Autor:
Björn Brodersen
| (40)

Deutsche geben immer mehr Geld für Smartphones aus

Die Preisschwelle für den Smartphone-Einstieg sinkt, preiswerte Geräte werden immer besser. Und doch geben Käufer in Deutschland immer mehr Geld für ihre neuen Smartphones aus.

Deutsche geben immer mehr Geld für Smartphones aus

Smartphones 2015 | (c) Hersteller / AM

Der Einstiegspreis für Smartphones sinkt zwar stetig, und günstigere Smartphones werden immer besser. Doch Käufer geben immer mehr Geld für Smartphones aus. Das zeigen die jüngsten Marktzahlen der gfu für Deutschland. Laut dem Consumer Electronic Market Index (CEMIX) ist hierzulande die Zahl der im gesamten Jahr verkauften Smartphones von 24,1 Millionen in 2014 auf 25,1 Millionen in 2015 gestiegen, was einem Plus von 4 Prozent entspricht. Im gleichen Zeitraum wuchs der durchschnittliche Verkaufspreis für ein Smartphone von 366 auf 392 Euro an - ein Plus von 7,1 Prozent. Insgesamt machten die Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 9,83 Milliarden Euro mit Smartphones. Im Jahr zuvor waren es gemäß gfu-Zahlen noch 8,83 Milliarden Euro gewesen. Die Zahl der 2015 in Deutschland verkauften Feature Phones sank im Jahresvergleich um 26,4 Prozent auf 2,21 Millionen.

Smartphone-Verkauf in Deutschland an Privatkunden: 2014 bis 2016 | (c) gfu

Smartphone-Verkauf in Deutschland an Privatkunden: 2014 bis 2016 | (c) gfu

TV-Bereich mit negativer Entwicklung

Insgesamt wurde 2015 im Markt der Consumer Electronics ein Umsatzvolumen von 27,4 Milliarden Euro erreicht (2014: 27,5 Milliarden Euro). Im TV-Bereich entwickelte sich laut CEMIX der Absatz gegenüber dem Vorjahr negativ mit einem Rückgang auf 6,9 Millionen verkaufte Fernsehgeräte (-14,4 Prozent). Rund eine Million UHD-Geräte seien dabei verkauft worden. Beim Umsatz sei der Rückgang mit 10,9 Prozent auf vier Milliarden Euro (2014: 4,5 Milliarden Euro) aufgrund des Trends zu größeren Bilddiagonalen und gut ausgestatteten Geräten geringer ausgefallen.

Lautsprecher und vernetzte Audiogeräte gefragter

Die positive Entwicklung des Vorjahrs setzten 2015 die Bereiche Lautsprecher und vernetzbare Audiosysteme fort, berichtet die gfu. Soundbars sorgten mit 237 Millionen Euro für eine Umsatzsteigerung um 25 Prozent. Bei den vernetzten Audio-Home-Systems liegt der Umsatzzuwachs bei 53 Prozent auf 309 Millionen Euro. Erfolgreich seien auch Docking-Lautsprecher zur Audio-Wiedergabe mit Bluetooth-Funkverbindung mit drei Millionen verkauften Einheiten in 2015 (+50 Prozent) und einem Umsatz in Höhe von 269 Millionen Euro (+38,8 Prozent).

Tablet- und PC-Markt rückläufig

Rückläufig entwickle sich dagegen der Tablet-Markt: Laut CEMIX wurden 2015 mit 6,15 Millionen Einheiten 7,5 Prozent weniger Tablets verkauft als im Jahr zuvor. Der durchschnittliche Verkaufspreis sei dabei von 283 auf 270 Euro gesunken. Einen Rückgang um 19,5 Prozent auf knapp 1,3 Millionen Stück erreichten der Statistik zufolge Desktop-PCs in Deutschland. Notebooks gingen um 5,2 Prozent auf knapp 5,2 Millionen Stück zurück. Beim Umsatz liegen die Desktop-PCs mit -20,9 Prozent bei knapp 0,76 Milliarden Euro, Notebooks mit -2,4 Prozent bei 3,1 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema: Smartphones, Smartphone-Markt

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 40 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 03.03.16 13:09 cookieman (Advanced Handy Master)

    Mensch jetzt hört auf rumzustreiten.... die meisten Bekannten die ich kenne nutzen ein Vertragshandy. Wobei es je nach Anbieter auch Spezialangebote gibt, sind aber nicht offen zugänglich aber für 50% günstiger ein Tarif und auf die Zuzahlung (monatlicher Preis der Hardware) ist schon lohnenswert.

    Telefonie und SMS sind ja lange keine Highlights mehr, dafür boomt eben der Datenverkehr.

  2. 01.03.16 22:55 nohtz (Professional Handy Master)

    "Mit meinen von Dir zitierten Worten antwortete ich auf @Applenerds #32 und NICHT auf @bocadillos #13. "
    -->das ist keine antwort, da sich applenerds #32 unmittelbar auf bocas #13 bezieht, was per zitat ja deutlich sein sollte

  3. 01.03.16 22:52 M.a.K (Handy Master)

    @ nohtz,

    aber Games sind dann keine dabei.

    Das ist ja der Sinn meiner Idee ;)

  4. 01.03.16 22:51 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    Sehr einfach. Mit meinen von Dir zitierten Worten antwortete ich auf @Applenerds #32 und NICHT auf @bocadillos #13.

  5. 01.03.16 22:40 nohtz (Professional Handy Master)

    mak
    "Lieber das Smartphone und den Vertrag einzeln kaufen damit man auch wirklich glücklich ist"
    -->so mache ich das seit ewigkeiten

    " Eine 800€ GPU mit einer Games-Flatrate für 30€ im Monat wäre doch mal eine tolle Idee :) "
    -->im blödmarkt und auch bei cyberport kann man per ratenzahlung kaufen

    fritz
    "Falscher, weil unvollständiger, Kontext."
    -->klär mich auf, bitte
    (falls du das überhaupt möchtest)

  6. 01.03.16 22:37 Fritz_The_Cat (Handy Master)
    @ nohtz

    Falscher, weil unvollständiger, Kontext.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige