Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 1

Cat S60: Das Outdoor-Smartphone mit Wärmebildkamera ausprobiert

Mit dem Cat S60 präsentiert Cat Phones auf dem Mobile World Congress das erste Outdoor-Smartphone mit einer Wärmebildkamera. Das robuste Telefon erlaubt Tauchgänge bis zu fünf Metern und bietet eine ordentliche Mittelklasse-Ausstattung. Wir haben das Smartphone für euch ausprobiert.

Cat S60: Das Outdoor-Smartphone mit Wärmebildkamera ausprobiert

Cat S60 mit Wärmebildkamera | (c) Cat Phones

Das Outdoor-Smartphone Cat S60 ist mit der integrierten Wärmebildkamera bislang einzigartig. Typisch für die meisten Outdoor-Smartphones wirkt das neue Cat-Phone dick und klobig, doch mit einem nur 4,7 Zoll großen, durch Gorilla Glass 4 geschützten HD-Display handlich. Das verwendete Glas beim Cat S60 ist einen ganzen Millimeter dick und hat laut Hersteller damit 26 Stürze aus 1,8 Metern Höhe unbeschadet überstanden.

Schon äußerlich wirkt das Cat S60 wie ein Werkzeug in der Hand: An der Vorderseite befinden sich ober- und unterhalb des Displays zwei Kippschalter, mit denen man von einer maximalen Tauchtiefe von 2 auf 5 Meter schalten kann. Dabei werden quasi die Schotten der Hörmuschel und des Lautsprechers dicht gemacht, so dass bei dem erhöhten Wasserdruck in der Tiefe kein Wasser in das Gehäuse eindringen kann. Auf der Rückseite des Outdoor-Smartphones sitzt sich eine Klappe, hinter der sich Einschübe für eine SIM-Karten und eine microSD-Karte, mit der der 32 GB große interne Speicher um bis zu 128 GB erweitern lässt, befinden.

Cat S60 Hands-on | (c) Areamobile

Cat S60: Ob der SOS-Button an dieser Stelle bleibt, ist noch offen. | (c) Areamobile

Auf der rechten Seite des Cat S60 befinden sich die beiden Lautstärketasten, die einen guten Druckpunkt bieten und bequem erreichbar sind. Auf der linken Seite sitzen der Power-Button sowie der frei belegbare Smart-Button - zum Beispiel lässt sich darüber die Kamera des Smartphones starten oder eine andere häufig genutzte App aufrufen. Unter zwei Abdeckungen liegen ein SOS-Button zum Absetzen eines Notrufs und ein Micro-USB-Anschluss. Ob der SOS-Button an dieser Stelle bleibt oder stattdessen als App auf dem Homescreen verankert wird, steht noch nicht definitv fest, teilte uns der Hersteller im Gespräch auf dem MWC mit. Auf der Vorderseite des Cat S60 befinden sich drei haptische Buttons zur Navigation durch Android 6.0 Marshmallow.

Wärmbildkamera des Cat S60: Mehr als eine Spielerei

Das Faszinierendste am Cat S60 ist die Wärmebildkamera von Flir, die zwar eine sehr niedrige Auflösung von 80 x 60 Pixel besitzt, allerdings kein so pixeliges Bild liefert, wie man erwarten würde. Sie zeigt die Temperatur für verschiedene Bereiche im Sucherbild oder auf dem aufgenommen Foto über verschiedene Farben sowie auf Wunsch mit konkreten Temperaturangaben an. Dafür tippt man mit dem Finger auf die gewünschte Stelle im Motiv. Bei Einsatz der Wärmebildkamera ist gleichzeitig die darunter liegende 13-Megapixel-Hauptkamera aktiv und das Wärmebild überlagert das Bild der Hauptkamera. Per Wischgeste lässt sich nach der Aufnahme das normale Foto freilegen.

Cat S60 Hands-on | (c) Areamobile

Wärmebildkamera des Cat S60 | (c) Areamobile

Cat S60 Hands-on | (c) Areamobile

Wärmebild mit Temperaturanzeige | (c) Areamobile

 

Die Einsatzszenarien der Wärmebildkamera des Cat S60 sind vielfältig und gehen weit über nette Spielerei hinaus. Damit lässt sich zum Beispiel überprüfen, ob eines der Fenster des Hauses oder der Wohnung schlecht isoliert ist, wie heiß das Essen am Buffet ist oder wo sich der Hund oder die Katze nachts im Garten versteckt haben. Im Notfall finden Anwender damit auch in einem komplett verdunkelten Raum der schnellste Weg nach draußen durch die Menschenmenge finden. Das funktioniert auf eine Distanz von bis zu 30 Metern. Im professionellen Einsatz finden sich damit Feuerwehrleute in einem brennenden Haus voller Rauch zurecht, und Handwerker überprüfen damit, ob alle Dichtungen korrekt verlegt sind oder wo flach verlegte Wasserleitungen verlaufen.

Hard- und Software des auf dem Mobile World Congress gezeigten Cat S60 sind noch nicht final. Sobald das Smartphone zum Preis von 649 Euro (UVP) auf den Markt kommt, werden wir das Smartphone durch unseren Testparkour schicken.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 23.02.16 23:30 peter0815 (Handy Profi)

    Sehr sehr geiles Teil

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Cat S60 Angebote
Cat S60

Empfehlung

ab 69.98 EUR
monatlich 34.45 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Cat S60
 
Anzeige