Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 27.02.2016 - 14:15 | 7

Samsung Galaxy S7 siegt im Display-Test

Samsung stellt mit jeder Smartphone-Generation neue Rekordwerte im Display-Test von DisplayMate auf. Nach Galaxy S6 und Galaxy Note 5 zählt nun der Bildschirm des Galaxy S7 zu den besten, die das Testlabor bislang untersucht hat.

Samsung Galaxy S7 siegt im Display-Test

Samsung Galaxy S7 Edge | (c) Areamobile

Das Samsung Galaxy S7 hat eines der besten Smartphone-Displays auf dem Markt. Zu diesem Ergebnis kommt das Testlabor DisplayMate in seiner aktuellen Veröffentlichung, nach dem der schon sehr gute und vor einem Jahr noch Rekorde brechende Bildschirm des Galaxy S6 übertrumpft wird. Eine Besonderheiten des Displays neben dem Always-on-Modus, der bei dem verwendeten AMOLED-Panel weniger Energie benötigt als bei herkömmlichen LCD-Panels, liegt in einer personalisierten Helligkeitsautomatik, mit der sich das Gerät die vom Nutzer getroffenen Einstellungen in Abhängigkeit zum Umgebungslicht merkt und einsetzt. Es könnte sich also auch für den Energieverbrauch auszahlen, trotz eingestellter Automatik die Helligkeit ein wenig zu justieren.

Mit aktivierter adaptiver Helligkeit erreicht der Bildschirm des Galaxy S7 einen Rekordwert von bis zu 855 cd/m² und ist damit um bis zu 29 Prozent heller als der des Galaxy S6. Wie schon beim Vorgänger liegt die maximale Helligkeit des Bildschirms des Galaxy S7 bei manueller Einstellung niedriger, der Wert von 550 cd/m² kann sich aber trotzdem durchaus sehen lassen. Bei hellem Umgebungslicht erzielt das Display des Galaxy S7 nach Einschätzung von DisplayMate exzellente Werte im Automatikmodus und sehr gute bei manueller Helligkeitseinstellung. Bei der Blickwinkelstabilität gibt es ein Patt zwischen Galaxy S7, Galaxy S6 und Galaxy Note 5, beim Energieverbrauch ist das neue Flaggschiff-Smartphone auf dem Niveau seines Vorgängers. Das Galaxy S7 hat eines der am wenigsten das Umgebungslicht reflektierenden Displays, die das Labor nach eigener Angabe je gemessen hat. Der Bildschirm des Edge-Modells erreicht dieselben guten Werte wie das kleinere Galaxy S7, obwohl es ein OLED-Panel aus flexiblem Plastik nutzt.

An der Schärfe der Anzeige, die sich beim 5,1-Zoll-Bildschirm des Galaxy S7 auf 577 PPI und beim Galaxy S7 Edge auf 535 PPI beläuft, hat DisplayMate ebenfalls nichts auszusetzen und stellt sogar die These auf, dass höhere Auflösungen am Smartphone keinen Mehrwert mehr bieten. Hersteller sollten sich besser darauf konzentrieren, die zugrunde liegenden Techniken zu verbessern, um eine genauere und kräftigere Farbwiedergabe und bessere Kontraste sowie eine bessere Leistung bei Umgebungslicht zu erzielen - in diesen Kategorien schlage sich das Samsung-Smartphone aber sehr gut.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Amoled-Display, Flexibles Display, 2k (QHD), Edge-Display

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 29.02.16 12:40 M.a.K (Handy Master)

    @ IFA,

    also mich nervt der miese Schwarzwert von LCD's sowas von. Nie wieder würde ich ein Smartphone mit einem LCD kaufen. Vor allem abends ist das schrecklich anzusehen. Egal was die da noch entwickeln, der Nachteil wird immer vorhanden sein. Auch die schlechte Blickwinkelstabilität beim geringsten Blick von der Seite stört mich und dazu ist OLED viel schneller als LCD (ms).

    Seit dem Omnia HD (mein erstes mit amoled) hatte ich nur ein Gerät mit einem LCD und seit dem nie wieder. Schärfer war LCD früher vielleicht mal bei Auflösungen um 480 x 854. Heute mit 1440p sieht kein Mensch mehr Fransen.

    Ghosting hat mein LCD/LED TV ebenfalls, und dazu noch wunderbares Clouding & Banding, ist ja typisch für LCD und das haben alle Geräte mehr oder weniger. Das sind Sachen die findest du technisch bedingt bei OLED nicht.

  2. 29.02.16 08:38 IFA (Advanced Member)

    Achso und Ghosting oder Ghost Effect haben die Samsung handys immer. Geht schon seit samsung s1 so.

  3. 29.02.16 08:34 IFA (Advanced Member)

    Samsung + Pentile + Amoled = Fransen! Ne Danke! Einmal IPS immer IPS. Und dafür liebe ich mein G2!

  4. 29.02.16 08:33 IFA (Advanced Member)

    "Samsung stellt mit jeder Smartphone-Generation neue Rekordwerte im Display-Test von DisplayMate auf"

    Seit wann denn das? Kann mich mal BITTE eine Wachrütteln.

  5. 28.02.16 11:45 M.a.K (Handy Master)

    Wenn sich die Spreu vom Weizen erst in den Details trennt, dann sind Tests sinnvoll.

  6. 28.02.16 00:24 tia (Member)
    Witzlose Tests

    Alle Topsmartphons haben Topdisplays,völlig uninteressant.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S7 Angebote
Samsung Galaxy S7

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 34.45 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S7
 
Anzeige