Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Steffen Herget
| 5

Tchibo: VR-Brille vom Kaffeeröster für 13 Euro

Wenn es noch eines Beweises bedurfte, dass Virtual Reality derzeit in aller Munde ist, dann ist es dieser hier: Tchibo bietet in seinen Technik-Angeboten zum ersten Mal eine Virtual-Reality-Brille an. Nun kommt die Technik tatsächlich im Mainstream an.

Tchibo: VR-Brille vom Kaffeeröster für 13 Euro

VR-Brille bei Tchibo | (c) Tchibo

Google verkauft sie, Samsung, LG, natürlich auch HTC, Microsoft und viele mehr - die Rede ist von VR-Brillen. Kein Wunder, soll doch die Virtuelle Realität samt Hardware und Inhalten den Technik-Unternehmen gutes Geld in die Taschen spülen. Die Zeichen der Zeit scheinen nun auch die klassischen Händler und andere Branchen erkannt zu haben. Nach McDonalds bietet jetzt der Kaffeeröster Tchibo eine eigene VR-Brille an, die ab der kommenden Woche zu kaufen sein wird.

Die Virtual-Reality-Brille von Tchibo basiert auf dem simplen Aufbau der Cardboard-Brille von Google- Auch hier besteht das Gehäuse der VR-Brille aus schlichter Pappe. Die wird kombiniert mit zwei Linsen und einigen Teilen aus Plastik und Schaumstoff, das Smartphone wird vorne eingelegt. Einen Haltegurt oder ein Riemen zum Befestigen der Brille gibt es nicht, hier muss der Käufer improvisieren oder die Brille einfach festhalten. Tchibo verspricht, dass auch große Smartphones wie das iPhone 6S Plus oder Samsung Galaxy Note 4 in der Brille Platz haben.

Geringe Hürde zur Virtuellen Realität

Die VR-Brille von Tchibo ist sicherlich ein technisches Bonbon, aber sie kostet nur 12,95 Euro. Zusammen mit dem Bekanntheitsgrade der Tchibo-Angebote und der Reichweite des Kaffeerösters könnte hier tatsächlich ein Coup gelingen, der Samsung und Co. freuen dürfte. Denn je mehr technisch eher Unbedarfte die Virtuelle Realität ausprobieren und kennenlernen können, desto besser.

Mehr zum Thema: Virtual Reality (VR)

via Mobilegeeks

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 05.03.16 03:12 DDD (Expert Handy Profi)

    "Zusammen mit dem Bekanntheitsgrade der Tchibo-Angebote und der Reichweite des Kaffeerösters könnte hier tatsächlich ein Coup gelingen, der Samsung und Co. freuen dürfte"


    Meiner Meinung nach muss sich erst zeigen ob sich die Hersteller darüber freuen. Klar greifen einige zur Samsung Lösung nachdem sie vom Tchibo Teil enttäuscht wurden.

    Aber es gibt auch genug die nach einer Enttäuschenden Erfahrung sagen VR ist nichts für mich und den Herstellern eher schaden.

    Ich Persönlich würde eine Brille nur unfreiwillig anziehen solange ich Gut sehe. Lieber 4K Inhalte als VR.

  2. 04.03.16 16:22 Jokill (Advanced Member)

    Da fehlen zumindest einfache Bügel aus Papppe (kenne das so von der gratis VR-Brille von Samsung). Wie soll man denn in die VR eintauchen, wenn man sich die ganze Zeit eine Box vor die Nase halten muss?
    13€ finde ich auch an der Grenze... viele überlegen da schon ob es sich lohnt. Unter 10€ hätte man einen größeren Mitnahmeeffekt

  3. 04.03.16 16:20 M.a.K (Handy Master)

    Für mehr als ein reinschnuppern sind diese Pappbrillen nicht geeignet und 13€ für einen katastrophalen Tragekomfort und etwas Pappe mit 2 Kunststofflinsen ist viel zu teuer.

    Hatte selber mal so ein Teil kostenlos von Samsung zugeschickt bekommen, inzwischen aber verschenkt.

  4. 04.03.16 16:08 Firesign (Youngster)

    Wir sind noch in der 80ppi Zeit. Schonmal nachgerechnet, wieviel ppi bspw. ein 27" Monitor hat?

  5. 04.03.16 15:57 foetor (Advanced Handy Profi)

    VR kann man heute eh noch nicht sinnvoll nutzen dazu müssten 8k Displays her. Ansonsten ist man wieder in der gefühlten "80ppi Zeit"

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige