Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor: Tobias Czullay 01.03.2016 - 16:12 | 2

Vivo Xplay 5: Erstes Smartphone mit 6 GB RAM vorgestellt

Der chinesische Hersteller Vivo hat mit dem Xplay 5 das erste Smartphone vorgestellt, das über einen 6 GB großen Arbeitsspeicher verfügt. Doch auch das weitere Datenblatt liest sich vielversprechend: Snapdragon 820, Dual-Edge-Display mit QHD-Auflösung und die Kamera des Xiaomi Mi5 sind in einem schicken Metallgehäuse verbaut. Nach Deutschland kommt das recht teure Smartphone aber wohl nicht.

Vivo Xplay 5: Erstes Smartphone mit 6 GB RAM vorgestellt

Vivo Xplay 5 | (c) Vivo

Mit Vivo hat nach Blackberry der zweite Hersteller ein Smartphone vorgestellt, in dem ein Dual-Edge-Display von Samsung verbaut ist. Im neuen Xplay 5 des chinesischen und hierzulande kaum bekannten Unternehmens löst das an den zwei langen Seiten leicht abgeknickte AMOLED-Panel wie gehabt mit der QHD-Auflösung 2.560 x 1.440 Pixel auf, die Anzeigefläche misst 5,43 Zoll und wird von Gorilla Glas gegen Kratzer geschützt. In seine Metallrückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingefasst, der das Gerät laut Hersteller in nur 0,4 Sekunden entsperren soll. Hinten hat auch eine 16-Megapixel-Kamera ihren Platz, die mit Sonys IMX298 denselben Sensor verwendet, wie Xiaomis Mi5. Vorne sitzt eine 8-Megapixel-Kamera.

Vivo Xplay 5 | (c) Vivo

Vivo Xplay 5 | (c) Vivo

Das Xplay 5 kommt mit zwei unterschiedlichen Hardware-Untersätzen auf den Markt, einmal als Variante mit Qualcomms Mittelklasse-Chip Snapdragon 652 und 4 GB RAM und in einer mit Snapdragon 820 und satten 6 GB RAM. Die Chinesen stellen damit das erste kommerziell verfügbare Smartphone, das über mehr als 4 GB Arbeitsspeicher verfügt. In beiden Modellen stecken 128 GB interner Speicher. Weiter ist ein 3.600 mAh großer Akku verbaut, der sich durch zwei gesonderte Kontakte doppelt so schnell aufladen lassen soll, wie herkömmliche Smartphone-Batterien. Anspruchsvollen Ohren Rechnung tragen sollen je zwei Ausführungen des Digital-zu-Analog-Konverters ES9028 und drei des Audioverstärkers OPA1612 von Texas Instruments. Als Betriebssystem kommt der Android-Fork Funtouch OS auf Basis von Android 5.1 Lollipop zum Einsatz, mit dem unter anderem ein Splitscreen-Modus möglich ist.

Da bislang noch kein Vivo-Smartphone seinen Weg nach Deutschland gefunden hat, dürfte auch für das Xplay 5 kein offizieller Marktstart außerhalb Asiens angedacht sein. Wann das Gerät auf dem Heimatmarkt erscheint, steht zwar noch nicht fest, wohl aber die Preise - und die kommen verhältnismäßig gepfeffert daher. Für die Ausführung mit Snapdragon 652 blättern Interessenten etwa 520 Euro hin, das Topmodell mit 6 GB RAM kostet stolze 600 Euro und damit schon ohne Importkosten ähnlich viel wie ein Samsung Galaxy S7.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, 2k (QHD), Snapdragon 820, Edge-Display

Quelle: Vivo, Weibo (Vivo) via Giz China

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 02.03.16 08:38 chief (Advanced Handy Master)

    Gar nicht mal so unschick, wenn es das auch in schwarz/grau gibt.

  2. 02.03.16 07:55 neuese (Newcomer)

    Das Daten dieses Smartphones sind mal eine Ansage. Der Preis aber auch. 5,4 Zoll ist auch eine tolle Größe. Da wird der Marktstart in Fernost sicherlich spannend. Aber ich denke auch wenn es dort ein Erfolg wird, werden wir hier ohne Import keine Chance haben es mal in die Hände zu bekommen. Andere Asiaten haben ja auch schon begonnen uns Europäer zu bedienen, also warum sollte sich das nicht auch irgendwann bei Vivo&Co ändern, wenn sie Erfolg haben.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige