Autor:
Steffen Herget
| (12)

Galaxy S7 vs. LG G5: Der große Vergleich der MWC-Knaller

Zwei Smartphones dominieren die Öffentlichkeit auf dem Mobile World Congress 2016. Das Samsung Galaxy S7 und das LG G5 kämpfen mit unterschiedlichen Ansätzen um die Smartphone-Krone der Messe in Barcelona. Wir haben die beiden ungleichen Android-Modelle miteinander verglichen.

Galaxy S7 vs. LG G5: Der große Vergleich der MWC-Knaller

Samsung Galaxy S7 und LG G5 | (c) Hersteller, Areamobile

Auf dem MWC treffen dich die Schwergewichte der Mobile-Branche, und im Smartphone-Geschäft gehören da Marktführer Samsung und Herausforderer LG seit Jahren dazu. Samsung hatte bereits in den vergangenen Jahren seine Top-Modelle auf der Messe in Barcelona präsentiert, für LG war es eine Premiere. Kein Wunder, dass das Samsung Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge und das LG G5 zu den absoluten Highlights des MWC 2016 zählen. Im Wettrennen versuchen beide Android-Flaggschiffe, mit unterschiedlichen Aspekten als erster über die Linie zu fahren.

Was die Optik und das Material angeht, sieht man dem Galaxy S7 und dem Edge-Modell die Verwandtschaft zum Galaxy S6 schnell an. Zwar ist das Glas nun hinten an beiden Längsseiten gebogen und hat eine etwas weicher wirkende Oberfläche, aber insgesamt werden viele Menschen abseits der Experten Schwierigkeiten haben, das Galaxy S7 vom Galaxy S6 zu unterscheiden. Da sieht es bei LG schon anders aus, denn beim G5 hat der Hersteller keinen Stein auf dem anderen gelassen. Statt Kunststoff und Leder kommt ein völlig neu gestaltetes Gehäuse aus Aluminium zum Einsatz. Sogar den charakteristischen Rear Key hat LG abgeschafft und stattdessen einen Fingerabdrucksensor auf die Rückseite gepackt. Das Displayglas ist am oberen Ende leicht nach hinten gebogen. Positiv: Trotz Alu-Gehäuse bleibt LG seiner Maßgabe treu und macht den Akku wechselbar. Der untere Teil des LG G5 kann entriegelt und abgenommen werden, um den Akku zu tauschen und über die "Magic Slot" genannte Schnittstelle Zubehör anzuschließen.

Samsung Galaxy S7 Edge Hands-on | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S7 und S7 Edge

Samsung Galaxy S7 Edge Hands-on | (c) Areamobile

Edge-Display

Samsung Galaxy S7 Edge Hands-on | (c) Areamobile

Glas überall | (c) Areamobile

 

Always-on könnte das LG G5 über Gebühr belasten

Schaut man sich die Datenblätter an, sind die Unterschiede schon deutlich geringer. Beide setzen auf Displays größer als 5 Zoll und eine QHD-Auflösung sowie die Always-on-Anzeige im Standby. Hier hat Samsung aber besser gearbeitet, denn einerseits verbraucht das AMOLED-Panel für diese Immer-Anzeige weniger Strom als ein IPS-Bildschirm, andererseits schaltet sich die Always-on-Anzeige automatisch ab, wenn das Galaxy S7 in der Hosentasche steckt oder mit dem Display nach unten auf dem Tisch liegt. LG macht das offenbar nicht. Die selbstbewusste Angabe während der Vorstellung des G5, dass die Always-on-Anzeige "nur" zwischen 0,3 und 0,8 Prozent Akku pro Stunde verbrauchen soll, heißt nichts anderes, als dass über den Tag rund 20 Prozent des Akkus nur für Always-on drauf gehen können. Ruft man sich nun noch ins Gedächtnis, dass solche Angaben des Herstellers in der Regel eher geschönt sind im Vergleich zum tatsächlichen Alltag, kann einem in Sachen Akkulaufzeit des LG G5 schon Angst und Bange werden. Die Akku-Kapazität des LG-Flaggschiffs liegt schließlich ohnehin schon unter der des Galaxy S7 und vor allem des Galaxy S7 Edge.


LG G5
Samsung Galaxy S7
Galaxy S7 Edge
Display
5,3 Zoll, IPS, 2.560 x 1.440 Pixel
5,1 Zoll, Super-AMOLED, 2.560 x 1.440 Pixel
5,5 Zoll, Super-AMOLED, Dual-Edge, 2.560 x 1.440 Pixel
Prozessor
Snapdragon 820
Samsung Exynos 8890
Samsung Exynos 8890
Speicher
4 GB RAM, 32 GB, microSD bis 200 GB
4 GB RAM, 32 GB, microSD bis 200 GB
4 GB RAM, 32 GB, microSD bis 200 GB
Kameras
16 MP Dual-Kamera hinten, 8 MP vorne
12 MP hinten, 8 MP vorne
12 MP hinten, 8 MP vorne
Akku
2.800 mAh, wechselbar
3.000 mAh, fest eingebaut
3.600 mAh, fest eingebaut
Maße
149,4 x 73,9 x 7,7 Millimeter, 159 Gramm
142,4 x 69,6 x 7,9 Millimeter, 152 Gramm
150,9 x 72,6 x 7,7 Millimeter, 157 Gramm
Betriebssystem
Android 6.0.1, LG UI
Android 6.0.1, Touchwiz
Android 6.0.1, Touchwiz
Besonderheiten
Magic Slot, Dual-Kamera, USB Typ C
Wasserdichtes Gehäuse
Wasserdichtes Gehäuse, Dual-Edge-Display
Preis
unbekannt
699 Euro
799 Euro
Termin
April
11. März 2016
11. März 2016

Bei der Speicherausstattung gibt es unterdessen keine Unterschiede, die Prozessoren von LG G5 und Galaxy S7 (Edge) dürften im Vergleich ähnlich stark sein. Auch in Sachen Software leisten sich beide keinen Fehltritt und bieten die aktuellste Android-Version 6.0.1 Marshmallow. Spannend wird ein Test der Kameras, denn hier haben sowohl LG als auch Samsung ihre Komfortzone verlassen und neue Technik eingesetzt. Samsung verringert beim Galaxy S7 die Auflösung zu Gunsten einer lichtstarken Blende und größerer Pixel, LG stattet das G5 mit einer Dual-Kamera mit zwei Linsen und zwei Optiken aus. Einen Vorteil hat das G5 beim USB-Anschluss, es kommt der neue USB Typ C zum Einsatz. Samsung verzichtet auf einen Wechsel. Die Begründung, man müsse sonst das ganze Zubehör überarbeiten, überzeugt nicht, denn aufschieben ändert nichts an dem Problem an sich. Im Gegenzug hat das Galaxy S7 (Edge) mit dem wasserdichten Gehäuse einen Pluspunkt gegenüber dem LG G5. Alle Daten im Vergleich zeigt unsere Handy-Datenbank.

LG G5 Hands-on | (c) Areamobile

LG G5

LG G5 Hands-on | (c) Areamobile

Dual-Kamera

LG G5 Hands-on | (c) Areamobile

Magic Slot | (c) Areamobile

 

Das Drumherum

Smartphones für sich alleine genommen werden sich immer ähnlicher. Da liegt es nahe, dass die Hersteller versuchen, sich auf anderem Wege voneinander abzusetzen. LG schafft das mit dem außergewöhnlichem Magic Slot und dem Zubehör für die Schnittstelle. Zum Start gibt es Dinge wie einen Digital-Analog-Wandler von B&O und einen Kameragriff für komfortableres Fotografieren. Beides mag nicht für jeden Kunden interessant sein, aber LG hat mitgedacht: Die Schnittstelle ist offen und von Entwicklern und Zubehörherstellern genutzt werden. Wenn der Magic Slot nur halbwegs von der Kundschaft angenommen wird, könnte sich hier eine wirklich spannende Geschichte etwickeln. Abseits des Magic Slot bietet LG für das G5 noch eine VR-Brille, eine 360-Grad-Brille und eine kugelförmige Drohne mit Kamera und Lautsprecher an.

Die Themen Virtual Reality und 360-Grad-Kamera hat Samsung beim Galaxy S7 ebenfalls in den Fokus gerückt. Abseits der Gear VR, die Vorbesteller gratis zum Galaxy S7 dazu bekommen, und der 400 Euro teuren Rundum-Kamera Gear 360 hört es dann aber schon auf mit spannendem Zubehör. Dinge wie das Backpack-Cover mit integriertem Zusatzakku und das Lense Cover mit wechselbaren Aufsatzlinsen für die Kamera kennt man schon von Drittherstellern, nun bietet sie Samsung selbst an. Das ist auch gut und wichtig so, LG hat dem Thema aber mehr Aufmerksamkeit gewidmet.

Fazit

Keine Frage, LG hat mit dem G5 mehr Mut bewiesen. Das Design wurde trotz des gelobten Vorgängers komplett umgekrempelt, dazu stellt man mit dem Magic Slot eine Technik zur Schau, die die Konkurrenz in der Form nicht hat. Schon das jetzt gezeigte Zubehör ist sehr vielfältig, da kann Samsung auch mit der Gear 360, der VR-Brille und den Objektiv-Covern nicht mithalten. Trotzdem punkten die Koreaner mit absolut gelungener Modellpflege, die nur kleine Schönheitsfehler besitzt. Der größte Fallstrick dürfte für LG die Verfügbarkeit sein. Das Galaxy S7 erscheint am 11. März und damit schon kurz nach der Messe und ist zwar gewohnt teuer, aber das LG G5 hat bisher noch weder einen Termin noch einen Preis verpasst bekommen. Damit bleibt den Ungeduldigen kaum eine Wahl, als zum Galaxy S7 zu greifen. LG muss für den Erfolg des G5 darauf hoffen, dass die Fans warten und der Markt bis zum Start noch nicht abgegrast wurde.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Galaxy-Smartphone, Snapdragon 820, Exynos 8890

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 12 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 26.02.16 09:37 neuese (Newcomer)

    Also ich bin nicht überzeugt. Samsung ist der bisherigen Linie treu geblieben und LG hat was neues versucht, was aber auch wie ein Versuch aussieht.
    Ich finde der Allways-On Display ist keine Innovation. Von diesen beiden großen Firmen hätte ich definitiv mehr erwartet. Als s6 Besitzer bewegt mich derzeit nichts, umzusteigen.
    Da schaue ich lieber über den Tellerrand Richtung Huawei und ähnliche.

  2. 24.02.16 13:28 lurchie (Member)

    Hatte nicht Samsung gesagt das dass Feature ca. 1% Akku pro Stunde braucht?

    Ich meine das so im Gedächnis zu haben. Hier wäre ja dann kein großer unterschied zwischen IPS und dem AMOLED always on Display

  3. 24.02.16 10:15 IFA (Advanced Member)

    Jungs bleibt mal locker... Wem interessiert das USB Type-C? LOL!

    Das G5 ist der absolute Killer 2016.S7 war klar. schlicht und einfach nichts von Samsung.

    Aber mir egal, ein Pentile Amoled, fest verbauter akku,Knox und das Handy aus Glas ist, sodass kommt mir garnicht in die Hosentasche.

    LG G5 wird gekauft! Löst mein geliebtes G2.

  4. 23.02.16 21:01 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Ah ok, danke für die Info :) Wundert mich aber schon, dass das irgendwie Sitte geworden ist USB Type-C mit USB 2 zu kombinieren.

  5. 23.02.16 19:45 chief (Advanced Handy Master)

    Die Lumias 950 und 950XL haben auch 3.

  6. 23.02.16 19:38 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Ist das ZUK Z1 immer noch das einzige Smartphone mit USB 3 Type-C?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige