Autor:
Björn Brodersen
| (9)

OnePlus bietet Smartphones per Ratenkauf an

Der künstliche Hype verpufft zwangsläufig irgendwann. Daher sucht der chinesische Hersteller OnePlus nach neuen erfolgversprechenden Marketing-Methoden. In den USA bietet das Unternehmen jetzt seine Smartphone-Modelle OnePlus 2 und OnePlus X sowie Zubehör per Ratenzahlung an. Im Finanzierungskauf werden die Geräte jedoch deutlich teurer.

OnePlus bietet Smartphones per Ratenkauf an

Kann jetzt auch in mehreren Monatsraten bezahlt werden: OnePlus X | (c) AM

Wie macht OnePlus nach dem Hype weiter? Mit "traditionelleren Marketing-Methoden", wie Mitgründer Carl Pei kürzlich ankündigte. Was damit gemeint ist, zeigt der chinesische Hersteller jetzt: In den USA bietet OnePlus ab sofort die Bezahlung eines OnePlus 2, eines OnePlus X oder von anderen Produkten im Gesamtwert von über 99 US-Dollar in mehreren Monatsraten an. Das 349 Dollar teure OnePlus 2 mit 64 GB Speicherkapazität kann beispielsweise für sechs Monatsraten je 61,60 Dollar erworben werden. Alternativ können die Kunden auch einen Finanzierungsvertrag aus zwölf Monatsraten zu je 32,33 Dollar oder achtzehn Monatsraten zu je 22,60 Dollar wählen.

Für die gestreckte Bezahlung müssen die OnePlus-Kunden im amerikanischen Online-Shop des Herstellers die Option Paypal Credit auswählen. Eine einmalige Abschlagszahlung fällt beim Ratenkauf der OnePlus-Smartphones nicht an, der Kaufpreis steigt jedoch durch den von Paypal erhobenen effektiven Jahreszins von 19,99 Prozent erheblich an. Bei einem Finanzierungskauf über 12 Monate zahlen die Kunden zum Beispiel 388 Euro für das im Sofortkauf 349 Euro teure Smartphone. Wer eine Rate nicht rechtzeitig zahlt, bekommt zudem vom Bezahldienstleister Strafgebühren auferlegt.

In den USA wird traditionell ein Großteil des Smartphone-Geschäfts über die Mobilfunkbetreiber abgewickelt. Ob OnePlus das Finanzierungskauf-Modell zu einem späteren Zeitpunkt auch für Kunden in europäischen Ländern wie Deutschland anbieten wird, ist derzeit nicht bekannt.

Weitere Informationen zu OnePlus-Smartphones:

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Gefällt dir der Artikel?
Gefällt mir
Gefällt mir nicht
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 9 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 08.03.16 14:05 M.a.K (Handy Master)

    @ chief,

    einen Smartphone-Zuschuss für ALG2-Empfänger? Ich glaub ich kündige morgen :)

    Aber mal Spass beiseite. Ich glaube so etwas gibt es nicht. Ist doch alles im Regelsatz inbegriffen und es reicht ein einziges mal gegen etwas zu verstoßen, schon wird für mehrere Monate bis zu 30% sanktioniert. Bei der Miete sieht es vielleicht anders aus, wenn diese direkt vom Amt an den Vermieter geht.

  2. 08.03.16 13:55 chief (Advanced Handy Master)

    @Mak

    Warum den nicht? 1. haben die, wie Kerle schon sagte, ein regelmäßiges Einkommen und 2. könnte ich mir gut vorstellen, dass man da auch einen Zuschuss bekommt, da es mittlerweile "Standard" ist.

  3. 08.03.16 11:51 Der Kewle (Advanced Handy Profi)

    "echt? ALG2-Empfänger bekommen Handyverträge?"

    Die haben doch gesichertes Einkommen ;)

  4. 08.03.16 11:39 M.a.K (Handy Master)

    @ chief,

    echt? ALG2-Empfänger bekommen Handyverträge?

    Der Markt muss wachsen ^^

  5. 08.03.16 11:37 chief (Advanced Handy Master)

    @Mak

    Die schon als Hartz IV Empfänger gegeben ist. Zwar nicht für einen 100T€ Benz aber für einen Handvertrag alle mal.

  6. 08.03.16 10:52 M.a.K (Handy Master)

    @ foetor,

    es bekommen ja nur Menschen einen Vertrag oder Ratenzahlung angeboten, wenn die Bonität stimmt.

    Bei einem Jahreszins von 19,99% sollte aber klar sein worauf die es abgesehen haben... Am besten dann in 48 Monaten abbezahlen zu vielen kleinen Raten :D

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige