Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 11

LG G5 Release: LG plant Bundle-Aktion zum G5-Start

Wann wird das LG G5 zu kaufen sein? Diese Frage ließ der Hersteller auf dem MWC-Launch-Event am Sonntag offen. Jetzt sprach LG mit Areamobile über Preis und Release des Smartphones sowie über die Verfügbarkeit der Zusatzgeräte.

LG G5 Release: LG plant Bundle-Aktion zum G5-Start

LG G5 im Hands-on auf dem MWC | (c) Areamobile

Das Samsung Galaxy S7 ist bereits in den Vorverkauf gestartet und wird ab 11. März in den Läden erhältlich sein. Aber wann kommt das LG G5 heraus? Darüber hatte sich LG Electronics auf der MWC-Pressekonferenz am Sonntagnachmittag ausgeschwiegen. Einen genauen Release-Termin nennt der Hersteller auch heute nicht, plant aber einen Verkaufsstart des LG G5 im April. Eine konkrete Angabe zum Preis des Geräts im Handel gibt es auch noch nicht, der wird sich aber nach Angaben von LG auf "Wettbewerbsniveau" bewegen - damit dürfte eine Spanne zwischen 650 und 800 Euro gemeint sein.

Bundle-Aktion mit Kameramodul als Gratis-Beigabe geplant

Auch alle gestern in Barcelona präsentierten Zusatzgeräte für das LG G5 werden in Deutschland erhältlich sein, der Release der einzelnen Module und zu koppelnden Geräte wird nach und nach erfolgen. Erstes Friends-Zubehör für das LG G5 wird das ansteckbare Kameramodul mit Steuerelementen und integriertem Zusatzakku sein. Vermutlich wird es zum Marktstart des Smartphones eine Bundle-Aktion geben, bei der die Käufer des LG G5 das Kameramodul als Gratis-Beigabe erhalten. Mit weiteren Zusatzgeräten wird wohl erst für das kommende Jahr zu rechnen sein. Erst möchte LG Kunden-Feedback einsammeln und erfahren, was für Anwendungen die Nutzer wünschen.

LG G5 im Hands-on auf dem MWC | (c) Areamobile

LG G5: Geöffneter Akku-Einschub | (c) Areamobile

Zwei Module für das LG G5 zum Start

LG hat gestern den Launch einer offenen Plattform für Partnergeräte, die den Funktionsumfang des LG G5 erweitern, verkündet und bislang zwei ansteckbare Module für das LG G5 vorgestellt. LG Cam Plus ist ein Kameramodul mit physischen Tasten zum Ein- und Ausschalten sowie für Verschluss, Aufnahme, Zoom und LED-Display sowie mit Funktionen wie einem intuitiven Autofokus und einer Belichtungssperre. Angeschlossen am LG G5 bietet das LG Cam Plus eine zusätzliche Batteriekapazität von 1.200 mAh und bringt so die Gesamtkapazität des Smartphones auf 4.000 mAh. Zusammen mit Bang & Olufsen hat der südkoreanische Hersteller zudem einen ansteckbaren HiFi-DAC-Audio-Player, das die Wiedergabe von nativem 32-bit-, 384-KHz-High-Definition-Audio unterstützt. LG HiFi Plus mit B&O Play kann alternativ auch als separater HiFi-DAC per Kabelverbindung an ein beliebiges Smartphone oder einen beliebigen PC angeschlossen werden.

LG G5 im Hands-on auf dem MWC | (c) Areamobile

Ansteckbares Kameramodul | (c) AM

LG G5 im Hands-on auf dem MWC | (c) Areamobile

360-Grad-Cam | (c) AM

 

Zusatzgeräte funktionieren bald auch mit dem iPhone

Zentrale App auf dem LG G5 zur Steuerung der Zusatzgeräte ist die vorinstallierte App Friends Manager. Partnergeräte, die sich darüber unkompliziert mit dem LG G5 koppeln lassen, sind beispielsweise eine 360-Grad-Kamera (LG 360 Cam), eine Virtual-Reality-Brille (LG 360 VR), eine rollende Kamera (Rolling Bot) und ein Smart Controller zur Steuerung von Drohnen. Die Zusatzgeräte sollen später - nicht mehr in diesem Jahr - auch zusammen mit anderen Android-Geräten sowie mit dem iPhone funktionieren.

Das User Interface des LG G5 unterscheidet sich stark von der des LG G4 oder des LG G3. Der Hersteller verzichtet auf einen App-Drawer, wie es ihn klassischerweise auf Android-Smartphones gibt, um die Oberfläche einfacher und auch für unerfahrenere Nutzer leichter verständlich zu machen. Während es auf der gestrigen Pressekonferenz noch hieß, Nutzer des LG G5 werden später zwischen einem UI mit und einem ohne App-Drawer wählen können, sagte uns heute LG-Produktmanager Alexander Perederi, es werde nur die Variante ohne spezielle App-Übersicht geben.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Virtual Reality (VR)

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 11 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 23.02.16 07:41 TONG (Handy Profi)

    @N73Willi

    Natürlich, die Benchmarkergebnisse geben nur eine Richtung der Stärke an aber die Leistung im Alltag.
    Ein Gerät, das im Test "nur" 40.000 Punkte erreicht kann flüssiger und besser laufen als ein Gerät mit 70.000 EUR.
    Doch nachdem Samsung im vergangenen Jahr ausschließlich den hauseigenen Prozessor verbaute und dieses Jahr wieder einen Exynos aber auch einen Snapdragon-Prozessor verbaut, der auch in den Modellen der Konkurrenz zu finden ist, sind die Ergebnisse doch wieder interessanter. ;-)
    Bisher hat mich das Galaxy S7 nicht überzeugen können, doch das LG G5 erst recht nicht, denn das Design mit der hässlichen Rückseite und besonders den dicken schwarzen Rändern rund ums Display gefällt mit überhaupt nicht.
    Nach den bisherigen Bildern, die im Umlauf sind, ist mir das Huawei P9 zu rund gelutscht und bei Sony kann man sich wohl schon fest drauf verlassen, dass sie die Kamera wieder komplett versauen.
    Das kommende Flaggschiff von HTC macht schonmal einen interessanten Eindruck.
    Doch am interessantesten könnte das neue Xiaomi Mi5 werden.
    Schau mer mal, was noch so kommt.

  2. 23.02.16 07:18 bocadillo (Professional Handy Master)

    Nachdem ich mir das g 5 in vielen Filmen angeschaut habe glaube ich das es nicht wirklich viel Chancen gegen Samsung und Huawei haben wird .

    Das Zubehör das sich User nunmal für ein Smartphone kaufen ist meist nur eine Hülle - fertig . Da bringt das schönste Modulare nerdspielzeug nichts - man kommt nicht auf Masse .

    Insbesondere das rückseitige Design ist beim Samsung auch viel gefälliger .

    Erinnert mich ein bisschen an Renault - die waren auch oft recht innovativ und wagemutig - haben wollte es danndoch kaum einer !

  3. 22.02.16 23:46 N73Willi (Handy Profi)

    Ob der Samsung Prozessor jetzt bärenstark ist, ist mir eigentlich egal... Ich bin gesättigt an dem gebotenen von Samsung der letzten Jahre, das gilt für Smartphones, TVs, ect. reizt mich alles nicht mehr... und so ein Prozessor-Quartettspiel ist für mich auch nichtssagend... Da gibt es bei zwar immer einen Fortschritt, aber was Samsung daraus macht... nicht merklich... Da können die Benchmark-Tests noch so toll ein... Im Alltag merkt man da nicht wahnsinns Sprünge, wenn man S5, S6, S7 nicht nebeneinander legt... Aber selbst dann relativiert sich das, wenn der CPU im Hintergrund immer aufwendigere System-Programme von Gerätegeneration zu Gerätegeneration ausführen muss... generell ist Touchwiz im Vergleich zu Sense ect. eher der Teeniekitsch unter den Systemen... Da gucke ich mich bei kommenden Geräten lieber bei LG oder HTC bzw. Sony um, die verlassen sich nicht nur auf Hardwaresuperlative...

  4. 22.02.16 18:46 Echse (Handy Master)

    @tong

    Hast du einen Link zu den benchmarktests ?

  5. 22.02.16 17:48 TONG (Handy Profi)

    @Gandalf

    Geht man nach den letzten Benchmark-Tests, dann liegt der Exynos 8890 vor dem Snapdragon 820...somit "bärenstark". ;-)

    Aber Du hast Recht, dass grad HP bei seinem Einstieg ein solches Paket schnürt.
    Da sehen die Microsoft-Modelle ganz schön alt aus.
    Aber 6 Zoll sind schon wieder eine Hausnummer.
    Vielleicht extra gewählt um Microsoft nicht direkt in die Quere zu kommen und weniger potentielle Kunden anzusprechen.

    Doch wie auch schon bei den Lumias gilt auch fürs HP: Das Gerät kann noch so toll und genial sein (die Lautsprecheroptik finde ich persönlich hässlich), doch dem Betriebssystem fehlen einfach sehr viele Apps.

  6. 22.02.16 17:27 Gandalf (Expert Handy Profi)

    Also das Wort "bärenstark" lassen wir jetzt mal so stehen.
    Ich hab auf dem MWC bis jetzt nur ein bärenstarkes Flaggschiff gesehen und zwar seit langem schon kein so extrem starkes mehr, nämlich das Hewlett-Packard Elite X3.
    Ausgerechnet hp haut so einen Hammer raus.
    Leider auch erst ab Sommer verfügbar, hier könnte sich das Warten jedoch trotz Windows Mobile & des extrem hohen Preises, der sich sicherlich auf iPhone 6S Plus Niveau bewegen wird, tatsächlich lohnen!

    Werde mir zwar trotzdem als Übergang ein früher erhältliches holen, jedoch bleibt das Elite X3 auf meiner aktuellen Wunschliste.
    Zumal hier auch das B&O Play Modul kompatibel sein wird, dafür braucht man dann kein G5.
    Und die Frontlautsprecher von B&O beim Elite X3 sind schon extrem nice!

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige