
    Jedoch wieder mit dem Risiko Windows Mobile als OS.
    Hm...mal sehen...

    Konnte jetzt so lange ohne neues Device aushalten, da gehen die paar Wochen auch noch.

  5. 22.02.16 00:12 chief (Advanced Handy Master)

    Schickes Ding.

    Da hat man genau an den richtigen Stellschrauben gedreht. Diesen Unsinn mit zwei Version hat man sein lassen, der Kameraturm wurde platt gemacht, der Akku hat ein deutliches Plus bekommen, es ist Wasserresistent geworden und man kann wieder ne SD Karte einschieben.

    Einziger Schönheitsmakel, ist der USB Anschluss. Das muss einfach ein Typ C sein für ein 699€+ Flaggschiff im Jahre 2016.

    Wenn Huawei nicht ein Nexus 6P im mit Huawei Label aka als P9 für 399€ präsentiert, dürfte Samsung dieses Jahr keine Ernstzunehmende Konkurrenz befürchten.
    Es sei denn HTC zieht was wirklich krasses aus dem Hut. Aber daran glaube ich irgendwie nicht. Aktuell scheint es dort ein aufgebohrtes A9 zu geben.

  6. 21.02.16 23:10 Echse (Handy Master)

    Ich denke, die smartphonehersteller versuchen sich neu auszurichten. Allein "schneller, größer etc"'reicht nicht mehr. Alleinstellungsmerkmale sind gefordert.
    LG versucht das mit der modularen Bauweise des G5.
    Samsung geht in die VR Richtung.
    Man spendiert allen vorbestellern eine gear vr.
    Zuckerberg war heute auf der Bühne und lobte die Zusammenarbeit der beiden Firmen.
    Also die Frage ist. Kann Samsung mit seinen Peripherie und VR Produkten neue Käufer gewinnen um nachlassende Smartphonekäufe abzufangen ?

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S7 Angebote
Samsung Galaxy S7

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 34.45 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S7
 
Anzeige