Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor: Tobias Czullay 04.03.2016 - 13:38 | 6

Samsung Galaxy S7 (Edge): Smart Switch für Daten-Mitnahme von Android und iOS ausprobiert

Im Lieferumfang von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge liegt ein kleiner Adapter bei, der den Micro-USB-Anschluss in einen vollwertigen USB-Eingang verwandelt. Darüber lassen sich Datenträger, Tastaturen und auch andere Smartphones anschließen - etwa für die Datensynchronisation bei einem Wechsel vom iPhone aufs neue Galaxy. Wie gut Samsungs Smart Switch funktioniert, haben wir ausprobiert.

Samsung Galaxy S7 (Edge): Smart Switch für Daten-Mitnahme von Android und iOS ausprobiert

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

USB on the Go (USB-OTG) ist nicht neu: So einige Smartphones lassen sich mit einem USB-Speichermedium oder einer Tastatur verbinden. Alles, was Nutzer dazu benötigen, ist ein Adapter, der den Micro-USB-Anschluss am Smartphone in einen vollwertigen Eingang für USB-Hardware umpolt. Einen solchen Adapter legt Samsung den neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge in die Verpackung. Nicht, dass diese eine Speichererweiterung per USB-Stick auch wirklich nötig hätten, die neuen Topmodelle der Koreaner bieten schließlich wieder volle Unterstützung für microSD-Karten. Nein, den "USB-Connector" liefert Samsung aus ganz anderem Grund mit: Um den Käufern den Umstieg vom alten auf das neue Smartphone so einfach wie möglich zu machen.

Denn natürlich kann der vollwertige USB-Anschluss auch dazu genutzt werden, ein anderes Smartphone an Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge anzuschließen - die meisten Geräte anderer Hersteller können damit nur nicht so recht umgehen und laden nur den Akku des angeschlossenen Smartphones. Das können auch die neuen Samsung-Flaggschiffe. Viel spannender ist aber die Möglichkeit, ein Daten-Back-up vom alten Smartphone auf den Speicher des Galaxy S7 zu kopieren. Anders als bei der Ersteinrichtung, bei der die auf dem alten Android-Smartphone eingerichteten Google-Konten per NFC-Kontakt mit dem neuen Modell synchronisiert werden können, kopiert Smart Switch auch lokal auf dem Telefonspeicher abgelegte Anwendungen, Fotos, Videos und Musik - sogar von Blackberrys und iPhones.

Welcome to the Kompatibilitäts-Jungle

Zumindest in der Theorie, denn so einfach und unkompliziert, wie sich das liest, ist das Kopieren der Daten nicht. Wir hatten zunächst Mühe ein Android-Smartphone zu finden, mit dem sich das Prozedere überhaupt durchexerzieren lässt: Ein angeschlossenes Moto X (2014) wurde beispielweise zwar vom Galaxy S7 mit einem Smart-Switch-Dialogfenster begrüßt, die Verbindung blieb allerdings erfolglos und wurde mit der Nachricht quittiert, dass nur Geräte mit Android 4.3 Jelly Bean und höher - auf dem Moto X läuft Android 6.0 Marshmallow - unterstützt würden. Im Google Play Store bietet Samsung zwar die Smart-Switch-App zum Download an, die ist aber längst nicht mit allen Android-Smartphones kompatibel - mit dem Moto X jedenfalls nicht, ebenso wenig mit dem Nexus 6. Einen Überblick über die kompatiblen Geräte gibt Samsung in der Beschreibung der Smart-Switch-App im Play Store.

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

So funktioniert Smart Switch im Idealfall: Plug & Play,... | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

... Verbindung herstellen,... | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

... zu kopierende Inhalte des alten Geräts auswählen,... | (c) Areamobile

 
Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

... zurück lehnen. | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Dann den USB-Adapter entfernen. | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Der Kopiervorgang ist abgeschlossen | (c) Areamobile

 

Ohne solche Probleme verlief indes der Kabelkontakt mit einem Galaxy S6 Edge Plus - einem eher unwahrscheinlichen Wechselkandidaten -, mit Smartphones ab dem Galaxy S2 sichert Samsung die Kompatibilität mit Smart Switch zu. Nach erfolgreicher Verbindungsaufnahme konnten wir über ein Menü schließlich die zu übertragenden Inhalte auf dem Galaxy S7 auswählen, beispielsweise lokale Kontakte, Notizen, Browser-Favoriten, das Anrufprotokoll, E-Mails, getroffene Einstellungen, Bilder, Videos und Apps. Weniger Auswahlmöglichkeiten gibt es bei der Datenübertragung von Geräten anderer Hersteller: Vom erfolgreich verbundenen Sony Xperia M5 werden natürlich nur jene Apps übertragen, die Sony auch im Play Store für die Smartphones anderer Hersteller anbietet. Weiterer Dämpfer: Die in Apps gespeicherten Inhalte werden über Smart Switch ebenfalls nicht auf das Galaxy S7 kopiert.

iOS-Back-up gelingt, mit Blackberry gehts nicht

Spärlicher ist die Ausbeute beim Kopieren der Daten von einem iPhone, zumindest dann, wenn diese per iCloud mit dem Galaxy S7 synchronisiert werden. In unserem Versuch mit einem iPhone 6S Plus konnten so nach der Anmeldung am Apple-Konto auf dem Samsung-Smartphone und der Deaktivierung der Zwei-Wege-Authentifizierung lediglich die Kontakte und Kalendereinträge übertragen werden. Wird das iPhone hingegen direkt von Galaxy S7 erkannt - was bei uns erst bei einem zweiten Versuch gelang -, dann gelingt auch das Kopieren von Fotos, Videos, Musik, SMS, Browser-Favoriten und von WLAN-Passwörtern reibungslos. Außerdem wird eine App-Liste erstellt, anhand der die auch für Android erhältlichen iOS-Apps automatisch aus dem Play Store auf das Samsung-Smartphone geladen werden.

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Smart Switch mit dem iPhone | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Bei Verbindung wird der Kontakt hergestellt, auf dem iPhone muss der Zugriff gewährt werden | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Die Suche nach den Inhalten kann einige Zeit dauern - und am Akku zehren | (c) Areamobile

 
Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Auch Medieninhalte können auf das Galaxy S7 kopiert werden | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Durch die App-Liste können Android-Versionen der iOS-Apps aus dem Play Store geladen werden | (c) Areamobile

Samsung Smart Switch | (c) Areamobile

Die Auflistung der iPhone-Apps, die auch für Android erhältlich sind | (c) Areamobile

 

Keinen Mux machte das Galaxy S7 übrigens bei Verbindung mit einem Blackberry Passport: Wählt man auf dem Samsung-Smartphone in der Smart-Switch-App manuell das Betriebssystem des angeschlossenen Geräts aus, verweist diese lediglich auf weiterführende Informationen auf der Hersteller-Webseite - von Blackberry ist dort allerdings keine Spur. Ein Blick auf die Kompatibilitätsliste der Anwendung offenbart, dass die Datenübertragung per USB-OTG-Kabel nur mit Geräten mit Blackberry OS 7 funktioniert, bei solchen mit Blackberry OS 10 nur drahtlos. Doch auch das ging nicht: Mit dem vom Galaxy S7 angebotenen Hotspot - auf den die App übrigens nicht ausdrücklich hinweist - lässt sich das Passport verbinden, mangels einer Smart-Switch-App für Blackberry OS 10 können aber keine Daten kopiert werden. Hier führt der Umweg wohl oder übel über die Anwendung für Desktop-PCs und Macs - Kompatibilität ohne Gewähr!

Eine Möglichkeit, Smart Switch beim Umstieg von einem Windows Phone zu benutzen, bietet Samsung übrigens nicht an.

Fazit

Was für ein Durcheinander! Dafür, dass Samsung einen USB-OTG-Adapter in den Lieferumfang von Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge beilegt und die Smart-Switch-App auf den Geräten vorinstalliert, funktioniert die Datenübertragung mit anderen Android-Geräten aktuell mehr schlecht als recht. Informationen über die kompatiblen Geräte muss der Nutzer selbst einholen und selbst dann steht eben nicht fest, welche Daten am Ende auf dem Speicher seines neuen Galaxy-Smartphones landen. Wechsler, die dem Hersteller die Treue geschworen haben, werden am ehesten glücklich mit Smart Switch und auch das Back-up vom iPhone funktioniert recht gut - andere müssen Glück haben, wenn sie Smart Switch nutzen möchten.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone, USB

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 06.03.16 11:42 N73Willi (Handy Profi)

    Klar ist sowas ganz nett, aber ich würde es auch nicht nutzen... Mir würde eine einfache USB-OTG Verbindung reichen um ausgewählte Dateien rüberziehen zu können oder wenn saß andere Gerät auch ne SD hat, die SD an den PC anschließen und die die Systemdateien löschen die ich eh nicht übernehmen kann und dann die alte SD ins neue Gerät... Mit so einer Migrationssoftware handelt man sich erfahrungsgemäß immer Dateileichen ein, so einfach wie versprochen läuft das nie und am Ende hat man umso mehr Arbeit das Gerät sauber zu halten... das fängt schon bei Kontakten an, die bei meinem HTC One X× als eine Kartei mit teilweise Adresse,Bild, Whatsapp, Facebook und Mail verknüpft waren und durch die Übertragung auf mein Note 4 oft auseinandergefleddert wurden und mühselig wieder in richtige Bahnen gelegt werden mussten...Da wäre neu anlegen, indem man nach Facebook sucht und die Daten ergänzt einfacher gewesen...

  2. 06.03.16 09:24 CaptainBmerica (Newcomer)

    Ich finde Asus hat da mit Share Link schon eine sehr gelungene Lösung gefunden bei dem wirklich jedes Android Gerät unterstützt wird.

  3. 04.03.16 17:00 M.a.K (Handy Master)

    @ Frankfurter Knackarsch,

    das mit der eigenen Suppe kochen sieht man ja bereits an Wifi-Direct. Versuch da mal zwischen Samsung und LG etwas zu verschicken :)

  4. 04.03.16 15:14 Frankfurter Knackarsch (Expert Handy Profi)

    schätze. jeder hersteller kocht sein eigenes Süppchen und sucht sich selbst aus auf welche daten zugegriffen werden kann

  5. 04.03.16 14:09 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Ich finde es positiv, dass Samsung da einiges Versucht um Kunden zurück order hinzu zu gewinnen.
    Wenn die Umsetzung dann aber so aussieht, fängt die Freude über das neue Smartphone gleich wieder mit Frust an.

  6. 04.03.16 13:54 M.a.K (Handy Master)

    Nettes Feature, aber wird wohl kaum jemand nutzen.

    Könnt ihr mal testen ob das S7 MHL unterstützt? Mein S6 konnte das leider nicht mehr.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S7 Angebote
Samsung Galaxy S7

Empfehlung

ab 69.98 EUR
monatlich 34.45 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S7
 
Anzeige