Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Christopher Gabbert
| | 0

ZTE Blade V7 und Blade V7 Lite: Neue Marshmallow-Smartphones für die Mittelklasse

ZTE hat auf dem Mobile World Congress die neuen Smartphones Blade V7 und Blade V7 Lite vorgestellt. Beide Mittelklasse-Smartphones sind ab Werk mit Android 6.0 Marshmallow bespielt und kommen im schicken Metallgewand daher, optisch und bei der Hardware-Ausstattung unterscheiden sich beide aber stark voneinander. So bekommt nur die Lite-Version einen Fingerabdrucksensor.

ZTE Blade V7 und Blade V7 Lite: Neue Marshmallow-Smartphones für die Mittelklasse

ZTE Blade V7 Hands-on | (c) Areamobile

Auf dem diesjährigen Mobile World Congress präsentiert ZTE mit dem Blade V7 und Blade V7 Lite zwei neue Smartphones seiner Mittelklasse-Reihe. Wie beim Vorgänger, dem Blade V6, verbaut der chinesische Hersteller 2,5D-Glas an der Vorderseite, das in einen Metall-Unibody übergeht. Dadurch und durch die Form des Gehäuses weist das Smartphone eine gewisse Ähnlichkeit zum aktuellen iPhone 6S auf - kein schlechtes Vorbild.

Das Display des ZTE Blade V7 misst 5,2 Zoll und löst mit Full-HD auf. Unter der Haube arbeitet ein Mediatek MT6753 mit acht Kernen, die auf bis zu 1,3 GHz takten und von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher gestärkt werden. Der Speicherplatz beläuft sich auf fest verbaute 16 GB, eine Erweiterungsmöglichkeit fehlt dem Smartphone. Immerhin unterstützt das Blade V7 USB-On-the-go, wobei mit einem entsprechenden Adapter auch ein USB-Stick oder sogar eine Festplatte an das Smartphone angeschlossen werden kann. Mit Energie versorgt das ZTE Blade V7 ein 2.500 mAh großer Akku.

Zum Fotografieren bietet das ZTE Blade V7 eine 13-Megapixel-Kamera an der Rückseite mit Phase Detection Auto Focus und zweifarbigen LED-Blitz. Für Selfies oder Videotelefonie steht an der Front eine 5-Megapixel-Kamera bereit, wobei sich die Displaybeleuchtung als Blitz nutzen lässt. Ins Internet funkt das Blade V7 über WLAN b/g/n, UMTS oder LTE - auch Voice-over-LTE beherrscht das Gerät. Mit an Bord sind zudem Bluetooth 4.0 und ein FM-Radio. Ausgeliefert wird das Blade V7 mit Googles aktuellen Betriebssystem Android 6 Marshmallow. Ein genaues Veröffentlichungsdatum für das Blade V7 hat uns ZTE noch nicht mitgeteilt, plant allerdings eine Markteinführung im Sommer dieses Jahres. Erhältlich wird das Smartphone dann in den Farben Gold und Silber sein und unter 300 Euro kosten.

ZTE Blade V7 Lite: Kleiner, schwächer und mehr Features

Das mit einem 5 Zoll großen HD-Display ausgestattete kleinere und von der Leistung her schwächere Smartphone ist das ZTE Blade V7 Lite. Angetrieben wird das Blade V7 Lite vom Quad-Core-Prozessor Mediatek 6735P, der auf 2 GB Arbeitsspeicher zugreift. Der 16 GB große Speicher kann beim abgespeckten Blade V7 erweitert werden. Überraschend ist, dass beim Lite-Modell, das mit einer durchaus ansehnlichen Metallrückseite daherkommt, auch ein Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite verbaut ist. Warum ZTE das nicht auch bei dem größeren Blade V7 macht, konnte man uns im Gespräch nicht so recht beantworten. Zum Fotografieren stehen sowohl auf der Front, als auch auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera bereit, wobei vorne auch ein LED-Blitz verbaut wurde - ein weiteres Feature, dass dem Blade V7 verwehrt bleibt. Erscheinen soll das ZTE Blade V7 Lite im Frühjahr dieses Jahr zu einem Preis von unter 200 Euro.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Android 6 Marshmallow

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige