Autor:
Björn Brodersen
| 0

Samsung liefert Galaxy TabPro S in Deutschland aus

Das Windows-10-Tablet Samsung Galaxy TabPro S startet in den Verkauf im deutschen Handel. Die Preise für das Gerät mit Tastatur-Cover im Lieferumfang beginnen bei 999 Euro für die Wifi-Variante. Den mit dem Tablet vorgestellten drucksensitiven Eingabestift wird der südkoreanische Hersteller hierzulande vielleicht nicht anbieten.

Samsung liefert Galaxy TabPro S in Deutschland aus

Galaxy TabPro S | (c) Samsung

Das neue Samsung-Tablet Galaxy TabPro S ist nach Angaben des Herstellers ab heute im deutschen Handel erhältlich. Das ab Werk mit Windows 10 Home bespielte Tablet kostet in der Wifi-Variante 999 Euro. Mit vorinstalliertem Windows 10 Pro fallen 1.099 Euro für den Kauf der Wifi-Version oder 1.199 Euro bei Wahl der LTE-fähigen Ausführungan (jeweils UVP). Bis es in den Läden tatsächlich verfügbar sein wird, dauert es noch mehrere Tage. Amazon nennt beispielsweise einen Verfügbarkeitstermin ab 3. März.

Samsung bezeichnet das Galaxy TabPro S als mobiles Arbeitsgerät, das leicht in die IT-Infrastruktur von Unternehmen einzubetten sei. Vorinstalliert sind Produktivitäts-Tools wie beispielsweise MS Office, zum Lieferumfang gehört das sogenannte Book Cover mit integrierter Tastatur und Touchpad, das das Tablet-Display vor Kratzern schützt und auch als Standfuß zum Aufstellen des Tablets für das Arbeiten wie am PC dient.

Das Super-AMOLED-Display des Samsung Galaxy TabPro S ist 12 Zoll groß und stellt 2.160 x 1.440 Pixel dar, das Alugehäuse nur 6,3 Millimeter dick und das Gerät knapp unter 700 Gramm schwer. Im Inneren arbeitet der Intel Core M3, der auch im kleinsten Surface-Tablet von Microsoft steckt. Der Dual-Core-Chip läuft mit einer Taktfrequenz zwischen 900 MHz und 2,2 GHz und kann auf 4 GB Arbeitsspeicher zugreifen. Das reicht für grundsätzliche Windows-Arbeiten und viele Alltagsdinge längst aus, bei anspruchsvollen Tätigkeiten wird das Galaxy TabPro S aber an seine Grenzen stoßen. Die integrierte Intel-GPU ist zudem nichts für passionierte Spieler.

Die interne Speicherkapazität ist auf 128 GB begrenzt, einen microSD-Kartensteckplatz bietet das Samsung-Tablet nicht. Der fest eingebaute 5.200-mAh-Akku soll laut Hersteller für bis zu zehn Stunden Arbeitszeit sorgen.

Kommt das Tablet ohne Bluetooth-Pen nach Deutschland?

Wie das iPad Pro von Apple oder das Surface Pro von Microsoft kann das Samsung Galaxy TabPro S Stifteingaben auf dem Display verarbeiten. Der von Samsung angebotene Bluetooth-Pen mit 1.024 unterschiedlichen Druckstufen gehört allerdings nicht zum Lieferumfang des Galaxy TabPro S. Möglicherweise wird dieser gar nicht als Zubehör in Deutschland erhältlich sein.

Auf der CES hatten wir das Samsung Galaxy Tab Pro S bereits kurz in der Hand. In unserem Hands-on-Bericht schildern wir erste Eindrücke vom Gerät. Außerdem zeigen wir euch das Tablet im Video.

Mehr zum Thema: Tablet, Android-Tablet, Galaxy-Tablet

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige