Autor: Tobias Czullay 26.02.2016 - 13:39 | (1)

Aus für Project Astoria: Microsoft stoppt Android-Portierungen für Windows

Erst die Verzögerung, jetzt das Aus: Microsoft stellt das Project Astoria ganz ein. Damit sollte es Entwicklern ganz einfach möglich werden, ihre Android-Programme für das Windows-Betriebssystem zu portieren – doch offenbar brauchten die das Werkzeug überhaupt nicht. Das Project Islandwood bleibt bestehen.

Aus für Project Astoria: Microsoft stoppt Android-Portierungen für Windows

Windows 10 Mobile | (c) Areamobile

Microsoft hat auf dem offiziellen Windows-Blog das Aus für die Entwicklung des Project Astoria bekannt gegeben. Damit bestätigt das Unternehmen die nach einer Verzögerung des Projekts im November aufgekommenen Gerüchte zum vorzeitigen Ende des Tools, mit dem Android-Apps leicht für Windows 10 portiert werden sollten. Als Begründung führt Microsoft die vielen Rückmeldungen von Entwicklern an, die das Bestehen zweier solcher Bridge-Technologien - Project Astoria für Android- und Project Islandwood für iOS-Portierungen - als überflüssig ansahen. Fortan will sich das Unternehmen auf die Weiterentwicklung von Project Islandwood konzentrieren, das bestehen bleibt.

Programmierer, die sich bereits mit Project Astoria auseinandergesetzt haben, werden von Microsoft dazu angehalten, die Windows-Bridge für iOS zu nutzen, sofern ihre Anwendung auch für das Apple-Betriebssystem erhältlich ist. Alternativ sollen sie auf die Tools von Xamarin ausweichen, ein Unternehmen, dessen Übernahme Microsoft erst am Mittwoch bekannt gegeben hat. Mit den Xamarin-Werkzeugen ist es möglich, mit C# native Apps für alle gängigen Mobile-Plattformen zu schreiben.

Project Astoria für die Portierung von Android-Apps für Windows 10 im Mai 2015 offiziell vorgestellt, ebenso die Projekte Islandwood, Westminster und Centennial. Mit dem bereits veröffentlichten Westminster können Webseiten einfach in eine App für Windows konvertiert werden, während Centennial aus gängigen x86-Programmen solche für den Vertrieb im Windows Store machen soll. Letzteres Projekt befindet sich laut Microsoft in der Testphase und soll in einer Vorabversion bald den Entwicklern zugänglich gemacht werden.

Mehr zum Thema: App, Windows, Windows 10

via ZDNet

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 26.02.16 14:19 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    An und für sich erst einmal eine bad news. Doch wenn man sieht, dass Project Islandwood nach wie vor fortgeführt & weiterentwickelt wird, dann ist das Ganze wieder zu relativieren.
    Ein Project reicht ja vollkommen & die Apps im Apple Store sind zahlreich genug, zudem hochwertiger.
    Wenn ihnen das bis Ende des Jahres gelingt, vollwertig umzusetzen, sodass es Entwickler auch wirklich nutzen, dann sehe ich endlich Licht am Ende des Tunnels, dass endlich ausreichend gute Apps in den Windows Store gelangen.
    Wenn's nicht klappt, bleibt das OS wie aktuell, leider unbrauchbar für mich.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige